Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Redewendungen -> Einen Besenstiel verschluckt haben

Einen Besenstiel verschluckt haben

Sehr steif auftreten

"Einen Besenstiel verschluckt haben" ist eine Redewendung, die der Gruppe der witzigen Redensarten, wie sie der Volksmund zu schaffen pflegt, angehört. Bezug genommen wird dabei auf den Besenstiel, der bekanntlich geradeaus verläuft und gemeint ist damit, dass man sehr ungelenkig oder auch ungeschickt ist.

Beispiele für Redewendung "Einen Besenstiel verschluckt haben"

Redewendung einen Besenstiel verschluckt habenDabei gibt es zwei verschiedene Deutungen und Anwendungssituationen. Wenn bei einem Ball oder einer anderen gesellschaftlichen Veranstaltung vorausgesetzt wird, dass man sich verbeugt und die Person bleibt steif stehen, kann es schon passieren, dass dies damit kommentiert wird, dass der Mensch einen Besenstiel verschluckt hat. Gemeint ist damit, dass er die Verbeugung nicht kann oder meistens nicht will, obwohl sie erwartet wurde. Das kann auch als Beleidigung aufgefasst werden, es sei denn, es gibt eine medizinische Begründung.

Häufiger verwendet man die Redensart aber dann, wenn ein Mensch sehr ungeschickt ist. Das kann ein Kind in der Schule treffen, das ohne Schuld einfach ungelenkig ist und damit Nachteile gegenüber den Mitschülern im Turnunterricht hat. Obwohl sich die anderen mit manchen Übungen ganz leicht tun, will es einem selbst nicht gelingen, auf gleiche spielerische Art die Übung zu absolvieren. Dabei ist die Haltung oft wesentlich, das Körpergefühl, auch das Gleichgewicht. Gerne wird dann über diesen unglücklichen Schüler gelästert, indem man annimmt, dass er einen Besenstiel verschluckt hat.

In ähnlichen Situationen wird die Redewendung verwendet, wenn jemand ungeschickt ist, vor allem aber, wenn jemand sich nicht natürlich bewegt, sondern wie ein Roboter wirkt, abgehakte Bewegungen zeigt und die Selbstverständlichkeit bei Bewegungsabläufen fehlt. Es ist dies also eine Redensart, die wenig positiv gemeint ist und die eher spöttisch eingesetzt wird. Damit kann man auch andere Leute verletzen, was manche leider auch genau so beabsichtigen.

Es gibt aber noch einen eher neutraleren Anwendungsfall und das ist die Beschreibung der Körperhaltung generell. Wenn jemand eine fast unnatürliche Haltung aufweist mit stets geradem Rücken - warum auch immer - wird auch davon gesprochen, dass diese Person einen Besenstiel verschluckt haben könnte. Nicht wirklich natürlich, aber im Vergleich zu allen anderen gibt es eine sehr steif wirkende Haltung. Das ist dann weniger spöttisch als beschreibend gemeint.

Ebenfalls interessant:

Weitere Redewendungen aus der Gesundheit

Abwarten und Tee trinken

Redensart "Abwarten und Tee trinken" und ihre Bedeutung sowie Beispiele, wie und wann die Phrase gerne eingesetzt wird.

Auf großem Fuße leben

"Auf großem Fuße leben" ist eine alte Redewendung, die schon im Mittelalter entwickelt wurde und auch heute noch sehr gerne gesprochen wird.

Bis der Arzt kommt

Beispiele für die Redewendung "bis der Arzt kommt", womit ein Übertreiben umschrieben wird - eine häufig genutzte Redensart.

[aktuelle Seite]

Einen Besenstiel verschluckt haben

Die Redewendung "Einen Besenstiel verschluckt haben" ist eine überzeichnete Umschreibung der Körperhaltung eines Menschen.

Er ist mir ein Dorn im Auge

Die Redewendung "Dorn im Auge" mit ihrem Ursprung und Beispielen, wann die Redensart ausgesprochen und genutzt wird.

Mein Magen streikt

Die Redewendung "Mein Magen streikt" ist eine oft ausgesprochene, womit ausgedrückt wird, dass man satt ist und nicht noch mehr essen kann.

Teures Pflaster

Die Redewendung "Das ist ein teures Pflaster" ist eine Redensart aus dem Volksmund, womit teure Geschäfte, Orte, Stadtteile oder Bezirke umschrieben werden.

Wie auf Nadeln sitzen

Die Redewendung "Wie auf Nadeln sitzen" ist eine Redensart, womit unruhige Menschen ebenso umschrieben werden wie auch ungeduldige.

Wut im Bauch haben

Die Redewendung "Wut im Bauch haben" ist eine häufig genutzte Umschreibung aus dem Volksmund, wenn man sehr zornig ist.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Redewendungen

Startseite Hobbys