SportWirtschaftComputer & WebWetter & KlimaHobbysTierweltFreizeit & EventsUrlaubPolitikBildungGeografieGesundheitFilm & TVMusikAuto & VerkehrLifestyle
Sie sind hier: Startseite -> Auto & Verkehr -> Vignette

Vignette für die Benützung der Autobahn in Österreich

Autobahnpickerl für Österreichs Schnellstraßen

Zur Finanzierung der Autobahnsanierung wurde 1997 die Vignette eingeführt. Sie muss auf ein Fahrzeug geklebt werden, wenn man in Österreich die Autobahn oder Schnellstraße benützen möchte und kostete bei Einführung EUR 72,60 für die PKWs bis 3,5 Tonnen. Später wurde auch die Vignette für die einspurigen Fahrzeuge wie Motorräder eingeführt.

Vignette für PKW 2018

Autobahn-Vignette ÖsterreichDie Vignette in der Jahresausgabe ist gültig vom 1. Dezember 2017 bis zum 31. Jänner 2019. Sie löst damit die vorjährige Vignette ab und es wird empfohlen, die alte Version vom der Windschutzscheibe zu entfernen. Manche Autolenkerinnen und Autolenker haben vier oder mehr Vignetten nebeneinander kleben, das ist keine wirkliche Verbesserung für die Sicherheit, weil man sich damit ein kleines Stück der Sicht nimmt.

Die Vignette oder Autobahnvignette (Autobahnpickerl im Volksmund) gibt es in drei Varianten und zwar als Jahresvignette, als Vignette für zwei Monate oder auch in der kurzen Form als Vignette für zehn Tage, zum Beispiel für Urlaubsgäste. Zu beachten ist, dass für Anhänger keine Vignette nötig ist, Wohnmobile bis 3,5 Tonnen gelten ebenfalls als PKW. Über 3,5 Tonnen gelten die üblichen Mautvorschriften.

Kosten:
Jahresvignette EUR 87,30 (2017: 86,40)
2 Monats-Vignette EUR 26,20 (2017: 25,90)
10 Tages-Vignette EUR 9,00 (2017: 8,90)

Vignette für einspurige Fahrzeuge 2018

Was für die PKWs gilt, gilt für die Motorräder genauso. Es gibt daher die gleichen Zeiträume und damit auch drei verschiedene Varianten der Vignette, um sich auf den Autobahnen bewegen zu dürfen. Auch hier gibt es einige Regelungen zu beachten. Fährt man mit einem Motorrad mit Beiwagen, dann gilt dieses Gefähr dennoch als einspuriges Fahrzeug. Hat das Motorrad hingegen eine Doppelachse und damit drei Räder, dann ist eine Vignette für den PKW vonnöten.

Kosten:
Jahresvignette EUR 34,70 (2017: 34,40)
2 Monats-Vignette EUR 13,10 (2017: 13,00)
10 Tages-Vignette EUR 5,20 (2017: 5,10)

Digitale Vignette

Mit dem Kalenderjahr 2018 wurde von der ASFINAG die digitale Vignette eingeführt, die ebenfalls ab dem 1. Dezember des Jahres bis zum 31. Jänner des Folgejahres gilt - also gleich wie die bisherige Jahresvignette. Der Vorteil ist, dass es kein Kleben mehr gibt, man muss nicht jedes Jahr die Vignette lösen und die neue anbrigen, weil die Vignette in digitaler Form mit dem Kennzeichen in Zusammenhang steht.

Es gibt auf diese Art und Weise auch Erleichterungen für Wechselkennzeichennutzer und wenn eine Windschutzscheibe zu Bruch geht, ist das auch kein Problem mehr, was bei der Klebevignette hingegen sehr wohl ein großes und ärgerliches Thema war.

Weitere Infos von der ASFINAG

Alle weiteren Informationen über die Vignette finden Sie auf der nachstehenden Webseite der ASFINAG, die für die Erhaltung der österreichischen Straßen zuständig ist. Sie finden hier auch Sicherheitshinweise für die Echtheit der Autobahnvignette sowie den Download zu einer Broschüre über die Grundlagen dieses Systems.

http://www.asfinag.at



bei Twitter teilen bei Facebook teilen Artikel per E-Mail empfehlen

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Seiten: