Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Redewendungen -> Redewendungen: Tiere

Redewendungen aus der Tierwelt

Affentheater, Gänsehaut und vieles mehr

Die Beobachtung der Tiere war seit jeher ein Thema der Menschen und so ist es kein Zufall, dass viele Verhaltensweisen des Menschen mit Redewendungen umschrieben werden, die aus der Tierwelt stammen. Und die große Zahl an Phrasen, die die Tiere als Grundlage wissen, zeigt auch die Bedeutung, die heute noch gilt - auch wenn man nicht immer sehr freundlich mit den Tieren umgeht, denn so manches Tier kommt nicht gut weg.

Redewendungen und Tierwelt

Denn das Affentheater ist so ein Begriff als Redewendung, der von dem wilden Herumschwingen in den Bäumen berichtet. So hat man die Affen wahrgenommen und wenn sich die Leute im Büro ebenfalls chaotisch aufführen, dann erlebt man ein Affentheater, was nicht unbedingt sehr freundlich den Affen gegenüber ist.

Redewendungen zum Thema Tiere und Tierwelt

Es gibt aber viele andere Überleitungen auch, die natürlich in der Quantität schnell erklärt sind. Mensch und Tier haben eine enge Beziehung und gerade der Hund als beliebter Begleiter ist öfter anzutreffen, aber in zum Teil völlig unterschiedlicher Form. Viele menschliche Reaktionen werden auf den Hund übertragen und sehr bekannt ist etwa der Ausspruch vom Schwanz, der mit dem Hund wedelt. Und es ist erstaunlich, wie oft man diese Redensart einsetzen kann - etwa bei einer Regierung, bei der der kleine Partner den großen vor sich hertreibt.

Das Vogelvieh darf auch nicht fehlen und die Gänsehaut kennen alle Menschen. Als Redewendung würden manche dies nicht empfinden, aber es ist durchaus eine, die in den Sprachgebrauch Eingang gefunden hat. Fische jeglicher Form sind auch ein Thema bei den verschiedenen zum Teil ironischen Redensarten, wobei das Tier mit der menschlichen Reaktion meist nicht viel gemein hat. Man beobachtet das Tier und überträgt die Optik auf einen Menschen, der dem Bild entspricht, das man vor seinem eigenen geistigen Auge aufgebaut hatte.

Lesen Sie auch

Die Tierwelt musste sehr oft herhalten, wenn es darum ging, Redensarten zu schaffen. Dabei wurde die Beobachtung der Tierwelt mit der Beobachtung der menschlichen Reaktionen verknüpft, wobei man den Tieren zum Teil überhaupt nicht gerecht wurde wie beim Affentheater. Andererseits gibt es auch anerkennende Redensarten wie vom Adlerauge als Überleitung der gut sehenden Greifvögel.

Redewendungen auf Basis der Affen

Redewendungen auf Basis der Fische

Redewendungen auf Basis der Hunde

Der Hund als treuer Begleiter des Menschen hat im Volksmund eine bedeutende Rolle, aber nicht immer im positiven Sinne. Das Hundewetter ist nun wirklich nicht positiv und so wird der Hund auch oft als Fehler oder ähnlich negatives Ereignis in der Sprache verwendet. Das ist seltsam, denn die Menschen lieben die Hunde über alles - die meisten zumindest.

Redewendungen auf Basis von Insekten

Redewendungen auf Basis von Pferd und Esel

Redewendungen auf Basis von Vögel

Die größte Gruppe der Redensarten auf Basis von Tieren ist bei den Vögeln zu finden. Man beobachtet die Greifvögel und isst viele andere Vögel von Huhn bis Gans. Man nutzt die Federn und beobachtet das Verhalten der Raben. Es gibt viele Vorlagen für Redewendungen, die eigentlich menschliche Züge umschreiben, aber das Tierverhalten als Platzhalter einsetzen.

Redewendungen auf Basis der Wildtiere (Elefant, Wildkatzen)

Auch die Wildtiere stehen Pate für durchaus zahlreiche Redensarten. Der Elefant hat eine dicke Haut und gilt als Umschreibung für ungeschickte Menschen, die Wildkatzen sind am Sprung und auch Bären, Krokodile und andere Tiere werden eingesetzt.

Weitere Redewendungen

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

    Infos zum Artikel

    Redewendungen aus der TierweltArtikel-Thema: Redewendungen aus der Tierwelt

    Beschreibung: Liste der Redewendungen, die ihren Ursprung in der Tierwelt haben wie Hunde und Pferde, aber auch andere Tiere.

    letzte Bearbeitung war am: 29. 09. 2020