Sie sind hier: Startseite -> Lifestyle -> Modelexikon -> Schnittformen -> Polo-Form

Polo-Form als Vorlage für das Polo-Shirt

Vorlage für Shirt und Pullover

Als Polo-Form bezeichnet man ein Kleidungsdesign, bei dem es eine halbe Knopfleiste gibt, die in den Kragen direkt übergeleitet wird. Diese Form der Ausführung findet sich bei Shirts, bei Pullover oder auch bei Hemden.

Polo-Form und das Polo-Shirt

Bekanntester Vertreter ist wohl das Polo-Shirt, das als Mittelding von sportlicher Kleidung und Freizeitmode angesehen wird. Das Polo-Shirt hat mehrere Knöpfe vom Hals abwärts, um das Shirt weiter öffnen zu können und gleichzeitig geht die Knopfleiste gemäß der Polo-Form in den Kragen über. Durch den Kragen unterschiedet sich das Polo-Shirt vom normalen T-Shirt, das ja auch keine Knöpfe beim Hals aufweist. Damit wurde ein Shirt als Alternative geschaffen, das im Sport, aber auch in der Freizeitmode großen Anklang fand.

Es wirkt seriöser und kann als Freizeitmode abseits von Tennisplatz und anderen Sportplätzen getragen werden. Das Polo-Shirt wurde so beliebt, dass auch andere Kleidungsstücke so ausgeführt wurden. So ist der normale Pullover ohne Knöpfe produziert, in der Polo-Form gibt es aber sehr wohl eine Knopfleiste und einen Kragen, sodass eine völlig neue Form des Pullovers entstanden ist.

Das macht auch oft Sinn, weil der Pullover in den kalten Monaten wärmt, aber es Situationen gibt, wo er fast schon zu warm ist und durch die Polo-Form gibt es den Luxus, dass man die Halspartie mit mehr Luft versorgen kann, weil man die obersten Knöpfe öffnen kann. Das Design ist daher nicht nur eine Idee für die Modewelt, sondern auch die Grundlage für praktische Oberbekleidung, was die Trägerinnen und Träger sehr zu schätzen wissen.

Polo-Form in der Modewelt

Vor allem durch das Polo-Shirt ist das Design bekannt geworden und es gibt neben den beschriebenen Teilen auch Hemden, die diese Form repräsentieren, wenngleich eine Abgrenzung zum normalen Hemd kaum herstellbar ist. Der Kragen beim Shirt als Basis für das Polo-Shirt ist wohl die wichtigste Erkenntnis des Designs und die zahlreichen Shirts, die heute in dieser Form am Markt angeboten werden, zeigen die hohe Nachfrage nach solchen Kleidungsstücken.

Ebenfalls interessant:

Welche Schnittformen kennt die Mode?

A-Linie

Die A-Linie ist in der Modewelt eine Schnittform und Variation bei Kleidern, die dem Buchstaben A nachempfunden werden.

H-Linie

Die H-Linie ist eine Modeform, die seit den 1950er-Jahren nach einer Idee von Christian Dior eine gerade Linie von oben bis unten vorsieht.

I-Linie

Die I-Linie ist eine Modeform, die eine schmale und strenge Linie zeigt, wobei die Schultern oft betont werden.

Neckholder

Neckholder ist ein einglischer Modebegriff für Kleidungsstücke, die am Nacken gehalten werden, wobei vor allem das Neckholder-Kleid sehr häufig angeboten wird.

[aktuelle Seite]

Polo-Form

Die Polo-Form ist eine Vorlage in der Modewelt, die bei Polo-Shirts, aber auch bei Pullover zum Einsatz kommt und sich durch eine halbe Knopfleiste auszeichnet.

U-Boot-Ausschnitt

Der U-Boot-Ausschnitt ist ein runder Halsausschnitt, der bei Damenpullover, T-Shirts oder auch Tops verwendet wird.

Unisex

Der Modebegriff Unisex umschreibt Mode, die von Damen und Herren gleichermaßen getragen werden kann und keinen Unterschied zwischen den Geschlechtern macht.

Wasserfallkragen

Der Wasserfallkragen ist ein solcher, der weich und weit über den Abschluss von Shirt, Kleid, Pullover oder Bluse fällt.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Schnittformen

Startseite Lifestyle