Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Zitate und Sprüche -> Stark

Zitate über stark sein und die Stärke

Stärke als Mittelpunkt von Zitate und Aussagen

Stark und schwach sind Themen, die oft beurteilt wurden. Das gilt auch für die Weltliteratur und die Stärke wurde hier oft erwähnt, auch kritisch und satirisch hinterfragt. Kein Wunder also, dass es viele Zitate und Sprüche gibt, die sich mit der Stärke oder dem Wunsch nach Stärke auseinandersetzen.

Die Zitate über die Stärke oder auch über das stark sein gibt es weit öfter in den Sammlungen rund um Lebensweisheiten als man annehmen würde. Die Stärke hat im politischen Sinne Platz, aber auch im menschlichen Alltag. Die Stärke muss dabei nichts mit Muskeln zu tun haben, denn Friedrich von Bodenstedt schrieb schon: die Weisheit gibt der Anmut Stärke, die Anmut gibt der Weisheit Glanz.

Gefundene Zitate über die Stärke

  1. Weniges auf dieser Welt verbindet so stark wie gemeinsame Abneigung gegen einen Dritten. (René Claire)
  2. Der Starke ist am mächtigsten allein. (Friedrich Schiller aus: Wilhelm Tell)
  3. Die Weisheit gibt der Anmut Stärke, die Anmut gibt der Weisheit Glanz. (Friedrich von Bodenstedt)
  4. Im Schwachen wirkt die Einbildung am stärksten. (William Shakespeare aus: Hamlet)
  5. Nichts ist so hoch, wonach der Starke nicht Befugnis hat, die Leiter anzusetzen. (Friedrich Schiller aus: Die Piccolomini)
  6. Wer im zwanzigsten Jahr nicht schön, im dreißigsten nicht stark, im vierzigsten nicht klug, im fünfzigsten nicht reich ist, der darf danach nicht hoffen. (Martin Luther)
  7. Ein Starker weiß mit seiner Kraft hauszuhalten, nur der Schwache will über seine Kraft hinaus wirken. (Georg Christoph Lichtenberg)
  8. Wo viel Licht ist, ist starker Schatten. (Johann Wolfgang von Goethe aus: Götz von Berlichingen)
  9. Fremdes Missgeschick zu tragen sind wir alle stark genug. (La Rochefoucauld)
  10. Der Degen hat den Kaiser arm gemacht: der Pflug ist´s, der ihn wieder stärken muss. (Friedrich Schiller aus: Die Piccolomini)

Die Zitate über die Stärke haben oftmals zum Inhalt, dass mit stark eine Erhöhung einer Aussage erreicht werden kann. Die starke Brust, die starke Kraft oder das starke Vaterland kann man als Beispiel für die Erhöhung nennen.

  1. Die Rache ist ein Erbteil schwacher Seelen. Ihr Platz ist nicht in dieser starken Brust. (Theodor Körner)
  2. Das Recht des Stärkeren ist das stärkste Unrecht. (Marie von Ebner-Eschenbach aus: Aphorismen)
  3. Wo Herzen, stolze, starke, noch für das Rechte stehn, da darf der Hoffnung Barke nicht völlig untergehn. (Moritz Graf von Strachwitz)
  4. Der Teufel selbst beruft sich stets auf irgendeinen Rechtsgrund und jeder hält den seinigen für stärker. (Emerich Madach)
  5. Auch der Reichtum ist eine Kraft, so gut wie Weisheit und Stärke, kann werden nicht minder ehrenhaft, verwendet zum Menschheitswerke. (Friedrich Rückert)
  6. Vaterland und Familie, Gewissen und Ehre, die heiligen Gefühle der Gesellschaft und der Natur sind immer die ersten und nächsten, mit denen Religionen sich mischen, von denen sie Stärke empfangen, und (Friedrich Schiller)
  7. Die Reue treibt den Schwachen zur Verzweiflung und macht den Starken zum Heiligen. (Marie von Ebner-Eschenbach)
  8. Ein Richter, der verdammt, ist stark nur im Vernichten. Des echten Richters Amt ist wieder aufzurichten. (Julius Hammer)
  9. Wo ein Weiser den Toren nicht rügt, ist zweierlei Schaden zugefügt: sich selbst wird er sein Ansehn schmälern, und jenen bestärkt er in seinen Fehlern. (Friedrich Rückert aus: Erbauliches und Beschauliches)
  10. Wo viel Licht, ist starker Schatten. (Johann Wolfgang von Goethe aus: Götz von Berlichingen)

Dabei gibt es eher unbekannte Aussagen und Auszüge aus Theaterstücke und/oder Reden, aber es gibt auch berühmte Zitate, die man als solche gar nicht mehr wahrnimmt. Wie oft hat man schon im Alltag den Ausspruch gewagt: was mich nicht umbringt, macht mich stärker? In Wirklichkeit ist das ein Zitat von Friedrich Nietzsche.

