Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Redewendungen -> 08/15

08/15 und die Bedeutung

Vom Gewehr zur Redensart

"08/15" ist eine sehr häufig verwendete Redewendung, die für durchschnittliche, mäßige oder ähnlich gelagerte Handlungen steht. Ein Film, der eher langweilig aber nicht ganz schwach empfunden wurde, wird als 08/15 bezeichnet. Die Herkunft ist nicht restlos geklärt, dürfte aber im Maschinengewehr 08/15 zu finden sein, das im Ersten Weltkrieg eingesetzt wurde. Das Training mit diesem Gewehr war öde und ständig das Gleiche, womit der sinngemäße Zusammenhang hergestellt ist. Verstärkt wurde die Redewendung durch die gleichnamige Verfilmung eines Romans in den 1950er-Jahren, in der Joachim Fuchsberger mitgespielt hatte.

Beispiele zur Redewendung 08/15

Ein Fußballspiel, das nach "Schema 08/15" laut Reporter abgelaufen ist, ist eines, in dem es wenige Höhepunkte gab. Das schließt nicht aus, dass ein paar Tore gefallen sind, aber die wirklich zündenden Ideen haben gefehlt. Oft sind solche Partien 0:0 ausgegangen.

Wenn ein Arbeitstag als 08/15 beschrieben wird, dann war es ein ganz normaler Arbeitstag, an dem man sich nicht geärgert, aber auch über nichts gefreut hat. Er plätscherte so vor sich hin, bis man endlich nach Hause fahren konnte.

Ist eine Party 08/15, dann hat man es verabsäumt für Stimmung zu sorgen. Zwar sind die Leute nicht unglücklich über die Anwesenheit, aber viel versäumt hätten sie auch nicht, wenn sie nicht gekommen wären. In diesem Zusammenhang wird 08/15 aber eher selten benutzt.

08/15 wird oft im Arbeitsprozess genutzt, wenn ein neuer Vorgang im Team besprochen wird und die Durchführung so routiniert ablaufen soll, wie es sonst auch der Fall ist. Normalerweise müsste man jetzt jeden Arbeitsschritt besprechen, aber das kann man gekonnt abkürzen, indem man mit 08/15 zum Ausdruck bringt, dass die Umsetzung wie gehabt erfolgt.

"08/15" ist also sehr oft eine abgekürzte Darstellung von normalen Vorgängen, über die man dadurch nicht mehr viele Worte verlieren muss. So kam es zu einer allgemein oft genutzten Redewendung, deren Ursprung im Kriegsgerät zu finden ist.

Lesen Sie auch

Obwohl viele nichts mit dem Militär oder in Österreich dem Bundesheer zu tun haben wollen, gibt es sehr viele bekannte Redewendungen, die genau aus dieser Ecke stammen. Wobei die Bedeutung der Marine noch stärker betont wird.

Denn gerade die Marine lieferte sehr viele Redewendungen, die man heute häufig hört. Nicht selten hört man am Arbeitsplatz, dass man jemanden ins Boot holen will oder dass alle im gleichen Boot sitzen. Die Herkunft von Militär und/oder Marine ist dabei kaum bewusst.

Aber auch die Redensarten abseits der Schifffahrt sind bestens bekannt. Wird es eng mit einem Projekt, dann hat man es nicht eilig, sondern man befindet sich in der Hitze des Gefechts. Der Chef wird auch so formuliert, dass er seine Leute auf Trab hält. Beide Beispiele sind Überlieferungen von Aussagen, die dem Militär entnommen wurden. Den Spieß umdrehen ist auch eine solche Redewendung, die Jung und Alt bestens kennen.

Diesen Artikel teilen

    Infos zum Artikel

    Redewendung 08/15Artikel-Thema: 08/15 und die Bedeutung

    Beschreibung: Hintergrund zur Redewendung "08/15", die oft verwendet wird und ihren Ursprung in einem Maschinengewehr hat.

    letzte Bearbeitung war am: 28. 09. 2020