Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Benzin sparen

Benzin sparen beim Autofahren

Richtig fahren heißt Geld sparen

Mit nur einer geringen Anpassung der Fahrweise kann vor allem innerstädtisch viel Geld beim Treibstoff gespart werden. Oft ist es nur eine Frage der Gewohnheit, ob man den einen Liter mehr oder weniger verbraucht. Einige der Tipps, die auch von den Autofahrerklubs immer wieder veröffentlicht werden, sind nachstehend angeführt.

Treibstoff sparen und Schalten

Der wohl wichtigste Ratschlag betrifft die Wahl des Ganges. Fahren Sie untertourig, wechseln Sie sofort in den zweiten Gang, nachdem Sie Ihr Fahrzeug gestartet haben. Wenn Sie mit einem hohen Gang untertourig fahren, können Sie vor allem innerhalb des Stadtverkehrs bis zu zwei Liter Benzin auf 100 Kilometer einsparen.

Vermeiden Sie die Halt-Vollgas-Halt-Situationen. Besser ist es, vorausschauend zu fahren. Wenn Sie sehen, dass die nächste Ampel schon grün wird und die Fahrzeuge vor Ihnen aber noch stehen, dann rollen Sie langsam auf diese zu, denn der Zeitabstand reicht meistens, dass sie ohne stehenbleiben zu müssen, weiterfahren können. Viele Fahrzeuglenker machen hier den Fehler, dass sie weiter mit hoher Geschwindigkeit aufschließen, dann stark abbremsen und dann aus dem Stehen wieder stark Gas geben. Im Sinne der Energie- und Kostenersparnis ist das kontraproduktiv. Laut Schätzungen der Autofahrerklubs können Sie mit der ruhigeren Fahrweise bis zu 250,-- EUR im Jahr sparen.

Vorausschauend fahren und weitere Ansätze

Die Kurzsprints sind ebenfalls wenig hilfreich, den Treibstoffbedarf zu reduzieren. Viele Lenker geben nochmals Gas, um doch noch über die Ampel drüber zu kommen oder um ein Fahrzeug zu überholen. Zeit gewinnt man damit nur selten und wenn dann geringfügig, aber man braucht bis zu 30 Prozent mehr Sprit. Das vorausschauende Autofahren ist auch ein wesentlicher Faktor beim Energieverbrauch. Das gilt für die Kurzsprints genauso wie auch für das Verhalten im Stau.

Überdenken Sie unnötigen Ballast. Wenn Sie viel auf den Autobahnen und auf langen Strecken unterwegs sind, macht der Gepäckträger auf dem Dach keinen Sinn, den Sie nur einmal im Monat brauchen. Er kostet Sie bis zu zwei Liter Sprit auf 100 Kilometer und das ist bei einem Vielfahrer ein beträchtlicher Geldbetrag, der innerhalb weniger Wochen zusammenkommt.

Siehe auch
Treibstoff sparen (Einleitung)
Sofort losfahren
Vorausschauend fahren
Rasch Gas geben
Früh hochschalten
Höchstmöglicher Gang
Rollphasen nutzen
Im Stand Motor abschalten
Tempomat nutzen
Reifendruck kontrollieren
Dachträger abmontieren
Auto entrümpeln

Übersicht der Unterseiten

Sofort losfahren

Tipp 1 zum Benzin sparen ist das sofortige Losfahren nach dem Start des Autos, das spart Geld und schont die Umwelt.

Vorausschauend fahren

Tipp 2 zum Sprit sparen heißt vorausschauend autofahren, um Benzin oder Diesel einsparen zu können, zum Beispiel in der Kolonne.

Rasch Gas geben

Tipp 3 zum Sparen von Diesel und Benzin ist das rasche Gasgeben zum Erreichen der gewünschten Geschwindigkeit.

Früh hochschalten

Tipp 4 zum Sparen von Benzin oder Diesel ist das frühe Hochschalten der Gänge beim Autofahren, um den Motor zu entlasten und Geld zu sparen.

Höchstmöglicher Gang

Im höchstmöglichen Gang Autofahren ist ein weiterer Tipp, um Benzin oder Diesel zu sparen und auch die Lärmbelästigung zu reduzieren.

Rollphasen nutzen

Mit dem Ausnutzen der Rollphasen beim Autofahren kann man die Bremsen schonen und viel Geld ergo Benzin oder Diesel sparen.

Im Stand Motor abschalten

Bei langer Wartezeit hilft das Abschalten des Motors beim Autofahren auch beim Sprit sparen, zum Beispiel beim Bahnübergang.

Tempomat nutzen

Der Tempomat sorgt für eine regelmäßige Geschwindigkeit beim Autofahren und hilft dabei auch beim Benzin oder Diesel sparen.

Reifendruck kontrollieren

Der Reifendruck ist ein wichtiges Kriterium für die Belastung der Reifen selbst, aber vor allem auch für den Treibstoffverbrauch!

Dachträger abmontieren

Ein nicht genutzter Dachträger am PKW erhöht den Verbrauch von Benzin und Diesel deutlich. Es nervt, diesen abmontieren zu müssen, hilft aber beim Sparen.

Auto entrümpeln

Schwere Gegenstände wie Schneeketten, Reifen und anderes erhöhen sinnlos den Verbrauch von Benzin und Diesel, wenn sie nicht gebraucht werden.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Auto / Verkehr