Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Zitate und Sprüche -> Poesie

Zitate und Sprüche über die Poesie

Auszüge über die Poesie

Natürlich haben sich die Autoren und Schriftsteller in ihren Werken immer wieder mit der Poesie auseinandergesetzt. Die Poesie als Ausdrucksform wird dabei genauso angesprochen wie auch der Zusammenhang der Gesellschaft und ihr Bedarf und großer Wunsch nach Poesie. Das Thema ist in vielen Theaterstücken eingebunden und ist in Gedichten auch ein wesentlicher Faktor. So entstanden auch zahlreiche zum Teil auch bekannte Zitate.

Zitate über die Poesie

Zitate über die PoesieDer Aberglaube ist die Poesie des Lebens; deswegen schadet´s dem Dichter nicht, abergläubisch zu sein.
Wolfgang von Goethe aus: Maximen und Reflexionen

Mein (der Poesie) unermesslich Reich ist der Gedanke, und mein geflügelt Werkzeug ist das Wort.
Friedrich Schiller

Brotloseste der Künste, Poesie.
Heinrich Heine

Die Schrift hat das Geheimnisvolle, dass sie redet.
Paul Claudel

Wenn deine Schrift dem Kenner nicht gefällt, so ist es schon ein böses Zeichen. Doch wenn sie gar des Narren Lob erhält, so ist es Zeit, sie auszustreichen.
Christian Fürchtegott Gellert

Ein Schriftsteller, der zu seiner Verewigung eine Bildsäule nötig hat, ist auch dieser nicht wert.
Georg Christoph Lichtenberg

Die echten Schriftsteller sind die Gewissensbisse der Menschheit.
Ludwig Feuerbach aus: Der Schriftsteller und der Mensch

Ein bisschen Narrheit, das versteht sich, gehört immer zur Poesie.
Heinrich Heine

Je unfreier das Volk ist, je romantischer wird seine Poesie.
Ludwig Börne

Der Kampf ums Recht ist die Poesie des Charakters.
Rudolf von Jhering

Ein Gedicht soll entweder vortrefflich sein oder gar nicht existieren.
Wolfgang von Goethe aus: Wilhelm Meisters Lehrjahre

Ein gutes Blatt Geschichte ist mehr als tausend Gedichte.
Johann Viktor von Scheffel

Keine Kunst ist´s, alt zu werden; es ist eine Kunst, es zu ertragen.
Wolfgang von Goethe aus: Sprüche

Kenntnisse kann jedermann haben, aber die Kunst zu denken ist das seltenste Geschenk der Natur.
Friedrich der Große

Der denkende Künstler ist noch eins so viel wert.
Gotthold Ephraim Lessing aus: Emilia Galotti

Religion ist reine Sache des Gemüts und der Phantasie wie die Poesie und man zerstört das Wesen beider, wenn man sie unter Vernunftregeln bringen will.
Karl Julius Weber

Geschichte schreiben ist eine Art, sich das Vergangene vom Halse zu schaffen.
Wolfgang von Goethe

Die Alten sind uns Neuen überlegen im Büchermachen. Wisst ihr auch warum? Die Alten schreiben nicht des Geldes wegen und druckten nicht fürs Publikum.
Jens Baggesen

Wenn Dir der Artikel gefallen oder geholfen hat, teile ihn mit Freunden:

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (0)

Seiten: