Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Tanken-ABC -> Auto entrümpeln

Benzin sparen Tipp 11: Auto entrümpeln

Weniger Gewicht ergibt weniger Kosten

Das Auto ist ein Auto und kein Mobilisierungsgerät für unnötige Lasten - zumindest von der Konzeption her. Tatsächlich führen viele Autolenkerinnen und Autolenker viele Lasten mit sich, wodurch der Motor mehr Gewicht antreiben muss, als eigentlich notwendig wäre. Und das hat natürlich auch Folgen für den Verbrauch von Benzin und Diesel.

Unnötiges Gewicht erhöht Treibstoffverbrauch

Ein klassischer Fall ist das Mitführen der Schneeketten. Wie wahrscheinlich ist es, dass man die Schneeketten im Juli bei 30 Grad im Schatten braucht? Eher gegen Null verlaufend, es sei denn, man fährt in das Hochgebirge. Dann macht das Mitführen Sinn, denn dort weiß man nie, was einem bei einem Wetterumsturz erwarten kann. Aber ansonsten ist es Gewicht, das zwar jetzt nicht gigantisch ist, aber man muss sich auch überlegen, wie viele Kilometer man die Schneeketten mitschleppt, in denen sie mit Sicherheit nicht benötigt werden.

Solche Beispiele gibt es viele, die mit dem Stichwort "Entrümpeln" umschrieben werden können. Es sind dies keine unwichtigen Gegenstände, aber sie sollten nur im Auto zu finden sein, wenn man sie auch braucht. Es gibt zum Beispiel Leute, die die Reifen an einem externen Platz wechseln, extra dorthin fahren und den Reifenwechsel durchführen. Soweit, so gut. Nur danach fahren sie mit den ausgetauschten Reifen im Kofferraum wochenlang herum, weil sie nicht gleich diese im Keller verstauen möchten - das ist vorsätzliche Erhöhung des Spritverbrauchs.

Es sind keine gigantischen Beträge, die man mehr zahlt, wenn man ein paar schwerere Gegenstände im Auto sinnlos mit sich führt, aber auf ein Jahr gesehen wirkt sich dies als Betrag durchaus aus und sollte gespart werden - denn so spart man auch an der Tankstelle. Und das bedeutet auch, dass man weniger die Umwelt belastet, was auch immer wichtiger wird.

Es gibt auch Leute, die einen vollen Kofferraum haben, weil sie Dinge transportiert haben, die dann doch noch nicht benötigt wurden. Selbst wenn das nur 10 Kilo an Gewicht sein sollte - große Schachteln mit Inhalt zum Beispiel - erhöht dies den Treibstoffverbrauch punktuell und aufs Monat gerecht sogar spürbar.

Lesen Sie auch

Interessant und manchmal auch erschreckend ist das Hinterfragen der Preise an der Tankstelle im historischen Sinne. Die Benzin-Preisentwicklung und die Diesel-Preisentwicklung jeweils basierend auf Österreich zeigt die Veränderung zu den Vormonaten und auch zu den Vorjahren.

Der Verbrauch des Treibstoffs hat auch mit der Fahrweise und anderen Aktionen zu tun. Das Auto entrümpeln ist schon einmal ein Tipp sowie den nicht benötigten Dachträger abmontieren, um Gewicht einzusparen. Benzin sparen oder auch Einsparung beim Diesel gelingt durch intelligentes Fahren, das heißt zum Beispiel früh hochschalten und den höchstmöglichen Gang wählen. Im Stand Motor abschalten und sofort losfahren sind weitere Tipps zur Einsparung. Vorausschauend fahren und etwa in der Kolonne Rollphasen nutzen gilt auch als wichtiges Potential, um bei mehr Verkehr nicht zu viel Sprit zu verbrauchen. Rasch Gas geben, den Tempomat nutzen und den Reifendruck kontrollieren bildet den Abschluss der Tipps rund um die Treibstoffeinsparung. Beim Reifendruck gibt es ohnehin neue automatisierte Verfahren, es ändert sich die Technik also ohnehin stets.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Diesel sparen Auto entrümpeln Gewicht reduzierenArtikel-Thema: Benzin sparen Tipp 11: Auto entrümpeln

Beschreibung: Treibstoff sparen 🚗 Tipp 11: man unterschätzt das ✅ überschüssige Gewicht im Auto, das man mit sich führt und durch Wegräumen einsparen könnte.

letzte Bearbeitung war am: 01. 05. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung