Sie sind hier: Startseite -> Modelexikon -> Unisex

Unisex: Kleidung für Damen wie auch Herren

Mode für Frau und Mann

Die Welt der Mode kennt Modelinien, die sich speziell auf die Frauenmode konzentrieren und jene für die Herrenmode. Längst hat man auch die Kinder als Zielgruppe erkannt und eigene Kreationen entworfen. Und dann gibt es die Modelinie, die mit dem Begriff unisex umschrieben wird.

Details zum Unisex

Unisex ist ein lateinischer Ausdruck, der für ein Geschlecht steht und so ist die Mode auch zu verstehen. Es handelt sich dabei um Designs, die keinen Unterschied zwischen Frauen und Männer machen und deren Schnitte als geschlechtsneutral bezeichnet werden können. Anzüge und neutrale Geschäftskleidung sind vor allem im Bereich von unisex gerne angesiedelt.

Es haben verschiedene Designer diese Überlegung in ihr Schaffenswerk integriert, wodurch ein erheblicher Kontrast zum üblichen Angebot der Modewelt erzeugt wird - was nicht gerade zufällig passiert. Statt die Linien figurbetont für die Frauen zu wählen, werden neutralere Formen entwickelt, die aber der Attraktivität der Frauen nicht schaden und auch die Herren in ein gutes Licht rücken. Es ist sogar oft gegenteilig, weil nicht offensichtlich die Kurven betont werden, werden sie betont - ein Widerspruch, der sich in der Optik der Mode gerade bei Modelabels, die unisex zum Programm machen, immer wieder zeigt.

Unisex in der Modewelt

Gerade weil der Unterschied in der Mode und in den Designs zwischen Damenmode und Herrenmode so groß ist, ist die Unisex-Variante eine, mit der man auffallen kann und die auch gerne als Alternative dargestellt wird. Es gibt auch Damen, die gerne Herrenmode tragen möchten und mit dieser Mode ihre Freude haben und es gibt auch viele Trends, die zeigen, dass sich die Mode durchaus annähert oder zum Teil auch überschneidet.

Damen tragen den Hosenanzug wie die Herren den Herrenanzug - der Unterschied ist praktisch kaum herstellbar. Auch bei der Nachtwäsche tragen Damen und Herren oft ähnlich geschnittene Pyjama und so gibt es ohnehin viele Ähnlichkeiten. Unisex setzt dem noch eines drauf und zeigt bewusst nicht die Linienformen, die man sonst in der Mode bewusst einsetzt.

Lesen Sie auch

Bei den Schnittformen hat man zum Teil gar nicht so kreative Ideen eingesetzt, sondern einfach das Alphabet als Grundlage genommen. Je nach Form des Buchstabens wurde daraus eine Linie, die aber in der Modewelt sehr prägend sein konnte und zum Teil weiterhin ist. Die A-Linie zählt genauso dazu wie die H-Linie und die I-Linie. Es gibt dann noch eine Version und zwar mit dem V-Schnitt, der keine eigene Schnittform ist, aber bei Shirt und Pullover einen tieferen Halsausschnitt ermöglicht.

Die Alternative zum V-Ausschnitt ist mit dem U-Boot-Ausschnitt gegeben, der auch tiefe Einblicke ermöglichen kann und als sehr sexy empfunden wird. Mit dem Wasserfallkragen hat man eine weitere optische Idee in der Halsgegend geschaffen und der Neckholder ermöglicht ein schulterfreies Tragen von Damenbekleidung wie etwa beim Neckholderkleid.

Bei den Shirts selbst gibt es die feinere Variante neben dem klassischen T-Shirt mit der Polo-Form und der logischen Konsequenz durch das Polo-Shirt. Und gerade bei den Shirts hat sich auch der Ausdruck Unisex etabliert, wodurch es keine starre Trennung zwischen Damenmode und Herrenmode gibt. Das T-Shirt kann von jedem getragen werden. Ähnliche Überlegungen gibt es auch etwa bei Anzüge, die bewusst nicht sehr weiblich geschnitten sind und von Frau wie Mann wählbar wäre.

Diesen Artikel teilen

    Infos zum Artikel

    Unisex: Mode für Damen und HerrenArtikel-Thema: Unisex: Kleidung für Damen wie auch Herren

    Beschreibung: Der Modebegriff Unisex umschreibt Mode, die von Damen und Herren gleichermaßen getragen werden kann und keinen Unterschied zwischen den Geschlechtern macht.

    letzte Bearbeitung war am: 03. 10. 2020