Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Benzin sparen -> Vorausschauend fahren

Benzin sparen Tipp 2: vorausschauend fahren

Vorausschauend autofahren hilft Geld sparen

Ein weiterer Tipp für das Geldsparen beim Autofahren ist der Ratschlag, vorausschauend die Fahrt durchzuführen. Häufig kann beobachtet werden, dass in einer zähflüssigen Verkehrssituation Autofahrerinnen und Autofahrer deutlich beschleunigen, wenn sich vor ihnen eine Lücke auftut, um dann scharf zu bremsen, weil es doch nicht zügig weitergehen kann.

Sprit sparen durch Vorausdenken

Das bedeutet, dass der Motor und die Bremsen mehr belastet werden, als nötig ist und das kostet Verbrauchsmaterial und somit Geld. Außerdem ist das ständige Beschleunigen ein Spritfresser - man verbraucht mehr Benzin oder Diesel, als eigentlich notwendig wären und auch das kostet Geld und schließlich ist man keine Sekunde schneller als bei einer ruhigeren Fahrweise. Für das Nervenkostüm ist es auch nicht hilfreich, so zu agieren und dennoch erlebt man diese Situation täglich in vielfacher Weise.

Der längst bekannte Tipp als Alternative ist das vorausschauende Fahren. Das bedeutet bei zähflüssigem Verkehr, um beim Beispiel zu bleiben, dass man sieht, dass fünf Autos weiter nicht viel weitergeht und man statt mit Beschleunigung das Loch vor dem eigenen Fahrzeug zu schließen, mit dem Fahrzeug eine geringe aber regelmäßige Geschwindigkeit wählt. Während man also langsamer zum vorderen Fahrzeug aufschließt, rollt dieses auch wieder ein Stück weiter und so bewegt man sich in der gleichbleibenden Geschwindigkeit der Wagenkolonne.

Man bremst weniger, belastet den Motor weniger, muss selbst auch weniger tun und spart dabei auch jede Menge Benzin oder Diesel und erst recht bei einer länger dergestalt anhaltenden Verkehrssituation.

Der Tipp funktioniert natürlich auch an anderer Stelle im Straßenverkehr. Wenn man zu einer Ampel kommt und sieht, dass man die Kreuzung mit einer Beschleunigung bei grün überqueren kann, aber dahinter sieht man eine zweite Ampel, bei der man es nicht mehr schafft, ist es besser, nicht zu beschleunigen und bei der ersten Ampel anzuhalten. Die Beschleunigung kostet auch mehr Treibstoff als nötig und man steht ja doch ein paar Meter später bei der zweiten Ampel.

Siehe auch
Treibstoff sparen (Einleitung)
Sofort losfahren
Vorausschauend fahren
Rasch Gas geben
Früh hochschalten
Höchstmöglicher Gang
Rollphasen nutzen
Im Stand Motor abschalten
Tempomat nutzen
Reifendruck kontrollieren
Dachträger abmontieren
Auto entrümpeln

Ebenfalls interessant:

Sofort losfahren

Tipp 1 zum Benzin sparen ist das sofortige Losfahren nach dem Start des Autos, das spart Geld und schont die Umwelt.

[aktuelle Seite]

Vorausschauend fahren

Tipp 2 zum Sprit sparen heißt vorausschauend autofahren, um Benzin oder Diesel einsparen zu können, zum Beispiel in der Kolonne.

Rasch Gas geben

Tipp 3 zum Sparen von Diesel und Benzin ist das rasche Gasgeben zum Erreichen der gewünschten Geschwindigkeit.

Früh hochschalten

Tipp 4 zum Sparen von Benzin oder Diesel ist das frühe Hochschalten der Gänge beim Autofahren, um den Motor zu entlasten und Geld zu sparen.

Höchstmöglicher Gang

Im höchstmöglichen Gang Autofahren ist ein weiterer Tipp, um Benzin oder Diesel zu sparen und auch die Lärmbelästigung zu reduzieren.

Rollphasen nutzen

Mit dem Ausnutzen der Rollphasen beim Autofahren kann man die Bremsen schonen und viel Geld ergo Benzin oder Diesel sparen.

Im Stand Motor abschalten

Bei langer Wartezeit hilft das Abschalten des Motors beim Autofahren auch beim Sprit sparen, zum Beispiel beim Bahnübergang.

Tempomat nutzen

Der Tempomat sorgt für eine regelmäßige Geschwindigkeit beim Autofahren und hilft dabei auch beim Benzin oder Diesel sparen.

Reifendruck kontrollieren

Der Reifendruck ist ein wichtiges Kriterium für die Belastung der Reifen selbst, aber vor allem auch für den Treibstoffverbrauch!

Dachträger abmontieren

Ein nicht genutzter Dachträger am PKW erhöht den Verbrauch von Benzin und Diesel deutlich. Es nervt, diesen abmontieren zu müssen, hilft aber beim Sparen.

Auto entrümpeln

Schwere Gegenstände wie Schneeketten, Reifen und anderes erhöhen sinnlos den Verbrauch von Benzin und Diesel, wenn sie nicht gebraucht werden.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Benzin sparen

Startseite Auto