Sie sind hier: Startseite -> Freizeit/Urlaub -> Radwege -> Radwege Burgenland

Radwege im Burgenland

Neusiedler See und viele weitere Strecken

Das Radfahren ist nicht nur die beliebteste Sportart, sondern auch für viele Erledigungen und das Erreichen des Arbeitsplatzes wichtig geworden, selbst am Land, wo es längere Strecken gibt. Damit sind die Radwege in der Bedeutung noch weiter gestiegen. Im Burgenland gibt es einen Radweg, der besonders bekannt ist und das ist jener entlang des Neusiedler Sees, wobei man in Österreich verbleiben kann oder den ungarischen Teil als lange Route mitnimmt.

Doch auch abseits davon gibt es zahlreiche Radwege als Familienausflug oder sportliche Route. Im Mittelburgenland und auch im Südburgenland sind dabei auch einige hügelige Strecken anzutreffen, während es im Seewinkel und entlang des Neusiedler Sees zwar windig sein kann, aber das Streckenprofil ist dort schon sehr flach.

Radwege im Burgenland

Der Neusiedler See ist der große Anziehungspunkt für viele Menschen. Der große Steppensee lockt jedes Jahr Touristen aus vielen Ländern an und auch am Wochenende ist er ein Thema, etwa für die Leute aus Wien und der näheren Umgebung der Bundeshauptstadt. Auch sie wollen sich im See erfrischen, wenn die Temperaturen nach oben steigen und sich erholen. Aber der Steppensee kann auch der Ausgangspunkt für sportliche Aktivitäten abseits von Surfen und Schwimmen sein, nämlich für das Radfahren.

Es gibt quer durch das Burgenland verschiedene Radwege, aber der Radweg entlang des Neusiedler Sees ist am bekanntesten und auch ein wenig gefürchtet, weil er sehr windanfällig sein kann. Davon abgesehen gibt es mehrere Routen, um nach Norden zu gelangen und damit das Burgenland zu verlassen. Das Ziel ist dabei die Region rund um Hainburg, um die Donau zu erreichen. Damit kommt man auch zum Donauradweg und kann seine Fahrt mit dem Fahrrad noch deutlich ausbauen - sei es die Fahrt nach Osten in die Slowakei oder nach Westen, um durch Niederösterreich zu radeln und auch die Stadt Wien zu erreichen.

Aber auch östlich des Sees gibt es einige Angebote, um sich mit dem Fahrrad einen sportlichen und dennoch erholsamen Tag besorgen zu können. Gleiches gilt auch für so manche Fahrt im Süden es Bundeslandes.

Lesen Sie auch

Das Radfahren im Burgenland kann interessant sein, um seinen Arbeitsplatz zu erreichen oder zur Schule zu fahren, aber vor allem auch die Freizeitfahrten bieten sich an. Es kann zwar der Wind ein Faktor sein, aber steile Rampen findet man hier nicht, denn es gibt vor allem auf Höhe des Neusiedler Sees ein sehr flaches Terrain. Hügeliger wird es in Richtung Süden.

Radwege beim Neusiedler See

Der  Neusiedler See ist nicht nur ein beliebtes Ausflugsziele und auch ein Ziel für ein ganzes Wochenende, sondern auch ein Radfahrzentrum, denn es gibt viele Radwege. Am bekanntesten ist der lange Radweg rund um den ganzen See samt ungarischem Streckenteil oder mit einer Querung des Sees zur Abkürzung, aber es gibt auch einige Radwege östlich des Sees im Seewinkel oder auch nördlich und westlich davon.

Radwege Leitha Gebirge

Radwege Südburgenland

Rechnitz: Weinidylle Radweg

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Radwege im BurgenlandArtikel-Thema: Radwege im Burgenland

Beschreibung: Radwege im 🚲 Burgenland von der Fahrt beim Neusiedler See bis zu Routen im ✅ Südburgenland für die ganze Familie mit Rundkurse und kürzeren Strecken.

letzte Bearbeitung war am: 30. 07. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung