Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Redewendungen -> Ich könnte Bäume ausreißen

Ich könnte Bäume ausreißen

Umschreibung für Stärke

"Ich könnte Bäume ausreißen" ist eine Redewendung, in der der Baum als Symbol für Stärke verwendet wird. Die Natur mit ihrer Kraft wird bei Redewendungen gerne verwendet und in diesem Fall ist die Stärke und Kraft des Baumes ein Symbol dafür, dass man sich selbst sehr stark findet. Denn die Wurzel des Baumes reicht tief und man braucht schon sehr viel Kraft, um so einen Baum aus dem Boden reißen zu können.

Beispiele für die Redewendung "ich könnte Bäume ausreißen"

Redewendung ich könnte Bäume ausreißenWenn man in der Früh aus dem Bett springt und vor Energie strotzt, dann kann es schon zur Redewendung "ich könnte heute Bäume ausreißen" kommen. Gemeint ist damit, dass man sich fit für den Alltag fühlt und dass man es nicht erwarten kann, zur Tat zu schreiten - ganz im Gegenteil zu anderen Leuten oder Tagen, in denen man kaum aus dem Bett kommt und jeglicher Antrieb fehlt.

Gelingt etwas besonders gut, ist die Redewendung auch häufig anzutreffen. "Bäume ausreißen" wird wohl jene Person sagen, der vieles gelungen ist. Man freut sich über den Erfolg und hat große Lust, gleich zum nächsten zu stürmen. Auch hier ist das Gegenteil die Energielosigkeit, die man bei Frust erlebt, wenn einfach nichts gelingen will. Die Redewendung ist daher auch eine fröhliche Umschreibung für hohe Motivation und Erfolg.

Spielt ein Kind beim Fußball mit und trifft gleich mehrfach ins gegnerische Tor, dann hat man auch bei diesem das Gefühl, es könnte Bäume ausreißen vor Freude über den Erfolg. Diese und viele weitere Situationen gibt es, in denen die Phrase gerne genutzt wird, um darauf hinzuweisen, wie gut man aktuell drauf ist und dass man vor Energie strotzt.

Tatsächlich kennt man wohl niemanden, der Bäume schon einmal ausgerissen hat. Gut, im Garten kann es sein, dass man kranke und kleine Bäume aus dem Boden gezogen hat, aber der Baum steht seit jeher für Stärke und Kraft, weil er jedem Wetter trotzt und massiv in der Landschaft steht. Er bietet auch Früchte oder Schutz. Hat man ein Erfolgserlebnis, ist glücklich verliebt oder fühlt sich einfach so sehr gut, dann hat man auch das Gefühl, dass nichts passieren kann und man alles regeln kann. Die Redensart dokumentiert diese Freude am Leben.

Ebenfalls interessant:

Weitere Redewendungen über die Natur

aller Tage Abend

Beispiele zur Redewendung aller Tage Abend mit ihrer Bedeutung und wann sie besonders gerne gesprochen oder auch manchmal geschrieben wird.

Aus der Luft gegriffen

Die Redensart "aus der Luft gegriffen" ist eine sehr bekannte und eine jener, in der die Luft ergo auch die Natur eine wesentliche Rolle spielt.

Das Blaue vom Himmel lügen

Beispiele zur Redewendung "Das Blaue vom Himmel herunterlügen" und die Bedeutung der Redensart aus dem Volksmund.

Frischen Wind bringen

Die Redewendung "Frischen Wind bringen" ist eine solche, womit neue Ideen in bestehenden Situationen gemeint ist.

[aktuelle Seite]

Ich könnte Bäume ausreißen

Die Redewendung "Ich könnte Bäume ausreißen" ist eine bekannte Redensart, mit der man ausdrückt, dass man sich gut und stark fühlt.

Jemanden wie Luft behandeln

Die Redewendung "Jemanden wie Luft behandeln" umschreibt, dass man einen Mitmenschen aus welchem Grund auch immer ignoriert.

Löcher in die Luft starren

Die Redewendung "Löcher in die Luft starren" ist eine beliebte Redensart für die ironische Umschreibung, wenn jemand sich gedanklich abgeschaltet hatte.

Luftikus

Die Redewendung "Luftikus" umschreibt oberflächliche oder leichtsinnige Menschen ebenso wie Fluggeräte und hat die Luft als Element der Natur zum Thema.

Luftschlösser bauen

Die Redewendung "Luftschlösser bauen" umschreibt ironisch nicht erreichbare Ziele und Fantasiewünsche also schlichtweg auch Lebensträume.

Ruhe vor dem Sturm

"Ruhe vor dem Sturm" ist eine bekannte Redewendung basierend auf einer Wetterbeobachtung, aber auch häufig anders eingesetzt.

Sich in Luft auflösen

Die Redewendung "sich in Luft auflösen" ist eine witzige Redensart über plötzlich verschwundene Kollegen oder Gegenstände.

Wie eine Fahne im Wind

Die Redewendung "wie eine Fahne im Wind" ist eine Redensart aus dem Volksmund, womit ein schneller Meinungswechsel umschrieben wird.

Wind machen

Die Redewendung "Wind machen" ist eine solche, womit die Übertreibung in bestimmten Situationen gemeint ist.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Redewendungen

Startseite Hobbys