Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Benzin sparen -> Rollphasen nutzen

Benzin sparen Tipp 6: Rollphasen ausnutzen

Rollphasen zum Sparen nutzen

Wenn ein Auto im Schubbetrieb rollt, verbraucht es keinen Treibstoff - kein Benzin und auch keinen Dieselkraftstoff. Diese Erkenntnis kann man jederzeit ausnutzen und zwar sowohl auf der Landstraße wie auch im Stadtverkehr.

Treibstoff sparen durch Rollen

Häufig ist zu beobachten, dass die Autolenkerinnen und Autolenker bis zur Ortstafel mit voller Geschwindigkeit fahren und dann hart abbremsen, um die reduzierte Geschwindigkeit für den Ortsbereich zu erreichen und einzuhalten. Wenn man aber vorausschauend fährt, kann man einen anderen Weg wählen, indem man einfach vom Gas geht und das Auto bis zur Ortstafel natürlich in der Geschwindigkeit reduziert. Das reduziert auch die Aggressivität in der Fahrweise, weil man muss nicht bis zum letzten Meter mit Vollgas fahren.

Das hat zur Folge, dass man weniger Bremsen einsetzen muss und außerdem spart man deutlich an Benzin oder Diesel, da man ja nicht vergessen darf, dass solche Aktionen nicht einmalige Verkehrssituationen sind, sondern häufig erlebt werden. Multipliziert man diesen Unterschied im Verhalten, dann ergibt sich sowohl eine deutlich geringere Belastung für die Bremsen und ihre Einzelteile als auch für die Geldbörse, weil man etliche Liter an Kraftstoff einsparen kann.

Gleiches gilt für den Stadtverkehr, wo man nicht erst fünf Meter vor der Ampel hart abbremst, sondern schon rechtzeitig zu rollen beginnt. Auch hier wird die Rollphase genutzt, um Bremsen und Spritverbrauch zu entlasten und reales Geld zu sparen. Zudem wird die Fahrt entspannter, weil man kein Wettrennen gegen die Ampel veranstaltet. Berechenbarer für die Kollegen in den anderen Fahrzeugen oder auf den anderen Fahrzeugen (Motorrad zum Beispiel) wird man auch durch diese entspanntere Fahrweise.

Berücksichtigt werden muss nur, dass man es mit dem Rollen nicht übertreiben darf, weil man mit zu langem und langsamen Rollen auch zum Verkehrshindernis und -ärgernis werden kann.

Siehe auch
Treibstoff sparen (Einleitung)
Sofort losfahren
Vorausschauend fahren
Rasch Gas geben
Früh hochschalten
Höchstmöglicher Gang
Rollphasen nutzen
Im Stand Motor abschalten
Tempomat nutzen
Reifendruck kontrollieren
Dachträger abmontieren
Auto entrümpeln

Ebenfalls interessant:

Sofort losfahren

Tipp 1 zum Benzin sparen ist das sofortige Losfahren nach dem Start des Autos, das spart Geld und schont die Umwelt.

Vorausschauend fahren

Tipp 2 zum Sprit sparen heißt vorausschauend autofahren, um Benzin oder Diesel einsparen zu können, zum Beispiel in der Kolonne.

Rasch Gas geben

Tipp 3 zum Sparen von Diesel und Benzin ist das rasche Gasgeben zum Erreichen der gewünschten Geschwindigkeit.

Früh hochschalten

Tipp 4 zum Sparen von Benzin oder Diesel ist das frühe Hochschalten der Gänge beim Autofahren, um den Motor zu entlasten und Geld zu sparen.

Höchstmöglicher Gang

Im höchstmöglichen Gang Autofahren ist ein weiterer Tipp, um Benzin oder Diesel zu sparen und auch die Lärmbelästigung zu reduzieren.

[aktuelle Seite]

Rollphasen nutzen

Mit dem Ausnutzen der Rollphasen beim Autofahren kann man die Bremsen schonen und viel Geld ergo Benzin oder Diesel sparen.

Im Stand Motor abschalten

Bei langer Wartezeit hilft das Abschalten des Motors beim Autofahren auch beim Sprit sparen, zum Beispiel beim Bahnübergang.

Tempomat nutzen

Der Tempomat sorgt für eine regelmäßige Geschwindigkeit beim Autofahren und hilft dabei auch beim Benzin oder Diesel sparen.

Reifendruck kontrollieren

Der Reifendruck ist ein wichtiges Kriterium für die Belastung der Reifen selbst, aber vor allem auch für den Treibstoffverbrauch!

Dachträger abmontieren

Ein nicht genutzter Dachträger am PKW erhöht den Verbrauch von Benzin und Diesel deutlich. Es nervt, diesen abmontieren zu müssen, hilft aber beim Sparen.

Auto entrümpeln

Schwere Gegenstände wie Schneeketten, Reifen und anderes erhöhen sinnlos den Verbrauch von Benzin und Diesel, wenn sie nicht gebraucht werden.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Benzin sparen

Startseite Auto