Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Benzin sparen -> Höchstmöglicher Gang

Benzin sparen Tipp 5: im höchstmöglichen Gang fahren

Im höchstmöglichen Gang fahren und sparen

Bereits bei Tipp Nummer vier wurde ausgeführt, dass ein früheres Hochschalten sowohl bei der Belastung der Verschleißteile als auch beim Verbrauch des Treibstoffes hilft. Wer zu spät in den nächsten Gang schaltet, fährt lauter und verbraucht mehr Benzin oder Diesel.

Sprit sparen durch höchstmöglichen Gang

Auf dieser Überlegung basiert auch der Tipp Nummer fünf, der besagt, dass man im höchstmöglichen Gang seine Fahrt fortsetzen sollte. Der höchstmögliche Gang ist natürlich eine Frage, welches Fahrzeug man benutzt, denn bei einigen Autos ist sogar der höchste Gang für den Stadtverkehr denkbar. Bei anderen Fahrzeugen wäre dies nicht ratsam, sodass die Nutzung des PKW eine wesentliche Grundvoraussetzung für die Überlegung ist, mit welchem Gang man wirtschaftlich besser fährt.

Generell gilt, dass es keine gute Idee ist mit hoher Drehzahl zum Beispiel im Stadtverkehr unterwegs zu sein. Damit erreicht man zweierlei: man fährt mit einem aufbrüllenden und damit viel zu lautem Motor und nervt damit Anrainer und man verbraucht viel mehr Treibstoff als eigentlich nötig wäre, denn bei hoher Drehzahl ist der Verbrauch sowohl beim Benzinmotor als auch beim Dieselmotor deutlich höher als bei niedrigerer Drehzahl.

Daher ist das frühzeitige Hochschalten genauso ein Tipp zum Sparen von Geld ergo Benzin oder Diesel wie auch das Fahren selbst im höchstmöglichen Gang. Das Auto fährt ruhiger, man verursacht keine unnötige Lärmbelästigung und spart Geld bei den Verschleißteilen und natürlich an der Tankstelle.

Siehe auch
Treibstoff sparen (Einleitung)
Sofort losfahren
Vorausschauend fahren
Rasch Gas geben
Früh hochschalten
Höchstmöglicher Gang
Rollphasen nutzen
Im Stand Motor abschalten
Tempomat nutzen
Reifendruck kontrollieren
Dachträger abmontieren
Auto entrümpeln

Ebenfalls interessant:

Sofort losfahren

Tipp 1 zum Benzin sparen ist das sofortige Losfahren nach dem Start des Autos, das spart Geld und schont die Umwelt.

Vorausschauend fahren

Tipp 2 zum Sprit sparen heißt vorausschauend autofahren, um Benzin oder Diesel einsparen zu können, zum Beispiel in der Kolonne.

Rasch Gas geben

Tipp 3 zum Sparen von Diesel und Benzin ist das rasche Gasgeben zum Erreichen der gewünschten Geschwindigkeit.

Früh hochschalten

Tipp 4 zum Sparen von Benzin oder Diesel ist das frühe Hochschalten der Gänge beim Autofahren, um den Motor zu entlasten und Geld zu sparen.

[aktuelle Seite]

Höchstmöglicher Gang

Im höchstmöglichen Gang Autofahren ist ein weiterer Tipp, um Benzin oder Diesel zu sparen und auch die Lärmbelästigung zu reduzieren.

Rollphasen nutzen

Mit dem Ausnutzen der Rollphasen beim Autofahren kann man die Bremsen schonen und viel Geld ergo Benzin oder Diesel sparen.

Im Stand Motor abschalten

Bei langer Wartezeit hilft das Abschalten des Motors beim Autofahren auch beim Sprit sparen, zum Beispiel beim Bahnübergang.

Tempomat nutzen

Der Tempomat sorgt für eine regelmäßige Geschwindigkeit beim Autofahren und hilft dabei auch beim Benzin oder Diesel sparen.

Reifendruck kontrollieren

Der Reifendruck ist ein wichtiges Kriterium für die Belastung der Reifen selbst, aber vor allem auch für den Treibstoffverbrauch!

Dachträger abmontieren

Ein nicht genutzter Dachträger am PKW erhöht den Verbrauch von Benzin und Diesel deutlich. Es nervt, diesen abmontieren zu müssen, hilft aber beim Sparen.

Auto entrümpeln

Schwere Gegenstände wie Schneeketten, Reifen und anderes erhöhen sinnlos den Verbrauch von Benzin und Diesel, wenn sie nicht gebraucht werden.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Benzin sparen

Startseite Auto