Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Zitate und Sprüche -> Zitate Emilia Galotti (Lessing)

Zitate aus Emilia Galotti von Gotthold Ephraim Lessing

Sprüche und Auszüge aus Lessings Drama

"Emilia Galotti" ist ein Drama von Gotthold Ephraim Lessing, das 1772 uraufgeführt wurde und in dem er die Legende der Römerin Verginia verarbeitet hatte. Das Theaterstück ist sehr bekannt geworden und bietet sich auch als Quelle für Zitate an. Auf dieser Seite gibt es einige der zum Teil sogar bekannten Auszüge.

Gefundene Zitate (19) / zeige Seite 1 von 2

Zitate aus Emilia Galotti

Still mit dem Aber! Die Aber kosten Überlegung.
Gotthold Ephraim Lessing aus: Emilia Galotti
Emilia Galotti Gotthold Ephraim Lessing

Dem Himmel ist beten wollen auch beten.
Gotthold Ephraim Lessing aus: Emilia Galotti
Emilia Galotti beten Gotthold Ephraim Lessing

Der denkende Künstler ist noch eins so viel wert.
Gotthold Ephraim Lessing aus: Emilia Galotti
denken Emilia Galotti Gotthold Ephraim Lessing

Nichts verächtlicher als ein brausender Jünglingskopf mit grauen Haaren.
Gotthold Ephraim Lessing aus: Emilia Galotti
Emilia Galotti Haar Kopf Gotthold Ephraim Lessing

Die Kunst geht nach Brot.
Gotthold Ephraim Lessing aus: Emilia Galotti
Brot Emilia Galotti Gotthold Ephraim Lessing

Die fürchtende Liebe sieht weit.
Gotthold Ephraim Lessing aus: Emilia Galotti
Emilia Galotti Liebe Gotthold Ephraim Lessing

Perlen bedeuten Tränen.
Gotthold Ephraim Lessing aus: Emilia Galotti
Emilia Galotti Träne Gotthold Ephraim Lessing

Guter Rat kommt über Nacht.
Gotthold Ephraim Lessing aus: Emilia Galotti
Emilia Galotti Nacht Gotthold Ephraim Lessing

Nicht so redlich, wäre redlicher.
Gotthold Ephraim Lessing aus: Emilia Galotti
Emilia Galotti Gotthold Ephraim Lessing

Eine Rose gebrochen ehe der Sturm sie entblättert.
Gotthold Ephraim Lessing aus: Emilia Galotti
Emilia Galotti Gotthold Ephraim Lessing

... was nennen Sie ruhig sein? Die Hände in den Schoß legen? Leiden, was man nicht sollte? Dulden, was man nicht dürfte?
Gotthold Ephraim Lessing aus: Emilia Galotti
Emilia Galotti Leid Gotthold Ephraim Lessing

Ha! Lass dich der Teufel bei einem Haar fassen und du bist sein auf ewig!
Gotthold Ephraim Lessing aus: Emilia Galotti
Emilia Galotti Haar Gotthold Ephraim Lessing

Tu, was du nicht lassen kannst.
Gotthold Ephraim Lessing aus: Emilia Galotti
Emilia Galotti Gotthold Ephraim Lessing

Die Unglücklichen ketten sich so gern aneinander.
Gotthold Ephraim Lessing aus: Emilia Galotti
Emilia Galotti Glück Unglück Gotthold Ephraim Lessing

Wer über gewisse Dinge den Verstand nicht verliert, der hat keinen zu verlieren.
Gotthold Ephraim Lessing aus: Emilia Galotti
Emilia Galotti Gotthold Ephraim Lessing

Zitatsuche



12

Ebenfalls interessant:

Zitate von Gotthold Ephraim Lessing und aus seinen Werken

[aktuelle Seite]

Zitate Emilia Galotti (Lessing)

Bekannte Zitate und Sprüche aus "Emilia Galotti", einem Drama von Gotthold Ephraim Lessing, uraufgeführt 1772.

Zitate Gotthold Ephraim Lessing

Zusammenstellung von Zitate und Auszüge aus den Werken von Gotthold Ephraim Lessing (1729 - 1781), einem bekannten Dichter der deutschen Aufklärung.

Zitate Nathan der Weise (Lessing)

Auswahl von Zitate und Sprüche aus "Nathan der Weise", einem Drama von Gotthold Ephraim Lessing, uraufgeführt 1783.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Zitate und Sprüche

Startseite Hobbys