Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Tanken-ABC -> Früh hochschalten

Benzin sparen Tipp 4: früh hochschalten

Den richtigen Gang wählen

In der Fahrschule gibt es immer wieder die Situation, dass der Fahrlehrer nur darauf wartet, ob der Fahrschüler mitbekommt, dass er eigentlich schalten sollte. Es schmerzt ihn schon fast körperlich, wie der Motor aufheult, aber diese Lernphase ist wichtig, um auch sein Verhalten mit der Technik in Einklang zu bringen.

Sprit sparen durch frühes Schalten

Sie ist in zweierlei Hinsicht wichtig, nämlich erstens für den Motor selbst, der mit einem höheren Gang viel ruhiger laufen würde und zweitens für den Spritverbrauch. Der Motor frisst bei hoher Drehzahl viel mehr Benzin und Diesel als eigentlich notwendig wäre und wenn man diese Situation häufig sein eigen nennt, kann der Unterschied im Spritverbrauch, bei der Tankstelle und ergo auch in der Geldbörse erheblich sein. Da man dabei auch den Faktor Gewohnheit nennen muss und man vielleicht immer falsch fährt - also mit zu niedrigem Gang - ist das mittelfristig sogar sehr teuer.

Jedes Fahrzeug hat für jeden Zustand eine optimale Gangvariante. Es gibt nicht den perfekten Gang, denn mal fährt man einen Berg hoch, mal fährt man einen Berg herunter, mal ist man schwer beladen und dann wieder hat man kein Gepäck und sitzt alleine im Auto. Die Betriebsanleitung verrät die optimale Fahrsituation und wann welcher Gang empfohlen wird.

Aufheulender Motor = zu viel Spritverbrauch

Selbst muss man auch den Instinkt entwickeln, wann der richtige Gang gewählt werden soll, aber eigentlich hört man es schon, wenn der Motor zu hoch dreht und sollte einen Gang nach oben schalten. Allgemein gilt für das Sparen von Benzin oder Diesel, dass man möglichst früh hochschalten, aber möglichst spät herunterschalten sollte. Das spart basierend auf einem Jahr Autofahren viel Geld wegen geringerem Treibstoffverbrauch.

Dabei gibt es natürlich keine absolute Regel, welcher Gang bei welcher Geschwindigkeit. Denn das hängt von der Fahrweise ebenso ab wie von der Verkehrssituation und der eigenen Fahrweise - und natürlich vom verwendeten Fahrzeug.

Lesen Sie auch

Interessant und manchmal auch erschreckend ist das Hinterfragen der Preise an der Tankstelle im historischen Sinne. Die Benzin-Preisentwicklung und die Diesel-Preisentwicklung jeweils basierend auf Österreich zeigt die Veränderung zu den Vormonaten und auch zu den Vorjahren.

Der Verbrauch des Treibstoffs hat auch mit der Fahrweise und anderen Aktionen zu tun. Das Auto entrümpeln ist schon einmal ein Tipp sowie den nicht benötigten Dachträger abmontieren, um Gewicht einzusparen. Benzin sparen oder auch Einsparung beim Diesel gelingt durch intelligentes Fahren, das heißt zum Beispiel früh hochschalten und den höchstmöglichen Gang wählen. Im Stand Motor abschalten und sofort losfahren sind weitere Tipps zur Einsparung. Vorausschauend fahren und etwa in der Kolonne Rollphasen nutzen gilt auch als wichtiges Potential, um bei mehr Verkehr nicht zu viel Sprit zu verbrauchen. Rasch Gas geben, den Tempomat nutzen und den Reifendruck kontrollieren bildet den Abschluss der Tipps rund um die Treibstoffeinsparung. Beim Reifendruck gibt es ohnehin neue automatisierte Verfahren, es ändert sich die Technik also ohnehin stets.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Benzin sparen durch frühes Hochschalten hoher GangArtikel-Thema: Benzin sparen Tipp 4: früh hochschalten

Beschreibung: Tipp 4 zum 🚗 Sparen von Benzin oder Diesel ist das frühe Hochschalten der Gänge beim Autofahren, um den ✅ Motor zu entlasten und Geld zu sparen.

letzte Bearbeitung war am: 22. 11. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung