Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Benzin sparen -> Reifendruck kontrollieren

Benzin sparen Tipp 9: Reifendruck kontrollieren

Reifendruck: Kriterium für den Spritverbrauch

Es gibt Fahrzeuglenkerinnen und Fahrzeuglenker, die jede Woche das Auto waschen, aber der Reifendruck wird nie oder sehr selten kontrolliert. Wozu auch? die Reifen werden in der Werkstätte und/oder Depot gewechselt und dort überprüft und das passt dann schon für ein halbes Jahr.

Treibstoffverbrauch und Reifendruck

Doch die Geschichte hat gleich zwei Haken: erstens ist es für den Reifen selbst keine gute Idee, wenn der Reifendruck nicht überprüft und angepasst wird und zwar regelmäßig. Und zweitens kostet ein zu geringer Reifendruck sehr viel Treibstoff - mehr als die meisten Leute annehmen würden. Das Fahrverhalten verändert sich, die Straßenlage und Haftung und damit erhöht sich auch der Verbrauch von Diesel oder Benzin.

Dabei ist es sehr leicht, den Reifendruck zu überprüfen. Bei jeder Tankstelle gibt es die Geräte, mit denen sich kontrollieren lässt, ob der Druck in den Reifen noch entspricht. Manche kontrollieren vor einer langen Urlaubsfahrt, was völlig richtig ist, aber auch vor dem Wochenendausflug ist eine Kontrolle beim Tankstopp eine gute Idee. Und gerade die Tatsache, dass man ohnehin regelmäßig zum Tanken vorbeischaut und kontrollieren könnte, wirft die Frage auf, warum nicht öfter die Reifen überprüft werden.

Reifendruck und Hintergründe

Denn mit dem vom Hersteller empfohlenen Reifendruck werden die Rollphasen besser genutzt und auch bei höherer Geschwindigkeit werden die Reifen nicht so beansprucht und der Treibstoffverbrauch geht zurück - auf ein Jahr gerechnet kann der Unterschied sogar sehr groß sein. Es wird durch den richtigen Reifendruck die Fahrt angenehmer und sicherer. Sowohl im Sinne der Verkehrsordnung als auch im Sinne der Wirtschaftlichkeit macht einen erheblichen Unterschied, ob man mit den benötigten 2,2 bar oder mit nur 1,8 bar hunderte Kilometer zurücklegt.

Es mag die Bequemlichkeit sein, warum viele Fahrzeuglenkerinnen und Fahrzeuglenker die Überprüfung selten bis nie durchführen, es ist aber eigentlich schade, denn sie tun sich damit keinen Gefallen. Die ganze Aktion ist in fünf Minuten erledigt und kann viel Geld sparen helfen.

Siehe auch
Treibstoff sparen (Einleitung)
Sofort losfahren
Vorausschauend fahren
Rasch Gas geben
Früh hochschalten
Höchstmöglicher Gang
Rollphasen nutzen
Im Stand Motor abschalten
Tempomat nutzen
Reifendruck kontrollieren
Dachträger abmontieren
Auto entrümpeln

Zooplus Produkte

Tchibo Shop

Ebenfalls interessant:

Sofort losfahren

Tipp 1 zum Benzin sparen ist das sofortige Losfahren nach dem Start des Autos, das spart Geld und schont die Umwelt.

Vorausschauend fahren

Tipp 2 zum Sprit sparen heißt vorausschauend autofahren, um Benzin oder Diesel einsparen zu können, zum Beispiel in der Kolonne.

Rasch Gas geben

Tipp 3 zum Sparen von Diesel und Benzin ist das rasche Gasgeben zum Erreichen der gewünschten Geschwindigkeit.

Früh hochschalten

Tipp 4 zum Sparen von Benzin oder Diesel ist das frühe Hochschalten der Gänge beim Autofahren, um den Motor zu entlasten und Geld zu sparen.

Höchstmöglicher Gang

Im höchstmöglichen Gang Autofahren ist ein weiterer Tipp, um Benzin oder Diesel zu sparen und auch die Lärmbelästigung zu reduzieren.

Rollphasen nutzen

Mit dem Ausnutzen der Rollphasen beim Autofahren kann man die Bremsen schonen und viel Geld ergo Benzin oder Diesel sparen.

Im Stand Motor abschalten

Bei langer Wartezeit hilft das Abschalten des Motors beim Autofahren auch beim Sprit sparen, zum Beispiel beim Bahnübergang.

Tempomat nutzen

Der Tempomat sorgt für eine regelmäßige Geschwindigkeit beim Autofahren und hilft dabei auch beim Benzin oder Diesel sparen.

[aktuelle Seite]

Reifendruck kontrollieren

Der Reifendruck ist ein wichtiges Kriterium für die Belastung der Reifen selbst, aber vor allem auch für den Treibstoffverbrauch!

Dachträger abmontieren

Ein nicht genutzter Dachträger am PKW erhöht den Verbrauch von Benzin und Diesel deutlich. Es nervt, diesen abmontieren zu müssen, hilft aber beim Sparen.

Auto entrümpeln

Schwere Gegenstände wie Schneeketten, Reifen und anderes erhöhen sinnlos den Verbrauch von Benzin und Diesel, wenn sie nicht gebraucht werden.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Benzin sparen

Startseite Auto