Sie sind hier: Startseite -> Modelexikon -> Modebegriffe Unterwäsche

Unterwäsche in der Modewelt

Grundvoraussetzung ist Wohlbefinden

Innerhalb der letzten 100 Jahre haben sich die Modegewohnheiten deutlich verändert, was natürlich auch mit den Fertigungsmöglichkeiten in Zusammenhang zu sehen ist. Auch bei der Unterwäsche und hier gerade bei der Damenunterwäsche hat sich viel getan. Der BH, der heute völlig normal ist, war erst Ende des 19. Jahrhunderts erfunden worden und die bunten Varianten gibt es überhaupt erst seit einigen Jahrzehnten.

Unterwäsche: Grundlage der Kleidung und der Empfindlichkeiten

Der BH ist noch nicht so lange im Einsatz, hat aber schon viele Trends durchlaufen. Auch die Unterstützung durch den Bügel ist nicht so alt, als man vielleicht annehmen würde. Die knappen Varianten bei der Unterwäsche haben sich auch erst in den letzten Jahren und Jahrzehnten durchgesetzt, wobei die Medienwelt sowie Film und Fernsehen seinen Teil dazu beigetragen hat. Gleiches gilt für die Trends, welche Unterwäsche man überhaupt tragen möchte.

Ein zentrales Element der Unterwäsche ist der BH für die Damen, der durch den Bügel-BH einen neuen Standard erhalten hat. Davon abgeleitet gibt es den Sport-BH etwa für das Laufen oder andere Betätigungen und auch in der Bademode gibt es mit dem Bügel-Bikini eine Variante für besseren Halt und damit mehr Wohlgefühl.

Auch für Slip oder jede andere Variante gilt, dass man sich wohl fühlen möchte. So manches Kleidungsstück der Unterwäsche hat natürlich auch den Faktor sexy im Gepäck, aber für den normalen Alltag ist das Wohlfühlen wesentlich. Wenn der BH zwickt, die Unterhose verrutscht oder ähnliche Probleme auftreten, kann man darüber seine liebste Oberbekleidung tragen und sich trotzdem unwohl fühlen.

Lesen Sie auch

Bei der Unterwäsche hat sich viel getan. Der Klassiker war zum Beispiel lange Zeit das Unterhemd als Ergänzung zu jeglicher Form von Unterhose, aber längst trägt man dann ein T-Shirt und nicht mehr dieses klassische Unterhemd. Bei der Unterhose hat man sich auch schon lange verabschiedet und trägt eine Boxershort, die auch als Nachtwäsche entdeckt wurde oder einen Slip. Weitere Entwicklungen für die sexy Unterwäsche wurden durch Tanga sowie String erreicht. Auch die Panty ist eine Wahloption, ebenso die French Knickers.

Der Body ist eine Option für die Damenunterwäsche wie auch der Bustier, aber Slip und BH sind dann doch eher gefragt. Der BH oder Büstenhalter ist ein wesentliches Kleidungsstück in Sachen weiblicher Unterwäsche, wobei es längst nicht den einen BH gibt. Es gibt ihn in allen Farben und mit den verschiedensten Arten.

Zwecks besseren Halt entstand der Bügel-BH auch als Vorlage für den Bügel-Bikini bei der Bademode. Der Balconett-BH sowie der Polster-BH sind weitere Möglichkeiten. Der Push-up BH sorgt für eine optische Aufbesserung, der Minimizer-BH trickst in die andere Richtung. Weitere Entwicklungen führten zum Schalen-BH oder für den Sport zum Sport-BH. Mit dem Multiway-BH erhielt Frau mehr Optionen, wie der BH getragen werden will.

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

    Infos zum Artikel

    Unterwäsche in der ModeweltArtikel-Thema: Unterwäsche in der Modewelt

    Beschreibung: Die Unterwäsche ist ein wichtiges Element der Mode ungeachtet der Teile, die man darüber trägt und spielt für das Wohlbefinden eine Hauptrolle.

    letzte Bearbeitung war am: 02. 05. 2020