Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Redewendungen -> Frischen Wind bringen

Frischen Wind bringen

Für neuen Schwung sorgen

"Frischen Wind bringen" ist eine gerne benutzte Redewendung. Sie bezieht sich auf die Tatsache, dass Wind für einen Luftaustausch sorgt und als frischer Wind wird die Luft bezeichnet, die gerade durch die Luftbewegung transportiert wird. Sie ersetzt alte und abgestandene Luft und sorgt für eine höhere Luftqualität. In diesem Kontext ist die Redensart auch zu verstehen.

Beispiele für die Redewendung "frischen Wind bringen"

Redewendung frischen Wind bringenWenn in einem eingespielten Team in einem Büro eine neue Mitarbeiterin oder ein neuer Mitarbeiter mit viel Energie hinzukommt, spricht man vom "frischen Wind bringen" und meint damit, dass bestehende Vorgehensweisen durch neue Ideen ersetzt oder ergänzt werden. Oft müssen es gar nicht neue Ideen sein, sondern die bestehenden Vorgänge bleiben erhalten, werden aber auf attraktivere Weise erledigt, sodass die Arbeit für alle leichter wirkt. Der Hintergrund ist der, dass man täglich mit Routine seine Aktionen setzt, aber die Distanz fehlt, um Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Neue Leute haben die Distanz und können eher Verbesserungen erkennen.

In der Welt des Sports kennt man die Redewendung auch aus verschiedensten Situationen. Wenn eine Mannschaft keinen durchschlagenden Erfolg hat und es wird ein neuer Spieler eingewechselt, der dann herumwirbelt und für neue Spielaktionen sorgt, ist ebenfalls vom "frischen Wind" die Rede, die dieser Spieler bringt.

Generell kann man die Redewendung oft in Situationen antreffen, in denen eine bekannte Situation durch eine neue Person verändert wird. Das kann ein neuer Geschäftsführer in einem Unternehmen sein, ein Teammitglied in einer Arbeitsgruppe, ein neuer Spieler in einer Mannschaftssportart, ein neuer Koch mit guten Ideen für die Speisekarte sein.

Witzigerweise wird das Wetter mit der Redensart nicht kommentiert, obwohl der frische Wind dem Wetter entnommen ist. Es ist die Redensart aber eine von vielen, die der Wetterbeobachtung entnommen ist. Allerdings werden nicht Blätter und Arbeitsunterlagen verblasen, sondern es wird durch eine neue Sicht der Dinge oder durch neues Talent für eine bestehende Situation eine Verbesserung erreicht. Gerade in der Sportwelt wird die Redewendung sehr oft bemüht. Das betrifft nicht nur den Spieler, wie bereits in den Beispiel genannt, sondern vor allem auch den Trainerwechsel, nach dem die gleiche Mannschaft plötzlich viel besser spielt.

Tipp: Bücher über Redewendungen bei Amazon finden

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

    Ebenfalls interessant:

    Weitere Redewendungen über die Natur

    • aller Tage Abend
      Beispiele zur Redewendung aller Tage Abend mit ihrer Bedeutung und wann sie besonders gerne gesprochen oder auch manchmal geschrieben wird.
    • Aus der Luft gegriffen
      Die Redensart "aus der Luft gegriffen" ist eine sehr bekannte und eine jener, in der die Luft ergo auch die Natur eine wesentliche Rolle spielt.
    • Das Blaue vom Himmel lügen
      Beispiele zur Redewendung "Das Blaue vom Himmel herunterlügen" und die Bedeutung der Redensart aus dem Volksmund.
    • Ich könnte Bäume ausreißen
      Die Redewendung "Ich könnte Bäume ausreißen" ist eine bekannte Redensart, mit der man ausdrückt, dass man sich gut und stark fühlt.
    • Jemanden wie Luft behandeln
      Die Redewendung "Jemanden wie Luft behandeln" umschreibt, dass man einen Mitmenschen aus welchem Grund auch immer ignoriert.
    • Löcher in die Luft starren
      Die Redewendung "Löcher in die Luft starren" ist eine beliebte Redensart für die ironische Umschreibung, wenn jemand sich gedanklich abgeschaltet hatte.
    • Luftikus
      Die Redewendung "Luftikus" umschreibt oberflächliche oder leichtsinnige Menschen ebenso wie Fluggeräte und hat die Luft als Element der Natur zum Thema.
    • Luftschlösser bauen
      Die Redewendung "Luftschlösser bauen" umschreibt ironisch nicht erreichbare Ziele und Fantasiewünsche also schlichtweg auch Lebensträume.
    • Ruhe vor dem Sturm
      "Ruhe vor dem Sturm" ist eine bekannte Redewendung basierend auf einer Wetterbeobachtung, aber auch häufig anders eingesetzt.
    • Sich in Luft auflösen
      Die Redewendung "sich in Luft auflösen" ist eine witzige Redensart über plötzlich verschwundene Kollegen oder Gegenstände.
    • Wie eine Fahne im Wind
      Die Redewendung "wie eine Fahne im Wind" ist eine Redensart aus dem Volksmund, womit ein schneller Meinungswechsel umschrieben wird.
    • Wind machen
      Die Redewendung "Wind machen" ist eine solche, womit die Übertreibung in bestimmten Situationen gemeint ist.

    Zurück zum Hauptthema

    Übersicht Redewendungen

    Startseite Hobbys