Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Zitate und Sprüche -> Nathan der Weise (Lessing)

Zitate aus Nathan der Weise

Auszüge und Sprüche aus dem bekannten Drama

Nathan der Weise ist ein Drama von Gotthold Ephraim Lessing und eines seiner bekanntesten Theaterstücke und zudem das letzte, das er fertiggestellt hatte. Er schrieb es 1779 und vier Jahre später wurde es uraufgeführt. "Nathan der Weise" ist nicht nur ein bekanntes Stück für eine Theateraufführung und wird immer wieder angeboten, in Schriftform ist es auch eine wunderbare Quelle für die verschiedensten Zitate und in zahlreichen Zitatesammlungen.

Die Zitate aus Nathan der Weise werden häufig in Sammlungen aufgenommen, wohl auch wegen der Tatsache, dass das Stück auch heute noch gerne im Theater angeboten wird. Und einige der Aussagen sind weiterhin gültig wie etwa das Zitat es sind nicht alle frei, die ihrer Ketten spotten.

Gefundene Zitate aus Nathan der Weise

  1. Der Aberglaub', in dem wir aufwachsen, verliert, auch wenn wir ihn erkennen, darum. Doch seine Macht nicht über uns.
  2. Der Aberglaube schlimmster ist, den seinen für den erträglicheren zu halten.
  3. Borgen ist viel besser nicht als betteln.
  4. Dem Menschen ist ein Mensch noch immer lieber als ein Engel.
  5. Es sind nicht alle frei, die ihrer Ketten spotten.
  6. Der Wille und nicht die Gabe macht den Geber.
  7. Nicht die Kinder bloß speist mit Märchen ab.
  8. Die Menschen sind nicht immer, was sie scheinen. Doch selten etwas Besseres.
  9. Der reichere Jude war mir nie der bessere Jude.
  10. Erröten macht die Hässlichen so schön: und sollte Schöne nicht noch schöner machen?
  11. Was man nicht zu verlieben fürchtet, hat man zu besitzen nie geglaubt und nie gewünscht.
  12. Was hätte ein Weiberkopf erdacht, das er nicht zu beschönen wüsste.

Lesen Sie auch

Bekannte Schriftsteller wie Schiller oder Goethe können ganze Bücher mit den ihren Aussagen füllen, wobei ein erheblicher Teil durch Theaterstücke und Gedichte erfolgt ist. Johann Wolfgang von Goethe lieferte etwa mit dem Faust eine häufig genutzte Zitatquelle, auch der Götz von Berlichingen oder Zahme Xenien liefert viele durchaus bekannte Textstellen für verschiedene Anlässe. Torquato Tasso und Iphigenie auf Tauris sind weitere Beispiele.

William Shakespeare ist auch so ein klassischer Schriftsteller, der heute noch nachwirkt und da vor allem durch seine Dramen. Hamlet fällt als erstes ein, Romeo und Julia ist auch den meisten geläufig. Auch Othello und König Heinrich sind sehr oft gespielte Stücke, die zahlreiche Zitate enthalten.

Lessing hat nicht diese breite Stückzahl, was die Zitate und Theaterstücke oder Gedichte betrifft, aber mit Nathan der Weise und mit Emilia Galotti sind zwei zu nennen, die häufiger in Zitatsammlungen angeführt werden und große Beliebtheit erfahren haben. Auch die Sammlung Bescheidenheit von Freidank ist zu nennen.

Der Dauerbrenner bei den Zitaten ist neben Goethe vor allem natürlich Friedrich Schiller oder Friedrich von Schiller. Wilhelm Tell sowie Maria Stuart und Don Carlos sind drei Beispiele für Werke, die oft gespielt und auch oft als Quellen für Zitate herangezogen werden. Das gilt für viele weitere Stücke ebenso wie die Jungfrau von Orleans und Die Piccolomini sowie natürlich auch Die Räuber. Das Thema Wallenstein ist auch zu nennen mit Wallensteins Lager sowie Wallensteins Tod. Häufiger in Zitatbücher eingesetzt wird auch das Stück Die Braut von Messina.

Zitatsuche

Weit mehr als 3.000 Zitate sind im System gespeichert und die Zitat-Suchmaschine bietet die Möglichkeit, nach bestimmten Zitaten zu suchen.

Suchmaschine für Zitate

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Zitate aus Nathan der Weise von LessingArtikel-Thema: Zitate aus Nathan der Weise

Beschreibung: Auswahl von 😀 Zitate aus "Nathan der Weise", einem sehr bekannten Drama von ✅ Gotthold Ephraim Lessing, uraufgeführt 1783.

letzte Bearbeitung war am: 13. 02. 2022

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Bauernmarkt
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung