Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Straßenverkehr -> Bodenmarkierungen -> Sperrlinie-Leitlinie

Straßenverkehr: Sperrlinie - Leitlinie

Sperrlinie-Leitlinie: unterschiedliche Regelung

Die Leitlinie kennt man als eine Bodenmarkierung, bei der eine Linie unterbrochen ist. Sie trennt die Fahrstreifen voneinander und man sieht sie oft auf Landesstraßen, Bundesstraßen, Schnellstraßen und natürlich auch im Stadtverkehr und auf Autobahnen. Die Sperrlinie wiederum kennt man als durchgehende Linie, die nicht überfahren werden darf. Sie wird auch als Überholverbot eingesetzt.

Sperrlinie und Leitlinie im Straßenverkehr

Beide Bodenmarkierungen werden aber auch in Kombination eingesetzt. Man spricht dann von einer Kombination aus Sperrlinie und Leitlinie, wobei diese beiden Linien direkt nebeneinander angebracht werden. Sie werden in der Form besonders bei hügeligen Straßenstücken angetroffen.

Wenn es einen Hügel hinaufgeht - logischerweise auf der anderen Seite hinunter - dann hat man oft das Problem, dass schwere Fahrzeuge wie LKW den Verkehr beim Hinauffahren aufhalten, weil es viel länger braucht, bis diese Fahrzeuge Fahrt aufnehmen können. Platz für eine vierspurige Straße ist aber nicht immer gegeben.

Hier kommt die Kombination von Sperrlinie und Leitlinie zum Einsatz, denn in Richtung hinunterfahrenden Verkehr wird die Sperrlinie angebracht, was bedeutet, dass beim Bergabfahren das Überholen verboten ist. Daneben gibt es die Leitlinie, womit angezeigt wird, dass das Überholen Bergauf aber erlaubt ist. Auf diese Weise wird die Möglichkeit eingeräumt, dass man Bergauf langsame Fahrzeuge überholen kann. Bergab haben auch schwere Fahrzeuge keine Mühe, auf Geschwindigkeit zu kommen und daher ist der Bedarf an Überholmanöver viel geringer.

Wo Platz ist, wird auf eine dreispurige Straße ausgewichen, indem die mittlere Spur für das Überholen bergauf vorgesehen ist.

Ebenfalls interessant:

Doppelte Sperrlinie

Die doppelte Sperrlinie als Bodenmarkierung auf der Straße, die nicht überfahren werden darf, was einem Überholverbot gleichkommt.

Haltelinie

Die Haltelinie im Straßenverkehr, eine Bodenmarkierung, die anzeigt, wie weit man in einer Kreuzung mit dem Fahrzeug fahren darf.

Leitlinie

Straßenverkehr: die Leitlinie als Bodenmarkierung im Straßenverkehr, um die einzelnen Fahrstreifen voneinander zu trennen.

Schutzweg oder Zebrastreifen

Der Schutzweg ist ein Teil der Straße, den man als Zebrastreifen kennt und vor allem für die Fußgänger einen zusätzlichen Schutz im Straßenverkehr bieten soll.

Sperrfläche

Die Sperrfläche als Bodenmarkierung im Straßenverkehr, die nicht befahren werden darf, das gilt auch für Halten und Parken.

Sperrlinie

Straßenverkehr: die Sperrlinie als Bodenmarkierung auf der Straße, die nicht überfahren werden darf, was einem Überholverbot gleichkommt.

[aktuelle Seite]

Sperrlinie-Leitlinie

Straßenverkehr: die Kombination von Sperrlinie und Leitlinie als Bodenmarkierung, um unterschiedliche Überholregeln festzulegen.

Zebrastreifen

Straßenverkehr: der Zebrastreifen oder Schutzweg, der die Fußgänger besonders schützen soll und entsprechendes Verhalten einfordert.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Bodenmarkierungen

Startseite Auto