Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Redewendungen -> Redewendungen: Geld -> Einer muss berappen

Einer muss berappen oder einer muss bezahlen

Schweizer Geld als Grundlage für die Redewendung

Es gibt eine ganze Reihe von Redewendungen, bei denen der Ursprung ein ganz anderer ist, als allgemein angenommen wird. Zu dieser Gruppe zählt auch die durchaus häufig verwendete Redensart "Einer muss berappen", bei der man oft angenommen hatte, dass es sich um einen Ausdruck aus der Gaunersprache handeln könnte. Geld und Gauner ist durchaus in Zusammenhang zu sehen, aber in diesem Kontext falsch.

Auch das schwarze Pferd, das als Rappe bezeichnet wird, ist nicht das Thema. Es ist viel einfacher: Rund um das Jahr 1350 wurde in Basel und in weiteren Städten am Oberrhein der Rappen geprägt, eine Münze zur Bezahlung seiner Einkäufe. Und das ist auch die Grundlage für die Redewendung.

Beispiele der Redewendung "einer muss berappen"

Redewendung einer muss berappenVon den Beispielen her ist jedes Mal eine Situation die Basis, bei der einer aus einer Gruppe bezahlen muss. Wenn sich einige Freunde auf ein Bier treffen und der Wirt die Rechnung für die Getränke vorlegt, dann muss die Rechnung beglichen werden und mitunter kommt es vor, dass die Freunde von einem aus der Gruppe eingeladen wurden. Dieser muss dann bezahlen und gerne nutzt man dann auch den Spruch, dass einer berappen muss.

Das gilt auch in der Wirtschaft oder im privaten Haushalt. Immer dann, wenn es um das Zahlen geht, werden gerne witzige Umschreibungen und Redewendungen genutzt. Berappen ist dabei aber nur eine Variante. Es gibt noch eine ganze Menge ähnlicher Begriffe, die auch sich auf echtes Geld beziehen. Neben dem Rappen aus Basel und ähnlichen Städten wäre zum Beispiel der Batzen, der in Bern geprägt wurde - ein Batzen Geld bezieht sich also auf echte Münzen aus der Schweiz.

Es ist durchaus sehr interessant, dass ein an sich lokales Geld im gesamten deutschen Sprachraum zu einer bekannten Redewendung werden konnte. Das hat natürlich auch mit den Handelstätigkeiten zu tun. Händler reisten durch die verschiedenen Länder und Regionen und haben dabei auch mit den unterschiedlichen Münzen und Währungen zu tun gehabt. Und sie erzählen, was sie da und dort erlebt haben und so werden die Informationen weitergetragen. Daher ist es dann doch nicht ganz so überraschend, dass der Rappen etwa auch im österreichischen oder deutschen Volksmund zum Thema wurde.

Anzeige

Redensarten und Sprichwörter

Beliebte Redensarten und Sprichwörter mit ihrer Herkunft und Bedeutung.

ZUM SHOP

Ebenfalls interessant:

Weitere Redewendungen übers Geld

Alles in Hülle und Fülle haben

"Alles in Hülle und Fülle haben" ist eine bekannte Redensart aus dem Volksmund, die insofern auch interessant ist, weil sie heute ganz was anderes bedeutet als ursprünglich.

An Boden verlieren

Die Redensart "an Boden verlieren" ist eine bekannte, womit die Reduzierung der eigenen Möglichkeiten beschrieben wird - inklusive Beispiele, wann sie verwendet wird.

Auf die Goldwaage legen

Die Redewendung "auf die Goldwaage legen" sprechen viele aus und es ist dies ein Spruch aus dem Volksmund, der auch so zu verstehen ist, wie man es meint.

Auf die hohe Kante legen

Die Redewendung "auf die hohe Kante legen" kennen viele Leute im Zusammenhang mit Geld, Finanzierung und auch Sparen - mit Beispielen.

Bruchbude

Die Redewendung "Bruchbude" ist ein abfälliger Ausdruck und ein Beispiel, das in den allgemeinen Sprachgebrauch übernommen wurde.

Damit kannst du einpacken

Beispiele für die Redewendung "Damit kannst du einpacken" und ihre Bedeutung sowie der Ursprung der Redensart.

Den Gürtel enger schnallen

Die Redewendung "den Gürtel enger schnallen" ist eine bekannte Redensart, womit Sparen und sich einschränken umschrieben wird.

Die paar Kröten

"Die paar Kröten" ist eine gerne genutzte Redewendung, deren Ursprung aber mit den bekannten Tieren aus den Feuchtgebieten gar nichts zu tun hat.

Ein Batzen Geld

"Ein Batzen Geld" ist eine häufig gewählte Redensart, deren Ursprung aber für viele unbekannt ist und sich auf die Münzen in der Schweiz bezieht.

Eine goldene Nase verdienen

"Eine goldene Nase verdienen" ist eine der zahlreichen Redewendungen, in denen die Nase des Menschen eine zentrale Hauptrolle spielt.

[aktuelle Seite]

Einer muss berappen

"Einer muss berappen" ist eine Redewendung, die sich nicht auf die Gaunersprache bezieht, sondern eine ganz andere Herkunft aufweist.

Etwas in Kauf nehmen

Die Redewendung "Etwas in Kauf nehmen", die ausdrückt, dass man etwas erreicht, aber nur auf Kosten eines Nachteils.

Halbe Miete

Die Redewendung "halbe Miete" ist eine Redensart, die einen Teilerfolg positiv umschreiben kann oder gleichzeitig auch negativ.

In der Kreide stehen

"In der Kreide stehen" ist eine schon lange bekannte Redensart im Volksmund, die auch heute noch mit den Finanzen in Zusammenhang steht.

koste es, was es wolle

Die Redewendung "koste es, was es wolle" umschreibt die Entschlossenheit, etwas zu jedem Preis unbedingt haben zu wollen.

Kurz vor Torschluss

Die Redewendung "kurz vor Torschluss" umschreibt, dass man sich im letztmöglichen Augenblick einer Situation befindet, welcher Art auch immer.

Seine Felle davonschwimmen sehen

"Seine Felle davonschwimmen sehen" ist eine Redewendung aus alter Zeit, die nach wie vor sehr gerne ausgesprochen wird und auf die Lohgerber zurückreicht.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Redewendungen: Geld

Startseite Hobbys