Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Redewendungen -> Um Nasenlänge voraus

Um Nasenlänge voraus

Umschreibung für siegreich sein

"Um Nasenlänge voraus" ist eine Redensart, die man dem Sport zuschreiben würde und das ist in zweifacher Hinsicht richtig. Denn einerseits ist die Redewendung durch Pferderennen entstanden und andererseits ist meist ein Wettkampf damit umschrieben. Aber es muss nicht der Sport alleine sein, der diese Redewendung provoziert. Entstanden ist der Spruch durch die Pferderennen. Denn wenn ein Pferd um einen Tick schneller im Ziel war als das andere, dann war es um eine Nasenlänge voraus.

Beispiele für die Redewendung "um Nasenlänge voraus"

Redewendung um Nasenlängen voraus"Um Nasenlänge voraus" ist zum Beispiel ein Unternehmer, der einen Geschäftsauftrag an Land ziehen konnte, weil er um einen Tick schneller war als der Konkurrent. Hierbei handelt es sich um keine Sportart, aber eine Situation des Wettbewerbes ist auf alle Fälle gegeben und in solchen Situationen ist die Redensart oft im Einsatz. Man könnte auch formulieren, dass der Unternehmer A schneller war, aber mit der Redewendung klingt das lustiger und irgendwie auch origineller.

Die Redewendung kann aber auch verwendet werden, wenn eine beliebte Person zu einer Veranstaltung eingeladen werden soll und zwei eine solche Veranstaltung planen, wobei A schneller war und die Person für sich gewinnen konnte, während B das Nachsehen hat. Auch hier ist der Wettbewerb die Grundvoraussetzung, dass die Phrase passt und bemüht wird.

In der Schule verwendet man die Redewendung auch gerne, wenn man eine Idee hatte, diese vortragen möchte, aber ein Mitschüler schneller war und mit einer ähnlichen, vielleicht sogar gleichen Idee einen Erfolg einfahren kann. Ob er dabei von der Idee erfahren hat und sie für sich nutzt oder nicht ist nicht Thema der Redewendung.

Und natürlich gibt es in der Welt des Sports sehr viele Situationen, in denen man um eine Nasenlänge voraus sein kann. Bei Laufbewerben passt die Redensart sowieso, aber auch bei Transferverhandlungen ist man um eine Nasenlänge voraus, wenn man einen Spieler schneller verpflichten konnte als die Konkurrenz.

Damit gibt es sehr viele Situationen, in denen ein Wettstreit entschieden wird und A besser war als B, meist schneller. Die lustige Redensart wird häufig gesprochen, wobei es sich wieder um eine Situation handelt, in der die Nase thematisiert wird. Aber die Nase ist in dem Fall von der Ausgangslage her - dem Pferderennen - ein optisches Detail und nicht ein Symbol wie etwa die Strafe bei "an der Nase nehmen".

Ebenfalls interessant:

Ähnliche Redewendungen aus dem Sport

110 Prozent geben

Redewendung "110 Prozent geben", mit der ausgedrückt wird, dass man sich besonders bemühen will oder muss.

Klein-Klein spielen

Die Redewendung "Klein-Klein spielen" ist eine jener zahlreichen Redensarten, die durch den Fußballsport und die Kommentatoren entstanden ist.

[aktuelle Seite]

Um Nasenlänge voraus

Die Redewendung "um Nasenlänge voraus" ist eine jener Redensarten, die bei einem Wettstreit ausgesprochen werden können.

Unter die Räder kommen

Die Redewendung "Unter die Räder kommen" wird bei Sportberichte gerne gewählt, hat aber eine lange Vorgeschichte und ursprünglich eine andere Bedeutung.

Zu Boden gehen

Die Redewendung "zu Boden gehen" ist eine Redensart, die das Hinfallen, Stürzen oder Umfallen auf den Boden beschreibt.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Redewendungen

Startseite Hobbys