Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Zitate und Sprüche -> Emilia Galotti (Lessing)

Zitate aus Emilia Galotti von Gotthold Ephraim Lessing

Auszüge aus Lessings Drama

Das Theaterstück Emilia Galotti ist ein Drama von Gotthold Ephraim Lessing, das 1772 uraufgeführt wurde und in dem er die Legende der Römerin Verginia verarbeitet hatte. Das Theaterstück ist sehr bekannt geworden und bietet sich auch als Quelle für Zitate an. Das Stück kennen vom Namen her viele vielleicht nicht, den Namen Lessing haben sie vielleicht im Deutschunterricht aufgeschnappt, aber einige Zitate sind bis heute sehr bekannt geblieben.

Die Zitate aus Emilia Galotti bieten nämlich einige Aussagen an, die viele nutzen, ohne die Quelle zu kennen. Das Zitat die fürchtende Liebe sieht weit ist so ein Beispiel.

Gefundene Zitate aus dem Stück Emilia Galotti

  1. Still mit dem Aber! Die Aber kosten Überlegung.
  2. Dem Himmel ist beten wollen auch beten.
  3. Der denkende Künstler ist noch eins so viel wert.
  4. Nichts verächtlicher als ein brausender Jünglingskopf mit grauen Haaren.
  5. Die Kunst geht nach Brot.
  6. Die fürchtende Liebe sieht weit.
  7. Perlen bedeuten Tränen.
  8. Guter Rat kommt über Nacht.
  9. Nicht so redlich, wäre redlicher.
  10. Eine Rose gebrochen ehe der Sturm sie entblättert.

Wer hat nicht schon einmal tu, was du nicht lassen kannst gesagt? Auch das ist ein Zitat aus dem Lessing-Stück. Natürlich ist das oftmalige Spielen in den Theatern hilfreich, um solche Auszüge noch bekannter zu machen.

  1. ... was nennen Sie ruhig sein? Die Hände in den Schoß legen? Leiden, was man nicht sollte? Dulden, was man nicht dürfte?
  2. Ha! Lass dich der Teufel bei einem Haar fassen und du bist sein auf ewig!
  3. Tu, was du nicht lassen kannst.
  4. Die Unglücklichen ketten sich so gern aneinander.
  5. Wer über gewisse Dinge den Verstand nicht verliert, der hat keinen zu verlieren.
  6. Das begründetste Vorurteil wiegt auf der Waage der Gerechtigkeit soviel wie nichts.
  7. Die beste Lunge erschöpft sich, auch sogar eine weibliche. Sie hören alle auf zu schreien, wenn sie nicht mehr können.
  8. Noch einen Schritt vom Ziele oder noch gar nicht ausgelaufen sein, ist im Grunde eines.
  9. Schon wieder rennet der Zorn mit dem Verstande davon.

Lesen Sie auch

Bekannte Schriftsteller wie Schiller oder Goethe können ganze Bücher mit den ihren Aussagen füllen, wobei ein erheblicher Teil durch Theaterstücke und Gedichte erfolgt ist. Johann Wolfgang von Goethe lieferte etwa mit dem Faust eine häufig genutzte Zitatequelle, auch der Götz von Berlichingen oder Zahme Xenien liefert viele durchaus bekannte Textstellen für verschiedene Anlässe. Torquato Tasso und Iphigenie auf Tauris sind weitere Beispiele.

William Shakespeare ist auch so ein klassischer Schriftsteller, der heute noch nachwirkt und da vor allem durch seine Dramen. Hamlet fällt als erstes ein, Romeo und Julia ist auch den meisten geläufig. Auch Othello und König Heinrich sind sehr oft gespielte Stücke, die zahlreiche Zitate enthalten.

Lessing hat nicht diese breite Stückzahl, was die Zitate und Theaterstücke oder Gedichte betrifft, aber mit Nathan der Weise und mit Emilia Galotti sind zwei zu nennen, die häufiger in Zitatsammlungen angeführt werden und große Beliebtheit erfahren haben. Auch die Sammlung Bescheidenheit von Freidank ist zu nennen.

Zitatsuche

Weit mehr als 3.000 Zitate sind im System gespeichert und die Zitat-Suchmaschine bietet die Möglichkeit, nach bestimmten Zitaten zu suchen.

Suchmaschine für Zitate

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Zitate aus Emilia Galotti von LessingArtikel-Thema: Zitate aus Emilia Galotti von Gotthold Ephraim Lessing

Beschreibung: Bekannte 😀 Zitate aus "Emilia Galotti", einem Drama von ✅ Gotthold Ephraim Lessing, uraufgeführt 1772 und eine gute Zitate-Quelle.

letzte Bearbeitung war am: 29. 09. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung