Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Zitate und Sprüche -> Dank

Zitate über das Danken und dankbar sein

Dank und dankbar sein als Lebensweisheiten

Woher kommt es wohl, dass es so viele Zitate gibt, die sich auf die Undankbarkeit des Menschen beziehen? Sie drücken aus, dass man jederzeit weiß, wer zu danken hat, nur bei der eigenen Pflicht nimmt es der Mensch nicht ganz so genau. Dabei tun der Dank und die Dankbarkeit nicht weh und bringt beiden Teilnehmern einen erheblichen Mehrwert. Das hat man auch in der Wirtschaft erkannt, denn Dankschreiben sind wieder modern geworden.

In der Literatur unterscheidet man gerne zwischen den Undankbaren, die ihren Fehler nicht erkennen und jenen, die ein großes Herz haben und "danke" sagen können. Es gibt viele Zitate über den Dank oder auch über die Dankbarkeit, weil man stets im Alltag damit konfrontiert ist.

Gefundene Zitate über den Dank

  1. Anmut bringen wir ins Leben. Leget Anmut in das Geben. Leget Anmut ins Empfangen, Lieblich ist´s, den Wunsch erlangen. Und in stiller Tage Schranken. Höchst anmutig sei das Danken. (Johann Wolfgang von Goethe aus: Faust)
  2. Wenn der Tor seinen Brei nur hat, was kümmert ihn dann Kirch´ und Staat. (Freidank aus: Bescheidenheit)
  3. Der Dank ist für kleine Seelen eine drückende Last, für edle Herzen ein Bedürfnis. (Georg Christoph Lichtenberg)
  4. Begegnet uns jemand, der uns Dank schuldig ist, gleich fällt es uns ein. Wie oft können wir jemand begegnen, dem wir Dank schuldig sind, ohne daran zu denken. (Johann Wolfgang von Goethe)
  5. Gewöhne dich, da stets der Tod dir dräut, dankbar zu nehmen, was das Leben beut. (Friedrich Bodenstedt)
  6. Der ist nie recht dankbar gewesen, der aufhört, dankbar zu sein. (Kaiser Friedrich I.)
  7. Dankbare Menschen sind wie fruchtbare Felder. Sie geben das Empfangene zehnfach zurück. (August von Kotzebue)
  8. Aus Eigennutz entspringt die Dankbarkeit der meisten. Für einen Dienst, den wir geleistet oder leisten. (Friedrich Rückert aus: Weisheit des Brahmanen)
  9. Wer fertig ist, dem ist nichts recht zu machen, ein Werdender wird immer dankbar sein. (Johann Wolfgang von Goethe aus: Faust)
  10. Dankbarkeit ist eine Pflicht, die erfüllt werden sollte, die aber zu erwarten keiner das Recht hat. (Jean Jacques Rousseau)

Die Zitate über die Dankbarkeit sind oft ein sprachlicher Vergleich zwischen der Dankbarkeit und der Undankbarkeit, also der Reaktion der Menschen in bestimmten Situationen. 

  1. Wer fertig ist, dem ist nichts recht zu machen. Ein Werdender wird immer dankbar sein. (Wolfgang Goethe aus: Faust)
  2. Ich genieße alles dankbar, was von außen kommt, aber ich hänge an nichts. (Wilhelm von Humboldt)
  3. Glück und Schmerzlosigkeit müssen wir dankbar annehmen und genießen, aber nie fordern. (Wilhelm von Humboldt)
  4.  Mancher ist undankbar und hat doch weniger Schuld an seiner Undankbarkeit als sein Wohltäter. (La Rochefoucauld)
  5. Dem Undankbaren dient kein rechter Mann. (Friedrich Schiller aus: Die Piccolomini)
  6. Undankbarkeit ist schlimmer als Diebstahl. (Talmud)
  7. Wer sich viel über Undankbarkeit beschwert, ist ein Taugenichts, der niemals aus Menschlichkeit, sondern aus Eigennutz andern gedient hat. (Ewald Christian von Kleist)
  8. Ein deutliches Zeichen eines im Grunde unedlen Menschen ist Undankbarkeit. Sie stellt ihn unter die edleren Tiere, die alle dankbar sind. (Carl Hilty)
  9. Es ist kein großes Unglück, Undankbare zu verpflichten, aber es ist unerträglich, einem unvornehmen Menschen verpflichtet zu sein. (La Rochefoucauld)
  10. Genoss der Jüngling ein Vergnügen, so war er dankbar und verschwiegen. (Friedrich von Hagedorn aus: Die Alte)

