Sie sind hier: Startseite -> Modelexikon -> Modebegriffe Schnittformen

Schnittformen in der Modewelt

Bestimmte Linienführung oder Ausschnitt bei Kleidungsstücken

In der Mode gibt es verschiedene Kriterien, durch die man das Angebot untergliedern kann. Eine Variante ist, dass man sich auf bestimmte Modelabel konzentriert, eine andere, dass man einen bestimmten Look besonders mag oder darauf angewiesen ist wie in der Geschäftswelt. Und dann gibt es auch bestimmte Schnittformen, die als Kriterium herangezogen werden können. Das gilt für die gesamte Kleidung ebenso wie für bestimmte Faktoren wie den Halsausschnitt. Die A-Linie ist ein solch bekannter Begriff, aber auch der U-Boot-Ausschnitt kann genannt werden.

Mit den verschiedenen Formen beim Schnitt beeinflusst man die Modewelt unmittelbar und einige Bereiche ohnehin. Der U-Boot-Ausschnitt ist vor allem für sexy Damenkleidung eine Idee, die A-Linie und andere Formen sind bei den Kleidern ein Thema. Die Schnittformen haben daher verschiedene Wurzeln.

Denn etwa die A-Linie, aber auch eine H-Linie sind oft eng mit einem Modedesigner verbunden, der diese Idee erstmals auf den Markt brachte und damit verschiedene Kleidungsstücke geprägt und/oder verändert hatte. Ideen wie der Neckholder für die Kleider oder der U-Boot-Ausschnitt wie auch der V-Ausschnitt ist bei Pullover oder Shirt gefragt und ein Detail zu Kleidungsstücken, daher nicht so prägend, aber doch irgendwie verändernd.

Modelexikon: Schnittformen

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Schnittformen in der ModeweltArtikel-Thema: Schnittformen in der Modewelt

      Beschreibung: Mit Schnittformen wie der A-Linie oder der I-Linie wird ein bestimmter Stil in der Modewelt umschrieben, das gilt auch für den U-Boot-Ausschnitt.

      letzte Bearbeitung war am: 02. 05. 2020