Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Zitate und Sprüche -> Schönheit

Zitate und Sprüche über die Schönheit

Lebensweisheiten und Zitate zum Thema

Die Schönheit, die Eitelkeit, der Wunsch und das Streben nach Schönheit - all diese Gedanken und Emotionen wurden auch oft in der Literatur verarbeitet und stehen häufig sogar im Mittelpunkt von Gedichte und Erzählungen. Wie man aussieht, hat die Menschen seither bewegt und war auch in der schreibenden Zunft ein ständiger Begleiter - ob aus Eigeninteresse oder vielmehr aus der Beobachtung der Menschen heraus.

Zitate über die Schönheit und Eitelkeit

Zitate über die Schönheit und EitelkeitZürne der Schönheit nicht, dass sie schön ist, dass sie verdienstlos, wie der Lilie Kelch, prangt durch der Venus Geschenk.
Friedrich Schiller

Reiz ist Schönheit in Bewegung.
Gotthold Ephraim Lessing aus: Laokoon

Alles Schöne braucht keinen andern Schleier als den eigenen. Denn der ist freilich selbst die Schönheit.
Heinrich von Kleist

Schönheit des Körpers hat etwas Tierisches, wenn sie geistlos ist.
Demokritos

Schönheit ist durch sich selbst gebändigte Kraft, Beschränkung aus Kraft.
Friedrich Schiller

Die Schönheit strahlt nur aus dem innern Leben.
Theodor Körner

Die Schönheit war immer der Gott der Welt.
Friedrich Schiller aus: Gedichte

In Schönheit sterben.
Henrik Ibsen aus: Hedda Gabler

O Schönheit, bring´ es doch der Schwester Weisheit bei, dass ohne dich ein Bild sie ohne Erscheinung sei!
Friedrich Rückert

Sahest du nie die Schönheit im Augenblicke des Leidens, niemals hast du die Schönheit gesehn!
Friedrich Schiller

Ein altes Wort bewährt sich leider auch an mir, dass Glück und Schönheit dauerhaft sich nicht vereint.
Wolfgang von Goethe

Jugend ohne Schönheit dient ebensowenig zu etwas wie Schönheit ohne Jugend.
La Rochefoucauld

Schönheitsfülle nicht, o Weib, der Tugend Schätze sind es, die das Herz des Ehegatten fesseln!
Euripides

Die höchste sittliche Schönheit entdecken wir doch immer in den einfachsten, anspruchslosesten Handlungen der Menschen.
Johann Jakob Mohr

Frauen bedienen sich der Sprödigkeit, um ihre Schönheit zu schmücken und aufzuputzen.
La Rochefoucauld

O wie viel holder blüht die Schönheit doch, ist ihr der Schmuck der Treue mitgegeben.
William Shakespeare

Es gibt wenig Frauen, deren Wert ihre Schönheit überdauert.
La Rochefoucauld

Wenn Dir der Artikel gefallen oder geholfen hat, teile ihn mit Freunden:

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (0)

Seiten: