Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Benzin sparen -> Früh hochschalten

Benzin sparen Tipp 4: früh hochschalten

Treibstoff sparen: den richtigen Gang wählen

In der Fahrschule gibt es immer wieder die Situation, dass der Fahrlehrer nur darauf wartet, ob der Fahrschüler mitbekommt, dass er eigentlich schalten sollte. Es schmerzt ihn schon fast körperlich, wie der Motor aufheult, aber diese Lernphase ist wichtig, um auch sein Verhalten mit der Technik in Einklang zu bringen.

Sprit sparen durch frühes Schalten

Sie ist in zweierlei Hinsicht wichtig, nämlich erstens für den Motor selbst, der mit einem höheren Gang viel ruhiger laufen würde und zweitens für den Spritverbrauch. Der Motor frisst bei hoher Drehzahl viel mehr Benzin und Diesel als eigentlich notwendig wäre und wenn man diese Situation häufig sein eigen nennt, kann der Unterschied im Spritverbrauch, bei der Tankstelle und ergo auch in der Geldbörse erheblich sein. Da man dabei auch den Faktor Gewohnheit nennen muss und man vielleicht immer falsch fährt - also mit zu niedrigem Gang - ist das mittelfristig sogar sehr teuer.

Jedes Fahrzeug hat für jeden Zustand eine optimale Gangvariante. Es gibt nicht den perfekten Gang, denn mal fährt man einen Berg hoch, mal fährt man einen Berg herunter, mal ist man schwer beladen und dann wieder hat man kein Gepäck und sitzt alleine im Auto. Die Betriebsanleitung verrät die optimale Fahrsituation und wann welcher Gang empfohlen wird.

Aufheulender Motor = zu viel Spritverbrauch

Selbst muss man auch den Instinkt entwickeln, wann der richtige Gang gewählt werden soll, aber eigentlich hört man es schon, wenn der Motor zu hoch dreht und sollte einen Gang nach oben schalten. Allgemein gilt für das Sparen von Benzin oder Diesel, dass man möglichst früh hochschalten, aber möglichst spät herunterschalten sollte. Das spart basierend auf einem Jahr Autofahren viel Geld wegen geringerem Treibstoffverbrauch.

Dabei gibt es natürlich keine absolute Regel, welcher Gang bei welcher Geschwindigkeit. Denn das hängt von der Fahrweise ebenso ab wie von der Verkehrssituation und der eigenen Fahrweise - und natürlich vom verwendeten Fahrzeug.

Siehe auch
Treibstoff sparen (Einleitung)
Sofort losfahren
Vorausschauend fahren
Rasch Gas geben
Früh hochschalten
Höchstmöglicher Gang
Rollphasen nutzen
Im Stand Motor abschalten
Tempomat nutzen
Reifendruck kontrollieren
Dachträger abmontieren
Auto entrümpeln

Ebenfalls interessant:

Sofort losfahren

Tipp 1 zum Benzin sparen ist das sofortige Losfahren nach dem Start des Autos, das spart Geld und schont die Umwelt.

Vorausschauend fahren

Tipp 2 zum Sprit sparen heißt vorausschauend autofahren, um Benzin oder Diesel einsparen zu können, zum Beispiel in der Kolonne.

Rasch Gas geben

Tipp 3 zum Sparen von Diesel und Benzin ist das rasche Gasgeben zum Erreichen der gewünschten Geschwindigkeit.

[aktuelle Seite]

Früh hochschalten

Tipp 4 zum Sparen von Benzin oder Diesel ist das frühe Hochschalten der Gänge beim Autofahren, um den Motor zu entlasten und Geld zu sparen.

Höchstmöglicher Gang

Im höchstmöglichen Gang Autofahren ist ein weiterer Tipp, um Benzin oder Diesel zu sparen und auch die Lärmbelästigung zu reduzieren.

Rollphasen nutzen

Mit dem Ausnutzen der Rollphasen beim Autofahren kann man die Bremsen schonen und viel Geld ergo Benzin oder Diesel sparen.

Im Stand Motor abschalten

Bei langer Wartezeit hilft das Abschalten des Motors beim Autofahren auch beim Sprit sparen, zum Beispiel beim Bahnübergang.

Tempomat nutzen

Der Tempomat sorgt für eine regelmäßige Geschwindigkeit beim Autofahren und hilft dabei auch beim Benzin oder Diesel sparen.

Reifendruck kontrollieren

Der Reifendruck ist ein wichtiges Kriterium für die Belastung der Reifen selbst, aber vor allem auch für den Treibstoffverbrauch!

Dachträger abmontieren

Ein nicht genutzter Dachträger am PKW erhöht den Verbrauch von Benzin und Diesel deutlich. Es nervt, diesen abmontieren zu müssen, hilft aber beim Sparen.

Auto entrümpeln

Schwere Gegenstände wie Schneeketten, Reifen und anderes erhöhen sinnlos den Verbrauch von Benzin und Diesel, wenn sie nicht gebraucht werden.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Benzin sparen

Startseite Auto