Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Verkehrszeichen -> Gefahrenzeichen Bahnübergang

Verkehrszeichen Bahnübergang

Gefahrenstelle Bahnübergang

In Filmen werden gerne Actionszenen eingebaut, in denen ein Auto durch einen Zug mitgeschleift wird und das sieht dann spannend und spektakulär aus. Im realen Leben sind solche Situationen aber der absolute Albtraum und sollten tunlichst vermieden werden. Es gibt daher verschiedene Gefahrenzeichen, die auf einen Bahnübergang hinweisen und damit auf die Schnittstelle von Straßennetz und Bahnverbindungen.

Verkehrszeichen Bahnübergang mit Schranken

Verkehrszeichen Gefahrenzeichen Bahnübergang mit SchrankenDer Bahnübergang ist eigentlich eine normale Kreuzung, nur dass keine Seitenstraße kreuzt, sondern die Schienen der Eisenbahn. Und dass die Eisenbahn mit einigen Tonnen Energie unterwegs ist und nicht sofort bremsen kann, wenn Gefahr in Verzug ist, ist sehr bekannt und entsprechend gefährlich. Zusammenstöße enden leider immer wieder tödlich. Mit seinem Fahrzeug muss man sich daher sehr vorsichtig im Bereich eines Bahnüberganges nähern.

Ein Gefahrenzeichen, das auf den Bahnübergang hinweist, ist "Bahnübergang mit Schranken", wobei der Schranken als zusätzliche technische Lösung angekündigt wird. Der Schranken senkt sich quer zur Fahrbahn, wenn sich ein Zug nähert und hebt sich, wenn die Gefahr vorüber ist und keine Gefahr mehr droht. Dennoch muss die Geschwindigkeit reduziert werden und ein Pendelblick erfolgen, ob auch wirklich kein Zug kommt.

Denn die Einrichtung ist zwar gut und wichtig, sie kann aber auch einen Defekt aufweisen und dann braucht es weiterhin die Kontrolle durch den Autolenker oder auch durch Nutzer von einspurigen Fahrzeugen, um sicher zu sein, dass kein Zug sich der gleichen Stelle nähert.

Verkehrszeichen Bahnübergang ohne Schranken

Verkehrszeichen Gefahrenzeichen Bahnübergang ohne SchrankenDas zweite Gefahrenzeichen ist "Bahnübergang ohne Schranken". Kann man sich beim ersteren noch auf den Schranken verlassen, so ist beim zweiten noch mehr Vorsicht geboten, denn der Schranken ist als Informationsquelle nicht vorhanden, ob nun ein Zug sich nähert oder nicht. Das bedeutet, dass man seine Fahrgeschwindigkeit sehr stark reduziert und genau beobachtet, ob sich ein Zug nähert. Wenn ja, ist diesem Vorrang zu geben und die Fahrt zu stoppen, wenn nein, muss der Bahnübergang schnell überwunden werden, um aus dem Gefahrenbereich zu gelangen.

Die Gefahrensituation unterscheidet sich jedoch auch abhängig von der allgemeinen Situation. Wenn ein Zug aus einem Wald kommt, wird er viel später gesehen als wenn der Zug auf einer freien Fläche weit und gut sichtbar zufährt. Dazu kommt noch der Faktor Wetter, denn bei Nebel ist die Sicht entsprechend dürftig und das wissen die Zugfahrer auch und machen aus Sicherheitsgründen per lautem Signalton auf sich aufmerksam, damit ja klar ist, dass man nun mit dem Zug sich nähert.

Weitere Möglichkeiten

Alternativ zu diesen beiden, häufig eingesetzten Verkehrszeichen gibt es auch das Andreaskreuz und Lichtsignale oder Glockensignale, die als Hilfsmittel dienen. Die beiden Verkehrszeichen "Bahnübergang ohne Schranken" und "Bahnübergang mit Schranken" werden auch häufig mit Baken ausgestattet, vertikale Felder, die die Entfernung anzeigen.

Ebenfalls interessant:

Weitere Gefahrenzeichen zum Thema Bahn / Eisenbahn

Gefahrenzeichen Andreaskreuz

Wissenswertes zum Verkehrszeichen Andreaskreuz im Straßenverkehr, mit dem ein Bahnübergang angezeigt wird und seine Formen.

[aktuelle Seite]

Gefahrenzeichen Bahnübergang

Das Verkehrszeichen "Bahnübergang mit Schranken und Bahnübergang ohne Schranken" und seine Bedeutung für den Straßenverkehr.

Gefahrenzeichen Baken

Die Baken sind Verkehrszeichen, die als Zusatzinformation beim Bahnübergang die Entfernung zu diesem als Warnung anzeigen.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Verkehrszeichen

Startseite Auto