Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Zitate und Sprüche -> Zitate Demokritos (Karl Julius Weber)

Zitate und Sprüche aus Demokritos von Karl Julius Weber

Auswahl von Zitate aus der bekannten Sammlung

"Demokritos" oder "Demokritos, oder hinterlassene Papiere eines lachenden Philosophen" ist eine Sammlung von Stücke von Karl Julius Weber, der als Satiriker bekannt wurde. Verschiedene Werke hat er abgeliefert, die sehr bekannt werden konnten, aber noch bekannter wurde mit Demokritos eine Zusammenstellung seines Lebenswerkes. Aus Demokritos wurden gerne und häufiger Zitate entnommen, die man heute für die verschiedensten Einträge oder einfach aus Interesse verwendet und/oder sammelt.

Gefundene Zitate (17) / zeige Seite 1 von 2

Es gibt Männer, welche die Beredsamkeit weiblicher Zungen übertreffen, aber kein Mann besitzt die Beredsamkeit weiblicher Augen.
Demokritos aus: Die Weiber

Die Bildung ist für die Glücklichen eine Zierde, für die Unglücklichen eine Zuflucht.
Demokritos

Viel und gut reden ist das Talent des geistreichen Weltmannes, wenig und gut der Charakter des Denkers, viel und schlecht die Wut des Witzlings, der Schwätzer und Snakschwestern und aller Alltagsköpfe
Karl Julius Weber aus: Demokritos

... selber ein Regent ohne besondere Geistesgabe, der aber zum Thron erzogen worden ist, ist besser als ein Volkssenat.
Karl Julius Weber aus: Demokritos

Tugenden sind von jeher gesunken mit Zunahme der Reichtümer.
Karl Julius Weber aus: Demokritos

Religion ist ein Prisma, von dessen sieben Farben sich jeder seine Lieblingsfarbe wählen mag. Alle aber rühren nur von einem Sonnenstrahl.
Karl Julius Weber aus: Demokritos

Keine Religion macht an und für sich selig, sondern alleine die Tugend.
Karl Julius Weber aus: Demokritos

... Revolutionen bessern nicht, wohl aber Reformationen.
Karl Julius Weber aus: Demokritos

Solange die Welt steht, gab es Revolutionen im Staate, man änderte die Formen, immer aber blieben Herrscher und Beherrschte.
Karl Julius Weber aus: Demokritos

Eine einzige Art der Furcht hat etwas Edles, die Schamhaftigkeit.
Karl Julius Weber aus: Demokritos

Der Scherz darf nicht kränken oder beleidigen. Boshafter Scherz ist ein Widerspruch, er soll gefallen und erfreuen.
Karl Julius Weber aus: Demokritos

Schönheit des Kröpers hat etwas Tierisches, wenn sie geistlos ist.
Demokritos

Schweigen können zeugt von Kraft, schweigen wollen von Nachsicht, schweigen müssen vom Geist der Zeit.
Karl Julius Weber aus: Demokritos

Tugendhaft handeln muss man, nicht tugendhaft reden.
Demokritos

Unmenschen gibt es, aber keine Untiere.
Karl Julius Weber aus: Demokritos

Zitatsuche



12

Artikel-Infos

Zitate Demokritos von Karl Julius Weber SprcheArtikel-Thema:
Zitate und Sprüche aus Demokritos von Karl Julius Weber
letztes Datum:
16. 08. 2019

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

    Ebenfalls interessant:

    Zurück zu Startseite / Kapitelseiten