Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Redewendungen -> Pack deine Siebensachen

Pack deine Siebensachen

Die Zahl Sieben als Grundlage

"Pack deine Siebensachen" ist eine bekannte Redewendung, die auch in verschiedener Form anzutreffen ist. Sie ist schon lange in der Umgangssprache integriert und wird in den verschiedensten Situationen genutzt, auch wenn die ursprüngliche Bedeutung zum Großteil sehr negativer Natur war und ist.

Denn die Basis der Redensart ist die Zahl Sieben. Diese Zahl ist widersprüchlicher Art, denn sie ist zum Teil eine heilige Zahl, zum Teil und häufiger eine Unglück ankündigende Zahl. Und man findet in der Geschichte der Menschen viele Hinweise wie die sieben Worte Jesu am Kreuz oder auch die sieben fetten und die sieben mageren Jahre. Das verflixte siebente Jahr in Bezug auf die Ehe kann auch hier eingebracht werden.

Beispiele für die Redewendung "Pack deine Siebensachen"

Redewendung pack deine SiebensachenHeute ist die Redewendung vor allem ein lockerer Spruch, der beim Aufbrechen eingesetzt wird. Wenn man sich aufmacht, um Freunde zu besuchen, wird dieser Spruch gerne genutzt, um zu dokumentieren, dass man sich nun auf die Reise begeben muss. Dass man dabei vielleicht gar nichts mitnimmt, spielt keine Rolle - gemeint ist mit der Redensart eher, dass man sich selbst fertig macht, zum Beispiel sich straßentauglich kleidet und seine Sachen wie Geld und Schlüssel mit sich führt. Häufig ist der Weg gerade einmal drei Häuserblocks weit.

Fährt man auf Urlaub, kann es auch vorkommen, dass man seine Siebensachen packt. In dem Fall hätte man auch sagen können, dass man packt oder seine Reisetasche füllt, aber mit der Redewendung klingt es lustiger, meint aber das gleiche. Auch die Frage, ob man sieben Gepäckstücke hat, stellt sich nicht - das Packen wird hier umgangssprachlich umschrieben.

Der Ursprung mit den fetten und mageren Jahren und zahllosen anderen Beispielen, in denen die Zahl sieben eine bedeutungsvolle Aussage erhalten hat, ist bei der heutigen Anwendung der Redensart kein Thema. Viel mehr gibt man dem Partner, Freund oder anderen Leuten mit der Redensart das Signal, dass man bald aufbrechen muss und jeder seine Sachen beisammen haben sollte.

Es gibt auch negative Auslegungen. Wenn jemand in einem Unternehmen gekündigt wird, kann die Aussage und Redensart bedeuten, dass man seine persönlichen Gegenstände zusammenpacken soll, um möglichst schnell den Arbeitsplatz und damit auch das Unternehmen zu verlassen, damit der Nachfolger loslegen kann.

Ebenfalls interessant:

Redewendungen vom Aberglauben

Den Teufel an die Wand malen

"Den Teufel an die Wand malen" ist eine beliebte Redewendung, die es schon sehr lange gibt und sich auf viele Angst machende Figuren bezieht.

Die Würmer aus der Nase ziehen

"Die Würmer aus der Nase ziehen" ist eine Redewendung, deren Ursprung dem Aberglauben entspringt und heute eine ganz andere Bedeutung hat.

Einem den Daumen halten

"Einem den Daumen halten" ist eine Redensart und Phrase, die schon sehr lange als Geste beobachtet wird und auch in den Volksmund übertragen wurde.

Fahr zur Hölle!

Die Redewendung "Fahr zur Hölle!" ist eine der negativen Redensarten aus dem Volksmund, bei denen die Hölle als unerwünschter Ort genutzt wird.

[aktuelle Seite]

Pack deine Siebensachen

"Pack deine Siebensachen" ist eine bekannte Redewendung, deren Ursprung eng mit der Zahl Sieben in Verbindung steht und mit der Bedeutung dieser Zahl.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Redewendungen

Startseite Hobbys