Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Verkehrszeichen -> Gefahrenzeichen

Gefahrenzeichen im Straßenverkehr

Verkehrszeichen mit Warnung vor Gefahrensituationen

Die große Zahl an Verkehrszeichen lassen sich in Gruppen untergliedern, die allesamt eine unterschiedliche Funktion haben. Eine große Gruppe sind die Gefahrenzeichen, die gefährliche Situationen ankündigen. Das kann eine kurvenreiche Strecke, eine scharfe Kurve, eine bevorstehende Kreuzung oder jede andere Situation sein, bei der besondere Konzentration erforderlich ist und auf die man sich einstellen können muss.

Funktion der Gefahrenzeichen im Straßenverkehr

Das Gefahrenzeichen ist so definiert, dass es sich üblicherweise 150 bis 250 Meter vor der Gefahrenstelle befindet und auf eine mögliche Gefahr hinweist, mit der man nicht unbedingt rechnet. Eine Bodenunebenheit, eine Kreuzung, gefährliche Kurven oder ein Bahnübergang sind typische Situationen, die nicht wirklich eine unmittelbare Bedrohung darstellen, die aber eine Veränderung des Fahrverhaltens erfordern. Der Abstand zur Gefahrenstelle ist wichtig, damit man sich rechtzeitig darauf einstellen und entsprechend reagieren kann. Außerdem erkennt man das Gefahrenzeichen daran, dass es stets durch ein Dreieck symbolisiert wird, dessen Spitze nach oben zeigt.

Der Abstand erweitert sich, wenn man sich auf der Schnellstraße oder Autobahn befindet. Dann sollte aufgrund der höheren Fahrgeschwindigkeit das Gefahrenzeichen bereits 250 bis 400 Meter vor der Gefahrenstelle aufgestellt werden. Zusätzlich gibt es die Zusatztafeln, beispielsweise bei der Ankündigung einer kurvenreichen Strecke. Es macht einen Unterschied, ob es 100 Meter lang kurvig weitergeht oder ob die nächsten zehn Kilometer so gestaltet sind, zum Beispiel im bergigen Gelände. Auch die Zusatztafel für mehrfache Kreuzungssituationen ist hilfreich, um zu wissen, was auf einen zukommt.

Gefahrenzeichen: Vielfältige Hinweise

Von der Hofausfahrt, die sich in einer Kurve am Land befinden kann bis zu gefährliche Kurven nach links oder rechts oder Doppelkurven kann das Programm der Warnungen reichen, die mit den Gefahrenzeichen abgedeckt werden. Der Hinweis auf einen von Kindern oft benutzten Schulweg ist eine weitere typische Situation und auch die Schnittstelle vom Straßennetz mit dem Schienennetz der Eisenbahn stellt ein erhöhtes Risiko dar und wird auf unterschiedliche Art und Weise berücksichtigt - häufig gibt es sogar die Kombination aus Baken und dem Gefahrenzeichen für den Bahnübergang.

Es gibt auch Gefahrenzeichen, die auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheinen wie etwa die Warnung vor Lichtsignalen ergo einer Ampel mit entsprechender Kreuzung. Aber wenn man am Land unterwegs ist, hat man selten mit Ampeln zu tun und dann ist die Ankündigung schon sehr sinnvoll, zumal die Ampel sich auch hinter einer Kurve befinden kann.

Lesen Sie auch

Die Gruppe der Gefahrenzeichen innerhalb der Verkehrszeichen ist durchaus umfangreich. Ein Thema ist der Kontakt der Straße mit den Schienen der Eisenbahn. Dazu zählt das Andreaskreuz ebenso wie die Ankündigung vom Bahnübergang und die Entfernungsangaben mit Hilfe der Baken.

Ein anderes Gebiet ist die Strecke selbst. Es kann eine Baustelle als Gefahrenstelle geben, auch eine Fahrbahnverengung ist immer wieder anzutreffen - oft gibt es beides in Kombination. Dazu gibt es die gefährliche Linkskurve und natürlich auch die gefährliche Rechtskurve sowie die Doppelkurve als Situationen, die auch gefährlich werden können und eine Vorwarnung macht absolut Sinn. In diesem Kontext ist auch das Verkehrszeichen kurvenreiche Strecke zu nennen und die Schleudergefahr ist ebenfalls zu beachten. Auch das Verkehrszeichen Gegenverkehr zählt dazu.

Die Kreuzung ist ein weiteres wichtiges Thema bei den Gefahrenzeichen. Das gilt etwa für die Ankündigung von Lichtzeichen und für die Kreuzung ohne Vorrang sowie für den Kreisverkehr. Neben der klassischen Kreuzung ist auch das Kreuzen anderer Verkehrsteilnehmer eine Gefahrenstelle wie der Fußgängerübergang und die Radfahrerüberfahrt.

Und dann gibt es die verschiedensten Gefahrenmomente. Der Flugbetrieb kann ein solcher sein, auch die Querrinne und der Seitenwind spielt eine Rolle, speziell bei schneller Fahrt wie etwa auf der Autobahn. Das Gelände kann auch gefährlich werden und daher warnt man mit dem Verkehrszeichen gefährliches Gefälle oder starke Steigung sowie auch im Bergland vor Steinschlag.

Der letzte Punkt betrifft die weiteren Verkehrsteilnehmer wie etwa die Kinder und ihre etwas andere Reaktion im Straßenverkehr. Im ländlichen Bereich wird auch vor Tiere gewarnt wie vor einer Herde Rinder etwa. Der Wildwechsel ist auch ein brisantes Thema und kann schwere Unfälle verursachen. Und schließlich gibt es auch noch das Zeichen Andere Gefahren.

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

    Infos zum Artikel

    Verkehrszeichen: Gefahrenzeichen in ÖsterreichArtikel-Thema: Gefahrenzeichen im Straßenverkehr

    Beschreibung: Aufstellung der Gefahrenzeichen im Rahmen der Verkehrszeichen als Warnung vor gefährlichen Situationen wie scharfen Kurven, Kreuzungen oder andere Informationen.

    letzte Bearbeitung war am: 25. 08. 2020