Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Straßenverkehr -> Ratgeber Urlaubsreise

Ratgeber für die Urlaubsreise

Weniger Stress bei der Fahrt zum Urlaubsziel

Der Urlaub ist die notwendige Freizeit, um vom Alltag abschalten zu können, aber erfahrungsgemäß gibt es gerade im Urlaub jede Menge Möglichkeiten, den Stress auf neue Weise zu erleben. Ein Stressfaktor schlechthin ist die Fahrt mit dem Auto zum Urlaubsziel oder von dort wieder nach Hause. Gerade bei Familien mit Kindern ist oft nur der Hochsommer möglich, weil die Kinder ansonsten der Schulpflicht nachkommen müssen. Und zusätzlich wird die Situation dadurch verschärft, dass die Hotels und andere Gästeanlagen von Wochenende zu Wochenende gebucht werden können und Mitte der Woche kein Urlaubsantritt möglich ist.

Das heißt, dass man bei meist großer Hitze eine lange Strecke zurücklegen muss und dabei nicht alleine ist, weil tausende anderer Familien und auch Singles die gleiche Idee haben. Daher sollte man sich ein paar Tipps zunutze machen, wie man die Urlaubsreise möglichst stressfrei bewältigen kann.

Tipps für die Urlaubsreise

Die Vorbereitung: das Service

Immer wieder ist zu beobachten, dass Leute vor der Fahrt in den Urlaub nicht nur an der Tankstelle den Tank füllen, sondern verschiedene Komponenten des Autos überprüfen oder überprüfen lassen. Das ist oftmals schwierig, weil schon eine Lawine an weiteren Tankwilligen wartet und nicht jede Tankstelle kann spontan ein Mini-Service bieten. Viel stressfreier ist es, eine Woche oder länger im voraus das Auto überprüfen zu lassen, um bei einer geplanten langen Fahrt keine negativen Überraschungen zu erleben.

Die Tatsache, dass man in das Auto mit ruhigem Gewissen einsteigen kann, dass alles überprüft ist und man sich keine Sorgen machen muss, ist ein guter Beginn für die Urlaubsreise und entspannt.

Der Start in den Urlaub

Wer im Sommer Sport betreiben will wie etwa Laufen, erhält als Tipp, dass man sehr früh oder sehr spät seine Runde drehen soll, um der heißen Sommersonne auszuweichen. Dieser Tipp gilt auch für die Urlaubsreise mit dem eigenen Fahrzeug, wobei hier vor allem die Morgenstunden im Fokus stehen.

Gerade bei der Reise mit Kinder sind die sehr frühen Morgenstunden aus zwei Gründen interessant. Erstens sind die Kinder noch müde und könnten im Auto weiterschlafen, womit ein Teil der Fahrt schon einmal sehr gemütlich begonnen werden kann. Zweitens sind die Temperaturen noch gedämpft und die Sonne knallt noch nicht auf die Straße, wobei die meisten Fahrzeuge ohnehin schon klimatisiert sind und dieser Faktor nicht mehr die ganz große Hauptrolle spielt.

Als dritte Überlegung könnte man aber auch anführen, dass vielleicht viele noch schlafen und die Straßen halbleer sind. Zwar werden auch andere Urlaubsreisende die Idee haben und früh losfahren, um Italien oder andere Ziele zu erreichen, doch die große Masse startet doch später und der kann man zumindest ein Stück weit ausweichen.

Die Reise in den Urlaub: Pausen und Sicherheit

Ein wesentlicher Widerspruch ist, dass man so schnell wie möglich die Fahrt hinter sich bringen will und andererseits weiß, dass man Pausen braucht, um nicht die nötige Konzentration zu verlieren. Das ist aber auch situationsabhängig, weil man sich vielleicht hinterm Steuer abwechseln kann. Doch auch im inaktiven Zustand als Beifahrerin oder Beifahrer wird man müde.

Schon alleine aus Gründen der Verkehrssicherheit gilt, dass man regelmäßig Pausen einlegen soll, erst recht bei einer wirklich langen Fahrt. Das heißt aber nicht, dass man ein paar Minuten auf einem Rastplatz stehen bleibt und dann weiterfährt, sondern man sollte aussteigen und sich die Beine vertreten. So kann man Luft tanken, die Kopf kühlen und die Konzentration neu aufbauen. Bei sehr langen Fahrten ist auch zu überlegen, ob man unterwegs übernachtet und das kann man im Reiseplan auch schon berücksichtigen, sodass man emotional Etappe für Etappe zurücklegt.

Bei Hitze: Trinken nicht vergessen

Wenn eine Hitzewelle ansteht, wird immer wieder darauf hingewiesen, dass man viel trinken sollte, zumindest zwei bis drei Liter Wasser täglich. Alkohol ist wenig hilfreich. Diese Tipps gelten auch für das Autofahren und haben einen netten Nebeneffekt, weil man sich irgendwann entleeren muss und damit ist die notwendige Pause auch schon mit auf dem Programmzettel und man kann ein wenig den Kopf freibekommen, wie beim Tipp davor bereits ausgeführt. Aber auch bei kühlerem Wetter darf das Trinken nicht vergessen werden, was auch für die Konzentration ein Thema ist.

Temperatur im Auto: die Klimaanlage

Die meisten Fahrzeuge besitzen bereits eine Klimaanlage und damit sind Stausituationen oder auch die normale Fahrt mit 40 Grad Innentemperatur kein Thema mehr. Aber man sollte es nicht übertreiben und die Klimaanlage nicht zu kühl einstellen. Ein Tipp ist auch, bei kühleren Außentemperaturen eine Zeit lang mit offenen Fenstern zu reisen und diese erst später zu schließen, um die Klimaanlage zu nutzen.

Straßenverkehr nach Kategorien sortiert

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Ratgeber für die UrlaubsfahrtArtikel-Thema: Ratgeber für die Urlaubsreise

      Beschreibung: Ratgeber für die Urlaubsreise, um den Stress bei der Fahrt zum Urlaubsziel möglichst gering zu halten - Kinder, Stau und Hitze inklusive.

      letzte Bearbeitung war am: 31. 12. 2019

      Wetterwarnungen

      Partner

      Lebensversicherung - durchblicker.at