Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Zitate und Sprüche -> Wallensteins Lager (Schiller)

Zitate aus Wallensteins Lager von Friedrich Schiller

Schiller-Drama als gute Quelle für Zitate

Wallensteins Lager ist der erste Teil der dramatische Trilogie von Friedrich Schiller, die den Feldherren Wallenstein in den Mittelpunkt rückt. So wie alle drei Teile des Dramas ist auch Wallensteins Lager eine Quelle für Zitate geworden.

Die Zitate aus Wallensteins Lager werden nicht häufig in Sammlungen für Zitate und Lebensweisheiten eingebaut, aber es gibt doch einige Auszüge, die öfter ausgewählt werden. Diese Zitate sind dafür umso bekannter geworden, auch wenn man sie vielleicht etwas modifiziert ausspricht und nutzt.

Wer nicht wagt, der nichts gewinnt, ist eine Redewendung die eine Ableitung vom Zitat wer nichts waget, der darf nichts hoffen ist.

Gefundene Zitate aus Wallensteins Lager

  1. Es geht nicht zu mit rechten Dingen!
  2. Des Menschen Engel ist die Zeit.
  3. Im engen Kreis verengert sich der Sinn. Es wächst der Mensch mit seinen größeren Zwecken.
  4. Ernst ist das Leben, heiter ist die Kunst.
  5. Böses Gewerbe bringt bösen Lohn.
  6. Dem Mimen flicht die Nachwelt keine Kränze.
  7. Er reitet dem Schicksal entgegen keck, trifft es heute nicht, trifft es doch morgen. So lasset uns heute noch schlürfen die Neige der köstlichen Zeit!
  8. Wenn ein Strick reisst, ist schon ein anderer in Bereitschaft.
  9. Wer nichts waget, der darf nichts hoffen.
  10. Am Himmel geschehen Zeichen und Wunder.

Lesen Sie auch

Bekannte Schriftsteller wie Schiller oder Goethe können ganze Bücher mit den ihren Aussagen füllen, wobei ein erheblicher Teil durch Theaterstücke und Gedichte erfolgt ist. Johann Wolfgang von Goethe lieferte etwa mit dem Faust eine häufig genutzte Zitatquelle, auch der Götz von Berlichingen oder Zahme Xenien liefert viele durchaus bekannte Textstellen für verschiedene Anlässe. Torquato Tasso und Iphigenie auf Tauris sind weitere Beispiele.

William Shakespeare ist auch so ein klassischer Schriftsteller, der heute noch nachwirkt und da vor allem durch seine Dramen. Hamlet fällt als erstes ein, Romeo und Julia ist auch den meisten geläufig. Auch Othello und König Heinrich sind sehr oft gespielte Stücke, die zahlreiche Zitate enthalten.

Lessing hat nicht diese breite Stückzahl, was die Zitate und Theaterstücke oder Gedichte betrifft, aber mit Nathan der Weise und mit Emilia Galotti sind zwei zu nennen, die häufiger in Zitatsammlungen angeführt werden und große Beliebtheit erfahren haben. Auch die Sammlung Bescheidenheit von Freidank ist zu nennen.

Der Dauerbrenner bei den Zitaten ist neben Goethe vor allem natürlich Friedrich Schiller oder Friedrich von Schiller. Wilhelm Tell sowie Maria Stuart und Don Carlos sind drei Beispiele für Werke, die oft gespielt und auch oft als Quellen für Zitate herangezogen werden. Das gilt für viele weitere Stücke ebenso wie die Jungfrau von Orleans und Die Piccolomini sowie natürlich auch Die Räuber. Das Thema Wallenstein ist auch zu nennen mit Wallensteins Lager sowie Wallensteins Tod. Häufiger in Zitatbücher eingesetzt wird auch das Stück Die Braut von Messina.

Zitatsuche

Weit mehr als 3.000 Zitate sind im System gespeichert und die Zitat-Suchmaschine bietet die Möglichkeit, nach bestimmten Zitaten zu suchen.

Suchmaschine für Zitate

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Zitate aus Wallensteins Lager von SchillerArtikel-Thema: Zitate aus Wallensteins Lager von Friedrich Schiller

Beschreibung: Auswahl von 😀 Zitate aus "Wallensteins Lager", dem ersten Teil des Dramas von ✅ Friedrich Schiller um den Feldherren Wallenstein.

letzte Bearbeitung war am: 31. 01. 2022

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Bauernmarkt
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung