Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Redewendungen -> Es geht glatt über die Bühne

Es geht glatt über die Bühne

Redewendung aus der Bühnensprache

"Es geht glatt über die Bühne" ist eine bekannte Redewendung, die zu jenen gehört, die der Bühnensprache entnommen wurden. Dabei ist die Entstehung des Spruchs durchaus nachvollziehbar, benutzt wird die Redensart aber heute auch in ganz anderen Situationen, wobei die Grundaussage die gleiche bleibt.

Wenn ein Theaterstück erfolgreich gespielt wurde und das Publikum zufrieden ist, dann ist das Stück glatt über die Bühne gegangen. Also hat alles funktioniert, es hat sich niemand versprochen, niemand ist gestürzt. Heute wird dieses Funktionieren auch abseits des Theaters dokumentiert.

Beispiele der Redewendung "es geht glatt über die Bühne"

Redewendung es geht glatt über die BühneEin Unternehmen organisiert eine Veranstaltung und die Vorträge funktionieren, die Gäste haben viele Diskussionen lebhaft mitverfolgt und sich eingebracht und auch am Buffet war alles in Ordnung - kurzum hat alles geklappt. In so einem Fall spricht man sehr gerne davon, dass das Event "glatt über die Bühne gegangen ist", womit die gleiche Aussage getroffen wird wie in der Bühnensprache, auch wenn es kein Theaterstück und keine Theaterbühne war.

Es gibt noch viele ganz andere Situationen, in denen die Redewendung benutzt wird und manche sind sehr weit vom Theater entfernt. Wenn man eine Grillparty veranstaltet und das Grillen hat geklappt und allen hat es geschmeckt, wird schon einmal davon gesprochen, dass alles glatt über die Bühne gegangen ist - es hätte auch sein können, dass das Feuer nicht entstehen mag oder das Fleisch nicht gepasst hat. Auch das Wetter kann übel mitspielen, denn man weiß im vorhinein kaum, wie das Wetter am Tag X wirklich sich gestalten könnte.

Auch bei der positiven Erfüllung eines Auftrages spricht man gerne davon, wie glatt alles geklappt hat. Der Bühnenspruch lässt sich im Alltag also sehr häufig ausdrücken, wann immer etwas erfolgreich verlaufen ist, wovon man nicht immer überzeugt war. Eine erfolgreiche Schularbeit könnte man hier genauso anbringen wie auch die Durchführung einer Sportveranstaltung oder ähnliche Aktivitäten, sei es im privaten Umfeld oder auf öffentlicher und/oder wirtschaftlicher Basis.

Tipp: Bücher über Redewendungen bei Amazon finden

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

    Ebenfalls interessant:

    • Kalte Füße kriegen
      "kalte Füße kriegen" ist eine bekannte Redewendung mit einem Ursprung einer Erzählung aus dem 19. Jahrhundert, die wohl wenige kennen.
    • koste es, was es wolle
      Die Redewendung "koste es, was es wolle" umschreibt die Entschlossenheit, etwas zu jedem Preis unbedingt haben zu wollen.
    • Mätzchen machen
      "Mätzchen machen" ist eine bekannte Redensart, deren Ursprung weniger bekannt ist, die aber gerne und häufiger ausgesprochen wird.
    • Offener Brief
      Die Redewendung "offener Brief" wird auch als bekannter Begriff in Medien genutzt und stellt die öffentliche Meinung in den Mittelpunkt.
    • Grünschnabel sein
      Die Redewendung "Grünschnabel sein", mit der ein junges Alter ebenso umschrieben wird wie auch Unerfahrenheit.
    • Wie auf Nadeln sitzen
      Die Redewendung "Wie auf Nadeln sitzen" ist eine Redensart, womit unruhige Menschen ebenso umschrieben werden wie auch ungeduldige.
    • Einem den Marsch blasen
      "Einem den Marsch blasen" ist eine bekannte Redensart und hat ihren Ursprung auch wirklich bei der Militärmusik, wird heute aber anders eingesetzt.
    • Jemand Nase herumführen
      Die Redewendung "jemand an der Nase herumführen" umschreibt, dass eine andere Person aus welchem Grund auch immer manipuliert wird.

    Zurück zum Hauptthema

    Übersicht Redewendungen

    Startseite Hobbys