Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Redewendungen -> Gassi gehen

Gassi gehen

Mit dem Hund auf die Gasse gehen

"Gassi gehen" kennen die meisten Menschen und bringen es natürlich mit Hundebesitzerinnen und Hundebesitzer in Verbindung. Die Redewendung umschreibt die notwendige Durchführung des Ausführens des Hundes auf die nächstgelegene Gasse oder Straße, um die Notdurft zu erledigen.

Gassi gehen mit seinem Hund

Redewendung Gassi gehenBeispiele dieser Redewendung können hier entfallen, weil es eine einzige Handlung gibt, die damit umschrieben wird - nämlich das Ausführen des Hundes, damit er sich entleeren kann. Spannender ist die Frage, wie es zu der Redensart, die sich aus der Umgangssprache herausentwickelt hatte, überhaupt gekommen ist.

Die einfachste Erklärung ist wohl jene, dass es früher keine großen Straßen gab und man den Hund in schmalen Gassen ausgeführt hatte. Dort erledigte er seine biologisch erforderlichen Vorgänge im Rinnsal. Gehen bezieht sich auf die Bewegung auf die Gasse und Gassi auf die Gasse selbst.

Heute geht man auch "Gassi", selbst wenn es sich um eine sehr breite Durchzugsstraße handeln sollte. Die Handlung als solche ist die gleiche geblieben und "Strassi gehen" hat sich nicht durchsetzen können, auch wenn es angesichts der umfassenderen Straßenzüge durchaus korrekter sein könnte. Womit wieder ein Beispiel geliefert wird, dass als umgangssprachliche Redewendungen nicht so leicht zu ersetzen sind, weil sie in den Köpfen der Menschen erhalten bleiben.

Lustig ist, dass diese verniedlichende Umschreibung eines natürlichen Vorgangs die Menschen zusammenführt, die sonst eher getrennt sind. Denn das "Gassi gehen" kennt der Topmanager genauso wie die Hausfrau, die Alleinerzieher ebenso wie die Buchhalter und somit quer durch alle Gesellschaftsschichten sehr viele Menschen. Das zeigt aber auch, dass das Thema Haustiere losgelöst von finanziellen Möglichkeiten oder Erfordernissen die Menschen beschäftigt und hier wieder Gemeinsamkeiten gefunden werden, die es sonst eher selten im Alltag gibt - und das betrifft auch die Sprache sowie bestimmte "Fachausdrücke".

Ebenfalls interessant:

Ähnliche Redewendungen rund um den Hund

Auf den Hund gekommen

Die Redensart "Auf den Hund gekommen" kennen viele Leute, aber eigentlich hat es mit dem Hund gar nichts zu tun, wenn man den Ursprung kennt.

Da liegt der Hund begraben

Beispiele zur Redewendung "da liegt der Hund begraben" und der Bedeutung der Redensart aus der Umgangssprache.

Der Schwanz wedelt mit dem Hund

Bedeutung der Redewendung "Der Schwanz wedelt mit dem Hund" mit der Herkunft und Beispiele für die Verwendung.

Einem das Maul stopfen

"Einem das Maul stopfen" ist eine nicht so ganz freundliche Redewendung mit mehreren Bedeutungen und dem Ursprung einer Geschichte mit einem Hund.

[aktuelle Seite]

Gassi gehen

Die Redewendung "Gassi gehen", mit der das Mitführen des Hundes auf die Straße umschrieben wird.

Hund in Redewendungen

Der Hund ist ein beliebter Begleiter, aber in den Redewendungen wird er oft als negatives Argument eingebaut und es gibt viele Sprüche zum Thema.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Redewendungen

Startseite Hobbys