Sie sind hier: Startseite -> Modelexikon -> Kurzarmpullover

Kurzarmpullover: Pullover mit kurzen Ärmeln

Modischer Pullover ohne Wärmefunktion

Mit dem Begriff Pullover verbindet man eigentlich ein Kleidungsstück, das warm halten soll. Der Pullover wird kaum im Sommer getragen, ist aber im Winter stets zu sehen und es gibt die verschiedensten Formen. Natürlich gibt es auch den leichten und dünnen Pullover für den Sommerabend, aber es geht auch anders. Der Kurzarmpullover ist so eine neuere Idee, die das Kleidungsstück modisch in den Mittelpunkt rückt.

Was ist ein Kurzarmpullover?

Der Name ist Programm und so hat ein Kurzarmpullover schlichtweg kurze Ärmel, wie man sie vom T-Shirt her kennt. Das widerspricht der ursprünglichen Annahme, dass ein Pullover vor allem warm halten soll. Es gibt viele Möglichkeiten der modischen Gestaltung - man denke an den Norwegerpullover - aber kurze Ärmel ist eigentlich nicht Teil des Konzepts. Und genau deshalb funktioniert das Konzept oder anders: es gibt wieder eine Idee, bekannte Kleidungsstücke zu kombinieren.

So wie man mit dem Shirtkleid das Shirt mit dem Kleid verbindet, verbindet man mit dem Kurzarmpullover den klassischen Pullover mit dem T-Shirt. Da man erwartet, dass der Pullover lange Ärmel hat, fällt das Kleidungsstück sofort auf, wenn dem nicht so ist. Und diese Reaktion nutzt man in der Mode aus und hat mit einer einfachen Idee wieder ein Stück weit mehr Angebot geschaffen.

Kurzarmpullover in der Modewelt

Diese Form von Pullover kann in zweierlei Hinsicht überlegt werden. Zum einen hat man natürlich ein modisches Kleidungsstück für den Oberkörper parat, das in den üblichen Varianten ausgestattet werden kann. Verschiedene Halsausschnitte sind genauso möglich wie die große Palette an Farben vom leuchtenden weiß bis zum dunklen schwarz. Muster und andere Eigenheiten sind genauso möglich.

Aber der Kurzarmpullover hat auch eine sinnvolle Funktion, wenn man zum Beispiel am Abend sich mit Freunden treffen will und es unklar ist, ob es etwas kühler wird. Denn die kurzen Ärmel bieten sich zum Auskühlen an, der Pullover selbst ist aber ein wenig dicker als ein T-Shirt und daher für den Grillabend eine durchaus sinnvolle Überlegung, um nicht zu kühl gekleidet zu sein. Das hängt natürlich auch davon ab, wie dick der Pullover verarbeitet wurde.

Lesen Sie auch

Der Pullover ist ein Kleidungsstück der kalten Jahreszeit, aber das stimmt auch nicht immer und es gibt auch Bezeichnungen als Schnittstellen zwischen dem Shirt und dem Pullover. Ein Klassiker ist längst der Rollkragenpullover, wobei das durchaus auch ein dünner Pullover sein kann, der den Rollkragen als Accessoire nutzt. Darüber hinaus gibt es mit dem Sommerpullover einen wirklich dünnen und daraus entwickelte sich auch der Kurzarmpullover.

Wer es gerne warm haben will, kann auf das Sweatshirt zurückgereifen, das zwar Shirt heißt, aber in Wirklichkeit ein sehr warmer Pullover ist - und ein gemütlicher dazu. Das Fleeceshirt ist auch zu nennen. Warm kann auch der Strickpullover sein, wobei es auch dünnere Angebote gibt.

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

    Infos zum Artikel

    Kurzarmpullover: Pullover mit kurzen ÄrmelnArtikel-Thema: Kurzarmpullover: Pullover mit kurzen Ärmeln

    Beschreibung: Der Kurzarmpullover weicht von der üblichen Form der Pullover ab, in dem er modisch wirkt und kurze Ärmel hat statt zu wärmen.

    letzte Bearbeitung war am: 03. 09. 2020