Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Verkehrszeichen -> Baustelle

Verkehrszeichen Baustelle

Baustelle: Geschwindigkeit reduzieren

Das Verkehrszeichen Baustelle zählt zur Gruppe der Gefahrenzeichen und muss nicht gleich bedeuten, dass es eine Fahrbahnverengung gibt. Das Verkehrszeichen ist auch dann sichtbar, wenn am Straßenrand gearbeitet wird, beispielsweise am Gehsteig oder in dessen Bereich oder im Straßenbankett.

Richtige Reaktion beim Gefahrenzeichen Baustelle

Verkehrszeichen BaustelleDaher sind oft alle Fahrstreifen voll nutzbar, dennoch gilt es, Vorsicht walten zu lassen. Seine Geschwindigkeit ungebremst weiter zu nutzen ist das falsche Verhalten, ist aber oft zu beobachten. Denn eine Baustelle ist dennoch eine Gefahrenstelle im Straßenverkehr und zwar zum einen, weil schnell ein Fehler passieren kann und Baumaterial auf die Straße gerät und zum anderen muss den Bauarbeitern auch Sicherheit eingeräumt werden. Das richtige Verhalten, wenn man das Gefahrenzeichen Baustelle sieht, besteht darin, dass man die Geschwindigkeit reduziert und die Fahrbahn noch genauer beobachtet als ohnehin sonst auch, um rasch reagieren zu können, sollte dies notwendig sein.

Das Verkehrszeichen wird oft in Kombination verwendet. Man findet es zusammen mit einem Tempolimit ergo der Geschwindigkeitsbeschränkung vor, damit sichergestellt ist, dass eine reduzierte Geschwindigkeit im Einzugsbereich der Baustelle gewählt wird. Das ist oft auf Autobahnen zu erkennen, wenn im Einzugsgebiet einer langen Baustelle Tempo 80 statt der üblichen 130 km/h vorgeschrieben wird. Im ländlichen Raum kann es auch eine Zone mit Tempo 30 geben - immer in Kombination mit dem Verkehrszeichen Baustelle als Begründung für die Reduzierung der Fahrgeschwindigkeit.

Man verwendet auch Zusatztafeln, um anzuzeigen, wie lange die Baustelle ist, damit sich die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer darauf einstellen können. Das ist vor allem auf der Autobahn ein Thema, weil die Sanierung mancher Strecken kann einige Kilometer lang sein.

Und natürlich gibt es auch die Kombination vom Gefahrenzeichen Baustelle und dem Gefahrenzeichen der Fahrbahnverengung, wenn ein Fahrstreifen Teil der Baustelle ist und daher für den Straßenverkehr gesperrt werden muss. Diese Kombination informiert den Straßenverkehr, dass nun eine Baustelle folgt und dass ein Fahrstreifen gesperrt ist. Meist findet man hier das Verkehrszeichen für die linksseitige oder rechtsseitige Fahrbahnverengung vor, sodass die Verkehrsteilnehmer wissen, welcher Fahrstreifen gesperrt ist und rechtzeitig den Fahrstreifen wechseln können, sollte dies notwendig werden.

Bedeutung des Verkehrszeichens

Gäbe es dieses Gefahrenzeichen Baustelle nicht, dann wäre es kaum möglich, während der Benutzung an der Baustelle zu arbeiten und man müsste die Straße komplett sperren. Bei den Tunnelanlagen wird das während der Nacht oft so durchgeführt, um im Tunnel gefahrlos arbeiten zu können, aber im normalen Straßennetz versucht man, die Benutzung weiterhin anbieten zu können, während trotzdem gearbeitet wird.

Das kann aber nur funktionieren, wenn sowohl der Fahrbetrieb sichergestellt ist als auch die Sicherheit der Mitarbeiter, die an der Baustelle ihren Dienst verrichten. Das Verkehrszeichen ist nicht nur eine Vorschrift auf besonnene Vorgehensweise, es ist auch ein Aufruf auf ein Verkehrsverhalten, dass die Bauarbeiten nicht gefährdet - die letztlich ja im Interesse der Verkehrsteilnehmer durchgeführt werden.

Verkehrszeichen nach Kategorie geordnet

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Verkehrszeichen BaustelleArtikel-Thema: Verkehrszeichen Baustelle

      Beschreibung: Das Verkehrszeichen Baustelle ist ein Gefahrenzeichen und zeigt Bauarbeiten auf der Straße an, worauf man sein Fahrverhalten anpassen muss.

      letzte Bearbeitung war am: 07. 02. 2020

      Wetterwarnungen

      Partner

      Lebensversicherung - durchblicker.at