Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Straßenverkehr -> Radfahrerüberfahrt

Straßenverkehr: Radfahrerüberfahrt

Radfahrerüberfahrt: Querung der Straße

Der Radweg befindet sich abseits der Fahrbahn am Gehsteig oder entlang von Parks und Wälder, doch nicht immer kann er auf einer Seite weitergeführt werden, weil der Platz fehlt. Dann ist es nötig, den Radweg auf die andere Straßenseite zu verlegen. Die Verbindung dieser beiden Wege ist die sogenannte Radfahrerüberfahrt.

Radfahrerüberfahrt im Straßenverkehr

Es handelt sich dabei um eine besonders markierte Querung der Fahrbahn. Die Markierung kann man als Blockmarkierung definieren und ist regelmäßig auf beiden Seiten der Überfahrt unterbrochen, sodass sie nicht den Charakter einer Sperrlinie einnehmen kann. Das wäre auch unsinnig, weil dann die Straße für den Verkehr zu Ende wäre.

Die Radfahrerüberfahrt ist die Verbindung der zwei Seiten des Radweges und erfordert Rücksicht seitens der Autofahrer, aber auch seitens der Radfahrer. Die Autofahrer haben die Querung zuzulassen und müssen bremsbereit sein. Sollte sich ein Radfahrer der Überfahrt nähern, dann ist diesem die Fahrt zu ermöglichen. Das gilt vor allem für Seitenstraßen, in denen die Überfahrt ermöglicht wurde, weil auf Hauptverbindungen muss ohnehin über die Ampelregelung eine Lösung gefunden werden.

Rücksicht als oberstes Gebot

Die Autolenkerinnen und Autolenker sind dazu angehalten, die Überfahrt zu ermöglichen, also die Querung der Straße. Andererseits sind manche Radfahrer aber so schnell unterwegs, dass die Autofahrer diese erst sehr spät sehen können. Mitunter ist unmittelbar nach der Überfahrt ein bewaldetes Stück oder es sind Bäume zwischen Fahrbahn und Radweg, sodass man im Auto die Radfahrer erst sehr spät erkennen kann. An diese Möglichkeiten müssen die Radfahrer auch denken, wenn sie sich der Überfahrt nähern.

Daher ist die sicherste Variante dieser Verkehrssituation die Vorsicht auf beiden Seiten. Das Prinzip "jetzt komme ich" hilft nicht wirklich weiter, weil es zu unnötigen Unfällen kommen kann. Wenn jeder Verkehrsteilnehmer ein wenig Rücksicht nimmt, lösen sich diese Situation viel einfacher und ohne großen Aufwand.

Ebenfalls interessant:

Mithaltestrecke

Die Mithaltestrecke im Straßenverkehr ist ein Stück der Straße, das bei Ortseinfahrten und Ortsausfahrten anzutreffen ist.

Sekundenabstand

Der Sekundenabstand im Straßenverkehr als Begriff des Sicherheitsabstandes, der je nach Geschwindigkeit und Fahrbedingungen gewählt wird.

Gegenverkehr

Der Gegenverkehr im Straßenverkehr ist oftmals eine große Gefahrenquelle, nicht nur dann, wenn man zum Überholen ansetzen möchte.

Bodenwelle

Straßenzustand: der Ausdruck Bodenwelle bezieht sich auf eine Unebenheit in der Fahrbahn und kann die verschiedensten Gründe haben.

Richtungspfeile

Straßenverkehr: die Richtungspfeile als Bodenmarkierung auf der Fahrbahn sind wesentliche Orientierungshilfen für die Verkehrsteilnehmer.

Winterreifen

Winterreifen im Straßenverkehr und ihre Bedeutung für die Sicherheit bei kalten Temperaturen im Vergleich zu den Sommerreifen und anderen Reifentypen.

Halten

Das Halten mit dem Fahrzeug im Straßenverkehr ist zulässig für Ladetätigkeiten unter bestimmten Umständen.

Parken

Straßenverkehr: das Parken eines Fahrzeuges, um es längerfristig nicht mehr zu benützen im Vergleich zum Halten.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Straßenverkehr

Startseite Auto