Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Redewendungen -> Eine goldene Nase verdienen

Eine goldene Nase verdienen

Umschreibung für Reichtum

"Eine goldene Nase verdienen" ist eine der vielen Redewendungen, in denen die Nase eine Hauptrolle spielt. Auch die Ohren werden gerne eingesetzt, die Augen ebenso, aber die Nase wird mit positiven wie auch negativen Umschreibungen im Volksmund besonders häufig genutzt und viele dieser Sprüche sind schon so alt, dass die Herkunft kaum ermittelt werden kann.

"Eine goldene Nase verdienen" ist dabei einer der positiven Sprüche, in denen die goldene Nase als Symbol für Reichtum eingesetzt wird. Viele negative Sprüche und Bezeichnungen gibt es für die Nase vom Riecher bis zum Zinken, aber Gold hat die Menschen seit jeher fasziniert und eine goldene Nase symbolisiert eine Nase, die man gerne hätte und natürlich auch das Gold als stets gewollter Reichtum.

Beispiele für die Redewendung "eine goldene Nase verdienen"

Redewendung eine goldene Nase verdienenDort, wo der Reichtum zu Hause ist, wird die Redensart auch gerne genutzt wie zum Beispiel bei einem Unternehmer eines großen Betriebs, der sehr erfolgreich läuft. Der Unternehmer verdient sich eine goldene Nase, was man auch so umschreiben könnte, dass das Geschäft gut läuft. Aber mit Redewendungen dokumentiert man viel lieber solche Situationen. In dem Fall hat der Unternehmer viel Geld verdient oder ist gerade dabei seinen Reichtum zu erhöhen.

Aber auch die Aussicht auf Erfolg führt zur Redensart. Wenn man mit wenig Aufwand einen großen Erfolg einfahren kann, dann verdient man sich auch eine goldene Nase, wobei das nicht immer der Betrag sein muss, den man verdient, sondern auch die Art und Weise. Braucht man zum Beispiel nur ein paar Handgriffe und verdient einen guten Betrag, hat man sich laut der Redewendung insofern eine goldene Nase verdient, als das Verhältnis von Aufwand und Erfolg ein günstiges war. Wer also nur eine Stunde arbeiten muss, um den vielfachen Stundensatz verrechnen zu können, wird von Kollegen oder Freunden ebenso mit der Phrase bedacht. Kauft jemand ein Haus mit mehreren Wohnungen, die er Monat für Monat vermieten kann, verdient er sich auch eine goldene Nase, weil er dauerhaftes Einkommen erwarten kann.

Es sind also wirtschaftliche Faktoren, die eine Rolle spielen, wobei nicht immer der Reichtum das Thema ist. Ein Zusatzeinkommen ohne großen Aufwand ist ebenfalls ein Grund, mit dieser Redensart zu agieren. Man beschreibt damit entweder wirklich viel Geld oder auch einen gewissen Erfolg ohne Stress, während man sonst viel mehr Aufwand hat, um an eine ähnliche Einkommenssumme gelangen zu können.

Ebenfalls interessant:

Weitere Redewendungen übers Geld

Alles in Hülle und Fülle haben

"Alles in Hülle und Fülle haben" ist eine bekannte Redensart aus dem Volksmund, die insofern auch interessant ist, weil sie heute ganz was anderes bedeutet als ursprünglich.

An Boden verlieren

Die Redensart "an Boden verlieren" ist eine bekannte, womit die Reduzierung der eigenen Möglichkeiten beschrieben wird - inklusive Beispiele, wann sie verwendet wird.

Auf die Goldwaage legen

Die Redewendung "auf die Goldwaage legen" sprechen viele aus und es ist dies ein Spruch aus dem Volksmund, der auch so zu verstehen ist, wie man es meint.

Auf die hohe Kante legen

Die Redewendung "auf die hohe Kante legen" kennen viele Leute im Zusammenhang mit Geld, Finanzierung und auch Sparen - mit Beispielen.

Bruchbude

Die Redewendung "Bruchbude" ist ein abfälliger Ausdruck und ein Beispiel, das in den allgemeinen Sprachgebrauch übernommen wurde.

Damit kannst du einpacken

Beispiele für die Redewendung "Damit kannst du einpacken" und ihre Bedeutung sowie der Ursprung der Redensart.

Den Gürtel enger schnallen

Die Redewendung "den Gürtel enger schnallen" ist eine bekannte Redensart, womit Sparen und sich einschränken umschrieben wird.

Die paar Kröten

"Die paar Kröten" ist eine gerne genutzte Redewendung, deren Ursprung aber mit den bekannten Tieren aus den Feuchtgebieten gar nichts zu tun hat.

Ein Batzen Geld

"Ein Batzen Geld" ist eine häufig gewählte Redensart, deren Ursprung aber für viele unbekannt ist und sich auf die Münzen in der Schweiz bezieht.

[aktuelle Seite]

Eine goldene Nase verdienen

"Eine goldene Nase verdienen" ist eine der zahlreichen Redewendungen, in denen die Nase des Menschen eine zentrale Hauptrolle spielt.

Einer muss berappen

"Einer muss berappen" ist eine Redewendung, die sich nicht auf die Gaunersprache bezieht, sondern eine ganz andere Herkunft aufweist.

Etwas in Kauf nehmen

Die Redewendung "Etwas in Kauf nehmen", die ausdrückt, dass man etwas erreicht, aber nur auf Kosten eines Nachteils.

Halbe Miete

Die Redewendung "halbe Miete" ist eine Redensart, die einen Teilerfolg positiv umschreiben kann oder gleichzeitig auch negativ.

In der Kreide stehen

"In der Kreide stehen" ist eine schon lange bekannte Redensart im Volksmund, die auch heute noch mit den Finanzen in Zusammenhang steht.

koste es, was es wolle

Die Redewendung "koste es, was es wolle" umschreibt die Entschlossenheit, etwas zu jedem Preis unbedingt haben zu wollen.

Kurz vor Torschluss

Die Redewendung "kurz vor Torschluss" umschreibt, dass man sich im letztmöglichen Augenblick einer Situation befindet, welcher Art auch immer.

Seine Felle davonschwimmen sehen

"Seine Felle davonschwimmen sehen" ist eine Redewendung aus alter Zeit, die nach wie vor sehr gerne ausgesprochen wird und auf die Lohgerber zurückreicht.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Redewendungen

Startseite Hobbys