Sie sind hier: Startseite -> Modelexikon -> U-Boot-Ausschnitt

U-Boot-Ausschnitt oder runder Halsausschnitt

Weiter Ausschnitt bei Damenkleidung

Manche Bezeichnungen in der Modewelt sind schon sehr witzig geraten. Dazu zählt auch der U-Boot-Ausschnitt, der bei Damenmode gerne gewählt wird und nichts mit den Unterseebooten zu tun hat. Es handelt sich dabei um einen Ausschnitt vor allem bei Pullover oder auch bei T-Shirts, der eine ovale Form aufweist.

Details zum U-Boot-Ausschnitt

Durch diese Form wird ein Teil der Schultern gezeigt, denn der U-Boot-Ausschnitt sehr weit angelegt und er zeigt auch ein wenig vom Dekolleté, weshalb die mit diesem Ausschnitt ausgestatteten Kleidungsstücke sehr sexy wirken. Das hängt dann aber auch von der Weite des Ausschnitts ab, der sehr knapp am Hals erfolgen kann und dann eher geschlossen wird, der aber auch ein sehr weites Dekolleté zeigen kann, was die Trägerin in den Mittelpunkt rückt.

Der U-Boot-Ausschnitt ist vielleicht als Begriff gar nicht so geläufig, aber Pullover und T-Shirts werden gerne auf diese Weise hergestellt und noch viel lieber getragen, weil sie im Sommer bei heißen Temperaturen luftiger sind als nach oben geschlossene Modevarianten. Und im Urlaub trägt man die U-Boot-Variante ebenfalls gerne.

U-Boot-Ausschnitt in der Modewelt

Gerade im Urlaub hat sich auch die Kombination des U-Boot-Ausschnittes bei den Tops als beliebt herausgestellt, die im Hochsommer von Frauen und Mädchen getragen werden. Aber auch beim Pullover ist der Ausschnitt immer wieder angeboten, der sich damit zur Alternative vom V-Ausschnitt und den klassischen Schnittmustern auswählen lässt.

Der Ausschnitt selbst sagt nicht viel über den Rest der Kleidung aus und ist nur eine optische Idee und Alternative zu den sonstigen Möglichkeiten. T-Shirt, andere Formen von Shirts, Pullover und auch Kleider können damit ausgestattet werden, um für Abwechslung zu sorgen. Allerdings gibt es so viele Angebote, dass die Schnittform oft auch prägend für den Namen geworden ist. Ein U-Boot-Shirt ist demnach nicht ein Shirt für den Dienst im Unterwasserboot, sondern ein Shirt mit eben einem weiten und oft sexy angelegten Halsausschnitt zur Unterscheidung etwa vom V-Shirt oder anderen Formen.

Lesen Sie auch

Bei den Schnittformen hat man zum Teil gar nicht so kreative Ideen eingesetzt, sondern einfach das Alphabet als Grundlage genommen. Je nach Form des Buchstabens wurde daraus eine Linie, die aber in der Modewelt sehr prägend sein konnte und zum Teil weiterhin ist. Die A-Linie zählt genauso dazu wie die H-Linie und die I-Linie. Es gibt dann noch eine Version und zwar mit dem V-Schnitt, der keine eigene Schnittform ist, aber bei Shirt und Pullover einen tieferen Halsausschnitt ermöglicht.

Die Alternative zum V-Ausschnitt ist mit dem U-Boot-Ausschnitt gegeben, der auch tiefe Einblicke ermöglichen kann und als sehr sexy empfunden wird. Mit dem Wasserfallkragen hat man eine weitere optische Idee in der Halsgegend geschaffen und der Neckholder ermöglicht ein schulterfreies Tragen von Damenbekleidung wie etwa beim Neckholderkleid.

Bei den Shirts selbst gibt es die feinere Variante neben dem klassischen T-Shirt mit der Polo-Form und der logischen Konsequenz durch das Polo-Shirt. Und gerade bei den Shirts hat sich auch der Ausdruck Unisex etabliert, wodurch es keine starre Trennung zwischen Damenmode und Herrenmode gibt. Das T-Shirt kann von jedem getragen werden. Ähnliche Überlegungen gibt es auch etwa bei Anzüge, die bewusst nicht sehr weiblich geschnitten sind und von Frau wie Mann wählbar wäre.

Diesen Artikel teilen

    Infos zum Artikel

    U-Boot-Ausschnitt in der ModeArtikel-Thema: U-Boot-Ausschnitt oder runder Halsausschnitt

    Beschreibung: Der U-Boot-Ausschnitt ist ein runder Halsausschnitt, der bei Damenpullover, T-Shirts oder auch Tops verwendet wird.

    letzte Bearbeitung war am: 04. 09. 2020