Sie sind hier: Startseite -> Lifestyle -> Modelexikon -> Modestil -> Indoor-Mode

Indoor-Mode oder bequeme Mode für daheim

Bequemes für Zuhause

Bei Mode oder Fashion denkt man in erster Linie an Kleidungsstücke, die man auf der Straße, im Berufsleben oder in der Freizeit trägt. Schöne Stücke für die Abendgarderobe sind Teil der Mode, aber es gibt einen großen Bereich, an den viele nicht in erster Linie denken - jenen Lebensbereich, in dem man sich zu Hause aufhält und auch Kleidung trägt.

Details zur Indoor-Mode

Die Kleidung für die eigenen vier Wände hat andere Kriterien zu erfüllen, obwohl sich dies auch schon geändert hat. In der Modewelt wird diese Mode als Indoor-Mode zusammengefasst. Es ist ein englischer Begriff, der im deutschsprachigen Raum erst langsam an Bedeutung gewinnt und alle Kleidungsstücke vereint, die man fast ausschließlich zu Hause anzieht. Denn Indoor ist als "innerhalb der Wohnung" zu verstehen, also Kleidungsstücke im Sinne der Indoor-Mode, die man vor allem dann trägt, wenn man nicht vor hat, das Haus oder die Wohnung zu verlassen.

Sie haben die Voraussetzung zu erfüllen, dass man sich wohl fühlt, dass die Mode bequem zu tragen ist und man wird kaum mit High Heels oder hautenger Kleidung den Samstagnachmittag verbringen, während es draußen regnet und sich der Winter ankündigt. Trotzdem möchte man Freunde und Verwandte nicht in abgetragener Kleidung begrüßen und daher ist es falsch, die Indoor-Mode zu unterschätzen.

Trends bei Indoor-Mode

Auch hier ist das Aussehen wichtig geworden und so bietet die Indoor-Mode Kreationen, die sowohl bequem zu tragen sind, aber gleichzeitig auch sportlich und attraktiv aussehen. Schließlich möchte man sich selbst auch wohl fühlen und attraktive Farben sind ein Weg, dieses Ziel zu erreichen.

Das Grundkriterium für die Auswahl ist aber die Bequemlichkeit. Ein hautenges Kleid ist kein Thema, der weiche und bequem anliegende Pullover ist bevorzugt. Die gute alte Jeans ist auch ein ständiger Gast, wenngleich eine Trainingshose ebenso getragen wird, vielleicht sogar noch ein wenig öfter. Sie repräsentiert bequeme Mode, die schön aussieht, aber auch kein Problem damit hat, wenn man sich auf dem Fernsehsessel zusammenrollt und zwei Stunden lang einen Film schaut. Mit vielen Designerstücken ist das nicht möglich, weil die Kleidung darunter leiden würde.

Digitale Angebote

Ebenfalls interessant:

Begriffe zum Modestil

Allround-Bekleidung

Als Allround-Bekleidung bezeichnet man Mode, die überall passt - am Arbeitsplatz genauso wie zu Hause oder bei jeglicher Freizeitaktivität.

Basics

Basics ist ein Modebegriff als Zusammenfassung für die Grundausstattung oder Basisgarderobe vom T-Shirt bis zum Sakko in meist zeitloser Art und Weise.

Business-Look

Der Business-Look bedeutet in der Mode Kleidung wie Anzüge, Kostüme oder Hosenanzüge als offizielle Kleidung und wird oftmals als Kleidung erwartet.

Casual-Look

Casual-Look oder Casual-Wear umschreibt bequeme Freizeitbekleidung fern von der formelen Kleidung, die man als Business-Look zusammenfasst.

City-Look

Mit dem City-Look umschreibt man in der Modewelt ein Form von Kleidung, die in der Stadt jederzeit getragen werden könnte, die aber nicht so formell ist wie die Business-Kleidung.

Destroyed Look

Der Destroyed Look ist eine optische Modeidee wie bei der Jeans mit Löcher oder abgetragene Lederjacken - wenn Kleidung bewusst verändert wird, um abgetragen zu wirken.

Formelle Bekleidung

Unter der formellen Bekleidung versteht man auch die offizielle Kleidervorschrift wie Anzug und Krawatte bei Herren und Kostüm bei Damen für Büro oder Event.

[aktuelle Seite]

Indoor-Mode

IIndoor-Mode umschreibt bequeme Freizeitmode, wie man sie zu Hause gerne trägt, auch warme Kleidung im Winter.

Lagen-Look

Der Lagen-Look bezieht sich auf optische Spielereien mit verschiedenen Lagen oder Ebenen wie beim Lagen-Rock.

Long-Bekleidung

Long ist ein Begriff in der Modewelt für untypisch lange Kleidungsstücke wie den Long-Pullover, das Longtop oder das Long-Shirt.

Military-Stil

Der Military-Stil oder auch Militär-Look umfasst Kleidung angelehnt an die Tarnfarben des Militärs und zum Teil auch originale Teile, die in die Modewelt übertragen wurden.

Minimalismus

Der Minimalismus ist in der Mode ein Begriff für das Zurücknehmen des Designs als dezenter Ausdruck der Kleidung.

Overdressed

Mit overdressed umschreibt man, wenn man eine zu feine Kleidung für den Anlass ausgewählt hat wie der Anzug für die Grillparty.

Stretch-Kleidung

Stretch-Kleidung oder Stretch-Mode ist ein Trend, Kleidungsstücke durch dehnbares Material so zu verändern, dann sie sich dem Träger besser anpassen können.

Used-Look

Der Used-Look umschreibt Kleidungsstücke, die zwar neu sind, aber scheinbar schon lange getragen wurden, wodurch mit der Optik gespielt wird.

Wetlook

Wetlook ist eine Modeidee, bei der die Kleidung aussieht, als ob man damit gerade aus dem Wasser gekommen wäre.

Workwear

Workwear ist ein Modebegriff für die Arbeitskleidung, die von Modedesignern zur bequemen Freizeitmode umfunktioniert wurde.

Zwiebel-Look

Der Zwiebel-Look ist dann gefragt, wenn es in der Früh noch kühl ist, aber untertags schon die Sonne für Wärme sorgt und man Schicht für Schicht ablegen kann.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Modestil

Startseite Lifestyle