Sie sind hier: Startseite -> Modelexikon -> Modebegriffe Modestil

Modestil in der Modewelt

Von der bequemen Mode bis zur Geschäftskleidung

Mit Farben kann man die Modeangebote untergliedern, mit den Marken ebenso und auch mit den Formen wie den Schnittformen. Eine weitere Möglichkeit, die auch häufig medial genutzt wird, sind bestimmte Begriffe, die eine Stilrichtung bei der Wahl der Kleidung umschreiben. Wenn man vom Business-Look spricht, weiß man, dass Anzug, Sakko und Hemd/Bluse gemeint sind und nicht die Sandalen und das Ruderhemd. Umgekehrt steht der Casual-Look für Bequemlichkeit und nicht für eine Krawatte.

Modestil und Modetrends

Die unterschiedlichen Stilbezeichnungen repräsentieren damit auch einen bestimmten Bereich der Modewelt und auch die Erwartungen zum Beispiel am Arbeitsplatz oder bei Veranstaltungen. Wenn von der Abendgaderobe für einen Ball geschrieben wird, ist Jeans und Sportschuhe nicht die richtige Wahl und man wird wohl nicht zugelassen werden.

Die Bedeutung des Modestils hat dabei zwei Ebenen. Die eine Ebene ist praktisch der Modestil als Vokabel für eine bestimmte Erwartungshaltung. Wenn ein Business-Look erwartet wird, dann weiß man, dass das T-Shirt nicht gefragt ist und man kann mit dem einfachen Ausdruck des Business-Look lange Diskussionen abkürzen. Jeder weiß, wie man sich zu kleiden hat, wenn man etwa als Vertreter arbeitet oder wenn man im Kundenempfang eine neue Aufgabe übernehmen soll.

Umgekehrt gibt es die zweite Ebene, die die Kleidung selbst beschreibt. Während man beim Business-Look weiß, welche Teile dazu gehören (Sakko, Hemd, Hose) und welche nicht (Sportschuhe, T-Shirt), umschreibt etwa der Destroyed Look eine x-beliebige Kleidung, die einen zerstörten Eindruck hinterlässt. Natürlich ist hier die Jeans mit bewussten vorgenommenen Löchern ein Hauptthema, aber es gibt auch noch andere Themen und Modestile. Ein Beispiel ist eine Lederjacke, die aussieht, als hätte man sie schon 20 Jahre getragen, dabei ist sie völlig neu.

Sehr wichtig ist der Casual-Look. Lange hat man sich um die feine Kleidung wie Anzug und Kostüm sowie Abendgarderobe gekümmert, aber was die Leute fast noch mehr bewegt sind bequeme Kleidungsstücke für daheim. Wenn es draußen kalt ist und der Wind pfeift, will man sich in den warmen Pullover kuscheln können, man will sich in der Trainingshose wohl fühlen und dennoch sollen es auch ansprechende Teile sein. Auch das ist ein wesentliches Thema des Modestils.

Lesen Sie auch

Die Mode teilt sich in verschiedene Ebenen, denn daheim kleidet man sich anders als beim Geschäftsessen oder einer Veranstaltung. Für daheim und die Freizeit gibt es den Casual-Look oder die Basics in der Mode sowie den Ausdruck Indoor-Mode. Die Varianten sind selbst dann umfangreich, weil etwa der Used-Look oder der Destroyed Look machen aus einer normalen Jeans eine besondere Hose mit eigenem Ausdruck.

Ganz anders ist es beim Business-Look für den Arbeitsplatz, wobei es von der Aufgabe abhängt. Mit dem Business-Look verbindet man den Bankberater. Der Mechaniker wird eher Kleidung im Sinne der Workwear tragen oder auch tragen müssen. Formelle Bekleidung verbindet man eher mit dem Business-Look und eine lockerere Form ist mit dem City-Look gegeben. Der nächste Schritt ist mit der Allround-Bekleidung erreicht, die die Brücke zwischen Geschäftskleidung und Privatkleidung schlägt.

Das Wetter spielt auch eine Rolle und so kam es zu Begriffe wie dem Zwiebel-Look oder auch Lagen-Look. Es gibt auch ganz eigene Stilrichtungen wie beim Military-Stil oder beim Wetlook.

Und dann entstanden auch verschiedene Ausdrücke je nach gewählter Kleidung wie beim Minimalismus und als Gegenteil beim Overdressed. Verlängerte Kleidungsstücke wie ein langes Shirt oder Hemd führten zum Ausdruck der Long-Bekleidung und der Wunsch nach noch mehr Bequemlichkeit ist durch neues Material mit der Stretch-Kleidung erreicht worden.

Diesen Artikel teilen

      Infos zum Artikel

      Modestil in der ModeweltArtikel-Thema: Modestil in der Modewelt

      Beschreibung: Mit dem Modestil und den Stilarten in der Mode wird eine bestimmte Art von Kleidungsstücken und ihre Beschaffenheit bereits vorbestimmt.

      letzte Bearbeitung war am: 02. 09. 2020