 

  1. Große Männer verdanken ein Viertel ihres Ruhmes der Kühnheit, zwei Viertel dem Glück und das letzte Viertel ihren Verbrechen. (Ugo Foscolo)
  2. Ich bin dankbar für schärfste Kritik, wenn sie nur sachlich bleibt. (Otto von Bismarck)
  3. Wie viele Lichter verdanken bloß ihrem Leuchter, dass man sie sieht. (Friedrich Hebbel)
  4. Ihre Entstehung verdanken die Meisterwerke dem Genie, ihre Vollendung dem Fleiß. (Joseph Joubert)
  5. Redensarten sind gleichsam das Kleid der Gedanken. (Engel aus: Fürstenspiegel)
  6.  Schön ist, Mutter Natur, deiner Erfindung Pracht auf die Fluren verstreut, schöner ein froh Gesicht, das den großen Gedanken deiner Schöpfung noch einmal denkt. (Friedrich Gottlob Klopstock)
  7. Nun sei bedankt, mein lieber Schwan! (Richard Wagner aus: Lohengrin)
  8. Zwei Seelen und ein Gedanke! (Friedrich Halm aus: Sohn der Wildnis)
  9. Wir danken den Menschen für Geburtstagsgeschenke. Kann ich niemanden danken für das Geburtstagsgeschenk der Geburt? (Gilbert Keith Chesterton)
  10. Der Undank ist immer eine Art Schwäche. Ich habe nie gesehen, dass tüchtige Menschen undankbar gewesen wären. (Johann Wolfgang von Goethe)

Gerade die Undankbarkeit wird oft angesprochen wie etwa im Zitat aus dem Talmud: Undankbarkeit ist schlimmer als Diebstahl

  1. Wie schnell der Dank der Menschen doch verweht und Undank wird! (Sophokles)
  2. Mancher ist undankbar und hat doch weniger Schuld an seiner Undankbarkeit als sein Wohltäter. (La Rochefoucauld)
  3. Dem Undankbaren dient kein rechter Mann. (Friedrich Schiller aus: Die Piccolomini)
  4. Undankbarkeit ist schlimmer als Diebstahl. (Talmud)
  5. Wer sich viel über Undankbarkeit beschwert, ist ein Taugenichts, der niemals aus Menschlichkeit, sondern aus Eigennutz andern gedient hat. (Ewald Christian von Kleist)
  6. Ein deutliches Zeichen eines im Grunde unedlen Menschen ist Undankbarkeit. Sie stellt ihn unter die edleren Tiere, die alle dankbar sind. (Carl Hilty)
  7. Genoss der Jüngling ein Vergnügen, so war er dankbar und verschwiegen. (Friedrich von Hagedorn aus: Die Alte)

Lesen Sie auch

Die fast zahllosen Zitate kann man in einige Kategorien untergliedern wie etwa nach den Dichtern oder nach Philosophen und bekannten Theaterstücken. Es gibt aber auch verschiedene andere Themen aus dem alltäglichen Leben, die eine Gliederung ermöglichen wie etwa Emotionen, Politik oder andere Bereiche, durch die sich Zitate zusammenführen lassen.

Zitate zum Thema Emotionen

Herz-Schmerz gemischt mit Leid und Liebe sind Themen, die es bei Sprichwörter, bei Redewendungen und auch bei lustigen Sprüchen sehr oft gibt und die Menschen natürlich auch am meisten bewegt. Das gilt für die Zitate erst recht, wenn Dichter, Philosophen und auch Politiker ihre Gedanken niederschreiben oder manchmal auch bei Vorträge zum besten geben.

Zitate zum Thema Sinn und Denken

Bei Zitate denkt man häufig an Liebe, vielleicht auch an ein paar politische Themen, aber ahnt nicht, wie oft die Sinnesorgane in den Mittelpunkt gerückt werden. Auge, Ohr, der Kopf selbst und der Sinn sind Begriffe und Bereiche, die immer wieder auch in Theaterstücken oder bei Meinungen von Philosophen zur Sprache kommen.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Zitate Dank SprücheArtikel-Thema: Zitate über das Danken und dankbar sein

Beschreibung: Zahlreiche 😀 Zitate über den Dank und die Dankbarkeit von verschiedenen ✅ Schriftstellern, Philosophen und anderen Persönlichkeiten.

letzte Bearbeitung war am: 12. 02. 2022

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Bauernmarkt
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung