Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Straßenverkehr -> Gehsteig

Straßenverkehr: Gehsteig

Gehsteig: Platz für die Fußgänger

Es wäre ziemlich gefährlich, würden alle Fußgängerinnen und Fußgänger sich auf der Fahrbahn bewegen, auch wenn dies am Straßenrand passieren würde. Daher gibt es im Ortsgebiet zumeist den Gehsteig, der baulich von der Fahrbahn getrennt ist, was bedeutet, dass der Gehsteig höher angelegt ist als die Fahrbahn, auf der sich Autos, Autobusse oder Motorräder bewegen.

Gehsteig und seine Varianten

Es müssen aber keine höher gelegten Gehsteige sein, auch auf gleicher Höhe gibt es diese Einrichtungen manchmal. Dann sind es Bodenmarkierungen, die die Fahrbahn vom Gehsteig trennen, doch zumeist wird man durch Randsteine bauliche Unterschiede errichten, weil dies auch für die Fußgänger sicherer ist.

Der Übergang vom Gehsteig zur Fahrbahn ist auch ein großes Thema in der Welt der behinderten Menschen. Während blinde und hochgradig sehbehinderte Menschen einen hohen Randstein bevorzugen, weil damit klar wird, wann die Fahrbahn beginnt und wann sie endet, ist dies für die Rollstuhlfahrer ein großes Problem. Früher sind Randsteine der Gehsteige so hoch angelegt worden, dass man selbst mit Kippen des Rollstuhles kaum den Gehsteig erreichen konnte oder umgekehrt sich in akute Gefahr begeben hatte, wenn man vom Gehsteig fast schon auf die Straße krachte, weil die Höhendifferenz zu steil war. Der Kompromiss sind abgeflachte Gehsteigkanten für die Rollstuhlfahrer mit zusätzlichen Markierungen für die sehbehinderten Personen.

Gehsteig und Radfahren

Was vielen immer noch unklar ist, ist die Tatsache, dass Radfahren am Gehsteig verboten ist. Der Gehsteig ist für die Fußgänger und nur für die Fußgänger vorgesehen. Wird im Bereich des Gehsteiges ein Radweg eingerichtet, ändert sich damit die Rechtssituation und Radfahren ist auch erlaubt - dann allerdings natürlich nur im Bereich des markierten Radweges.

Das ist mitunter auch ein Problem, weil sich die Fußgänger ihrerseits nicht an die Markierungen halten und dort gehen, wo eigentlich Platz für die Radfahrer geschaffen wurde. Ein wenig mehr Rücksicht auf beiden Seiten würde so manch offenbar schwierige Situation deutlich erleichtern.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Weitere Artikel zum Thema

Teile der Straße im Straßenverkehr

Zurück zu Startseite / Kapitelseiten