Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Redewendungen -> Redewendungen: Natur -> Das Blaue vom Himmel lügen

Das Blaue vom Himmel herunterlügen

Überzeichnung der Lüge

"Das Blaue vom Himmel herunterlügen" ist eine witzige Redensart, die sich auf die Farben des Himmels bezieht. Der Himmel kann ganz unterschiedliche Farben aufweisen, das Schönwetter hat aber im Volksmund auf jeden Fall eine tiefblaue Farbe und darauf bezieht sich die Redewendung, die als Steigerungsform der Lüge genutzt wird.

Beispiele zur Redewendung "das Blaue vom Himmel herunterlügen"

das Blaue vom Himmel herunterlügenWenn ein Kind im Gespräch mit seinen Eltern nicht nur ein wenig schwindelt, sondern so utopisch und leicht erkennbar eine Geschichte erzählt, die einfach nicht wahr sein kann, dann lügt es das Blaue vom Himmel. Mit anderen Worten scheint sich das Kind gar nicht darum bemühen zu wollen, die Unwahrheit zu vertuschen, sondern tischt eine Geschichte auf, die sofort als Lüge erkannt wird und damit das Ziel deutlich verfehlt, die Eltern zu täuschen.

Generell wird die Redensart verwendet, wenn jemand beim Lügen übertreibt oder manchmal wird die Redensart auch als freche Lüge umschrieben. Auch im Konkurrenzkampf zweier Unternehmen gibt es solche Situationen, wenn die Unternehmer miteinander vergleichen, wie erfolgreich sie sind und ein Unternehmer Zahlen auftischt, die ganz einfach nicht stimmen können. Er hätte Zahlen nennen können, die ein wenig falsch, überhöht oder sonst irgendwie manipuliert wären, aber nein, er vervielfacht die Werte und der Konkurrent erkennt das sofort und weiß, dass der andere das Blaue vom Himmel lügt.

Dabei ist aber das Problem gegeben, dass es manchmal auch Erzählungen und Daten oder Ideen gibt, die gar nicht falsch sind. Doch die Gesprächspartner glauben diese nicht und meinen eine Lüge oder eine völlig falsche Idee erkannt zu haben. Die Redewendung wird also manchmal auch eingesetzt, wenn sie gar nicht richtig ist.

Es ist dies eine Redensart, die auf die Natur zurückgreift und solche Sprüche und Redewendungen gibt es viele, die zum Teil auch schon sehr alt sind, aber häufig weitergegeben werden. Der Ursprung ist häufig gar nicht mehr bekannt.

Anzeige

Redensarten und Sprichwörter

Beliebte Redensarten und Sprichwörter mit ihrer Herkunft und Bedeutung.

ZUM SHOP

Ebenfalls interessant:

Weitere Redewendungen über die Natur

aller Tage Abend

Beispiele zur Redewendung aller Tage Abend mit ihrer Bedeutung und wann sie besonders gerne gesprochen oder auch manchmal geschrieben wird.

Aus der Luft gegriffen

Die Redensart "aus der Luft gegriffen" ist eine sehr bekannte und eine jener, in der die Luft ergo auch die Natur eine wesentliche Rolle spielt.

[aktuelle Seite]

Das Blaue vom Himmel lügen

Beispiele zur Redewendung "Das Blaue vom Himmel herunterlügen" und die Bedeutung der Redensart aus dem Volksmund.

Frischen Wind bringen

Die Redewendung "Frischen Wind bringen" ist eine solche, womit neue Ideen in bestehenden Situationen gemeint ist.

Ich könnte Bäume ausreißen

Die Redewendung "Ich könnte Bäume ausreißen" ist eine bekannte Redensart, mit der man ausdrückt, dass man sich gut und stark fühlt.

Jemanden wie Luft behandeln

Die Redewendung "Jemanden wie Luft behandeln" umschreibt, dass man einen Mitmenschen aus welchem Grund auch immer ignoriert.

Löcher in die Luft starren

Die Redewendung "Löcher in die Luft starren" ist eine beliebte Redensart für die ironische Umschreibung, wenn jemand sich gedanklich abgeschaltet hatte.

Luftikus

Die Redewendung "Luftikus" umschreibt oberflächliche oder leichtsinnige Menschen ebenso wie Fluggeräte und hat die Luft als Element der Natur zum Thema.

Luftschlösser bauen

Die Redewendung "Luftschlösser bauen" umschreibt ironisch nicht erreichbare Ziele und Fantasiewünsche also schlichtweg auch Lebensträume.

Ruhe vor dem Sturm

"Ruhe vor dem Sturm" ist eine bekannte Redewendung basierend auf einer Wetterbeobachtung, aber auch häufig anders eingesetzt.

Sich in Luft auflösen

Die Redewendung "sich in Luft auflösen" ist eine witzige Redensart über plötzlich verschwundene Kollegen oder Gegenstände.

Wie eine Fahne im Wind

Die Redewendung "wie eine Fahne im Wind" ist eine Redensart aus dem Volksmund, womit ein schneller Meinungswechsel umschrieben wird.

Wind machen

Die Redewendung "Wind machen" ist eine solche, womit die Übertreibung in bestimmten Situationen gemeint ist.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Redewendungen: Natur

Startseite Hobbys