Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Zitate und Sprüche -> Zitate Wallensteins Lager (Schiller)

Zitate und Auszüge aus Wallensteins Lager

Schiller-Drama als gute Quelle für Zitate

"Wallensteins Lager" ist der erste Teil der dramatische Trilogie von Friedrich Schiller, die den Feldherren Wallenstein in den Mittelpunkt rückt. So wie alle drei Teile des Dramas ist auch Wallensteins Lager eine beliebte Quelle für Zitate. Nachstehend einige Beispiele solcher Zitate.

Gefundene Zitate (10)

Es geht nicht zu mit rechten Dingen!
Friedrich Schiller aus: Wallensteins Lager

Des Menschen Engel ist die Zeit.
Friedrich Schiller aus: Wallensteins Lager

Im engen Kreis verengert sich der Sinn. Es wächst der Mensch mit seinen größeren Zwecken.
Friedrich Schiller aus: Wallensteins Lager

Ernst ist das Leben, heiter ist die Kunst.
Friedrich Schiller aus: Wallensteins Lager

Böses Gewerbe bringt bösen Lohn.
Friedrich Schiller aus: Wallensteins Lager

Dem Mimen flicht die Nachwelt keine Kränze.
Friedrich Schiller aus: Wallensteins Lager

Er reitet dem Schicksal entgegen keck, trifft es heute nicht, trifft es doch morgen. So lasset uns heute noch schlürfen die Neige der köstlichen Zeit!
Friedrich Schiller aus: Wallensteins Lager

Wenn ein Strick reisst, ist schon ein anderer in Bereitschaft.
Friedrich Schiller aus: Wallensteins Lager

Wer nichts waget, der darf nichts hoffen.
Friedrich Schiller aus: Wallensteins Lager

Am Himmel geschehen Zeichen nd Wunder.
Friedrich Schiller aus: Wallensteins Lager

Zitatsuche



Artikel-Infos

Zitate Wallensteins Lager von Schiller SprcheArtikel-Thema:
Zitate und Auszüge aus Wallensteins Lager
letztes Datum:
16. 08. 2019

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Weitere Artikel zum Thema

Zitate von Friedrich von Schiller und aus seinen Werken

Zurück zu Startseite / Kapitelseiten