  1. Nur der Starke wird das Schicksal zwingen. (Friedrich Schiller)
  2. Trifft dich des Schicksals Schlag, so mach´ es wie der Ball: je stärker man ihn schlägt, je höher fliegt er all. (Friedrich Rückert)
  3. Das Gewaltigste, Stärkste und Unbezwinglichste ist der Schlag der Schuld an das Herz. (Friedrich Maximilian von Klinger)
  4. Will der Starke geliebt sein, so mag er seine Überlegenheit durch Grazie mildern! Will der Schwache geachtet sein, so mag er seiner Ohnmacht durch Würde aufhelfen. (Friedrich Schiller)
  5. Verwandt sind sich alle starken Seelen. (Friedrich Schiller aus: Die Piccolomini)
  6. Sprache verbindet und trennt stärker als Reue. (Jakob Bosshart)
  7. Es ist ein Grundirrtum, Heftigkeit und Starrheit Stärke zu heißen. (Thomas Carlyle)
  8. Zu einem starken Pfeil gehört ein starker Bogen und ohne starken Arm wird dieser nicht gezogen. (Friedrich Rückert)
  9. Was mich nicht umbringt, macht mich stärker. (Friedrich Nietzsche aus: Götterdämmerung)
  10. Der stärkste Mann der Welt ist, wer ganz allein steht. (Henrik Ibsen aus: Ein Volksfeind)

Eine natürlich sich anbietende Verbindung ist Kraft und Stärke. So ist das Zitat von Kaiser Otto III. überliefert, der meinte: vereinte Kraft ist stark.

  1. O glaube mir, am schnellsten kommt zu Fall ein allzu starker Sinn! (Sophokles aus: Antigone)
  2. Denn wo das Strenge mit dem Zarten, wo Starkes sich und Mildes paarten, da gibt es einen guten Klang. (Friedrich Schiller aus: Das Lied der Glocke)
  3. Die Traurigkeit ist das Los der tiefen Seelen und der starken Intelligenzen. (Alexandre Vinet)
  4. Trennung lässt matte Leidenschaften verkümmern und starke wachsen, wie der Wind die Kerze verlöscht und das Feuer entzündet. (La Rochefoucauld)
  5. Quark, auf den getreten, wird breit, nicht stark. (Johann Wolfgang von Goethe)
  6. Der böse Trieb ist zuerst dünn wie Spinnfäden. Bald aber wird er stark wie Wagenseile. (Talmud)
  7. Ans Vaterland, ans teure, schließ dich an, das halte fest mit deinem ganzen Herzen. Hier sind die starken Wurzeln deiner Kraft. (Friedrich Schiller aus: Wilhelm Tell)
  8. Vereinte Kraft ist stark. (Kaiser Otto III.)
  9. Wenn wir unseren Leidenschaften widerstehen, so geschieht es mehr infolge ihrer Schwäche als infolge unserer Stärke. (La Rochefoucauld)
  10. Den Widerstrebenden besiegt weit eher ein feiner Angriff als ein starker. (Jean Paul)

Viele dieser Zitate laden dazu ein, sie zu sammeln, wenn man gerne Sprüche zusammenstellen will. Man kann sie aber auch für Geburtstagsgrüße oder im Forum nutzen.

  1. Die Liebe ist wie ein Turnier. Der Stärkere besiegt den Schwächeren. (William Shakespeare)
  2. Weich ist stärker als hart, Wasser ist stärker als Fels. Liebe ist stärker als Gewalt. (Hermann Hesse)
  3. Das sind die Starken, die unter Tränen lachen, eigene Sorgen verbergen und andere glücklich machen. (Franz Grillparzer)
  4. Der Schwache kann nie vergeben. Jemandem zu vergeben ist die Eigenschaft starker Menschen. (Ghandi)

Lesen Sie auch

Die fast zahllosen Zitate kann man in einige Kategorien untergliedern wie etwa nach den Dichtern oder nach Philosophen und bekannten Theaterstücken. Es gibt aber auch verschiedene andere Themen aus dem alltäglichen Leben, die eine Gliederung ermöglichen wie etwa Emotionen, Politik oder andere Bereiche, durch die sich Zitate zusammenführen lassen.

Zitate zum Thema Charakter

Wie die Menschen sich verhalten und was ihnen wichtig ist, kann man mit Charakter und Wesen des Menschen umschreiben. Böse, schön, ruhig oder stolz sind Beispiele dafür und es gibt reichlich Zitate zu diesen Wesenszügen.

Zitate zum Thema Geld und Wirtschaft

Weitere Themen mit Zitate

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Zitate Stark SprücheArtikel-Thema: Zitate über stark sein und die Stärke

Beschreibung: Ausgewählte 😀 Zitate über die Stärke und stark sein aus der Welt der ✅ Literatur wie Theaterstücke oder auch Gedichte und Ansichten.

letzte Bearbeitung war am: 31. 01. 2022

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Bauernmarkt
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung