Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Redewendungen -> Redewendungen: Landwirtschaft -> Einem das Fell über die Ohren ziehen

Einem das Fell über die Ohren ziehen

Redewendung basierend auf der Bauernsprache

"Einem das Fell über die Ohren ziehen" ist eine alte Redewendung, die auch heute noch häufig genutzt wird und Eingang in den Volksmund fand. Wie bei vielen dieser Sprüchen wird sie gerne zum Ausdruck gebracht, obwohl man gar nicht weiß, woher sie überhaupt kommt oder was der Ursprung war.

Im konkreten Fall war es die Bauernsprache, die diese Redensart entstehen ließ. Man könnte die Jägersprache vermuten, doch es waren die Bauern, die mit diesem Spruch Händler umschrieben, die ihre Kunden ausgebeutet haben. Das Fell steht in vielen Redewendungen symbolisch für die Haut des Menschen, im aktuellen Fall aber für seinen Besitz oder seine persönlichen Möglichkeiten.

Beispiele für die Redewendung "einem das Fell über die Ohren ziehen"

Redewendung einem das Fell über die Ohren ziehenJemand kennt sich mit Computer nicht so gut aus und lässt sich von einem Händler über ein entsprechendes Gerät beraten. Er kauft nach der Beratung den empfohlenen Computer und ist vorerst glücklich. Erst später stellt er fest, dass das Gerät gar nicht so schnell und gut ist, wie besprochen und auch viel teurer, als es die Leistung rechtfertigen würde. Ein Vergleich mit anderen Angeboten und die Hinweise der Freunde bestätigen den Eindruck. Der Händler hat ihm das Fell über die Ohren gezogen, also ihn bei der Kaufhandlung klar benachteiligt.

Bemühen sich zwei Mitarbeiter um eine neu ausgeschriebene Stelle und der eine ist offensiv und bekundet auch, warum er die Stelle bekommen sollte, während der andere still und heimlich Aktionen setzt, um sich besser ins Licht zu rücken, dann wird dem ersten das Fell über die Ohren gezogen, wenn der zweite die Stelle bekommt. Es mag jetzt kein Betrug im eigentlichen Sinne erfolgt sein, aber der Erfolg des ersten ist dadurch verhindert worden, indem der andere nicht ehrlich agiert hat und mit dem Überraschungsmoment den Erfolg einstreichen konnte.

In diesem Kontext gibt es viele Situationen, in denen das Fell über die Ohren gezogen wird. Zwar geht die Zahl der Bauern zurück, Sprüche und Redewendungen wie diese bleiben aber erhalten und werden gerne und häufig im Alltag eingesetzt, um bestimmte Situationen zu umschreiben. Wenn eine Versicherung teurer wird als vereinbart, wenn eine Wohnung Mängel hat, die nicht angesprochen wurden oder in ähnlichen Fällen passt die Redensart perfekt. Auch im Freundeskreis gibt es sie, etwa bei Gesellschaftsspielen, wenn einer die anderen klar beherrscht und erfolgreicher ist.

Es muss nicht gleich Betrug als Grundlage feststehen, aber einer hat Erfolg auf Kosten des anderen, mal in schon illegaler Form, mal durch die Art des Agierens.

    Ebenfalls interessant:

    Weitere Redewendungen aus der Landwirtschaft

    • Bei mir ist Sense
      Die Redewendung "bei mir ist Sense" ist eine Umschreibung aus der Landwirtschaft - mit Beispielen, wann sie gesprochen wird und wie sie gemeint ist.
    • Das ist Wasser auf die Mühle
      "Das ist Wasser auf die Mühle" ist eine positive Redewendung, die auch als Gegenteil zur Redensart "jemand das Wasser abgraben" gelten kann.
    • Die dümmsten Bauern haben die dicksten Kartoffeln
      Die Redewendung "Die dümmsten Bauern haben die dicksten Kartoffeln" ist eine sehr bekannte Redensart mit verschiedenen Bedeutungen.
    • Einem das Fell über die Ohren ziehen
      "Einem das Fell über die Ohren ziehen" ist eine alte Redewendung aus der Bauernsprache, die aber auch heute noch genutzt wird.
    • Jemand das Wasser abgraben
      "Jemand das Wasser abgraben" ist eine geläufige Redensart aus dem Volksmund, deren Wurzel mit den Mühlen eng in Verbindung steht.

    Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

    Zurück zum Hauptthema

    Übersicht Redewendungen: Landwirtschaft

    Startseite Hobbys