Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Straßenverkehr -> Sperrlinie

Sperrlinie im Straßenverkehr

Spurwechsel oder Überholen verboten

Die Bodenmarkierungen stellen im Straßenverkehr eine wesentliche Symbolik für die aktuell gültigen Verkehrsregeln dar. Straßen, die genug Platz lassen würden, um zu überholen, werden durch die Bodenmarkierungen individuell geregelt. Sie können das Überholen gänzlich verbieten oder für die eine Fahrtrichtung erlauben, für die andere jedoch verbieten.

Sperrlinie im Straßenverkehr

Um das Überholen zu verbieten, gibt es natürlich das entsprechende Verkehrszeichen. Manchmal reduziert sich das Verbot auf LKW, die zum Beispiel bei ansteigendem Streckenprofil die anderen Verkehrsteilnehmer während ihres Überholvorgangs behindern würden. Es gibt aber auch im Bereich der Bodenmarkierungen die Möglichkeit, das Überholen zu unterbinden.

Das wird dadurch erreicht, dass eine Sperrlinie gezogen wird. Es ist dies eine durchgehende, nicht unterbrochene Linie, die nicht überfahren werden darf. Sie symbolisiert eine nicht vorhandene Mauer, die man mit dem Fahrzeug auch nicht überwinden darf und wird bei speziellen Verkehrssituationen eingesetzt, dient auch zur Förderung der Verkehrssicherheit.

Man findet die Sperrlinie beispielsweise im Bereich von Abbiegespuren, damit jene Fahrzeuge, die die Straße gerade weiterfahren wollen, nicht in diesem Bereich ein Überholmanöver beginnen, denn dann könnte es zu sehr gefährlichen Situationen kommen, wenn es doch einen Abbieger gibt. Eine andere Situation, bei der die Sperrlinie zum Einsatz kommt, ist eine kurvige oder steile Straße, bei der das Überholen gefährlich werden könnte.

Sperrlinien in gefährlichen Verkehrssituationen

Sehr kurvige Strecken werden generell mit der Sperrlinie versehen, wenn es die Sicherheit erfordert, bei steilen Straßen, die aber geradeaus verlaufen können, gibt es mit der Sperrlinie-Leitlinie-Kombination eine Möglichkeit, das Überholverbot einseitig zu gestalten. Die herabfahrenden Fahrzeuge dürfen dann oft nicht überholen, die bergauffahrenden schon, weil damit das Überholen von langsameren Fahrzeugen wie Traktoren und LKW möglich wird. Bergab sind diese Fahrzeuge kein so großes Hindernis. Es kann aber auch umgekehrt geregelt sein, je nach Situation.

Bei gefährlichen Streckenteilen wie bereits ausgeführt den Kurven kann die Sperrlinie in Kombination mit dem Gefahrenverkehrszeichen für gefährliche Kurven eingesetzt werden. Damit gibt es eine zweifache Warnung. Nicht immer ist erkennbar, wie die Strecke weiter verläuft und wer die Straße noch nicht kennt, kann durch die Sperrlinie leichter erahnen, dass man die Geschwindigkeit deutlicher reduzieren sollte, um sicher durch die Kurve fahren zu können.

Die Sperrlinie wird daher verschieden eingesetzt - als eigene Linie ebenso wie auch als Umrahmung. Eine Sperrfläche, die nicht befahren werden darf, wird etwa zu allen Seiten von einer Sperrlinie begrenzt. Auch die Abbiegezone etwa auf einer Freilandstraße wird mit der Sperrlinie begrenzt.

Straßenverkehr nach Kategorien sortiert

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Bodenmarkierung Sperrlinie ÜberholverbotArtikel-Thema: Sperrlinie im Straßenverkehr

      Beschreibung: Die Sperrlinie ist eine Bodenmarkierung auf der Straße, die nicht überfahren werden darf, was einem Überholverbot gleichkommt.

      letzte Bearbeitung war am: 30. 12. 2019

      Wetterwarnungen

      Partner

      Lebensversicherung - durchblicker.at