Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Benzin sparen -> Tempomat nutzen

Benzin sparen Tipp 8: Tempomat nutzen

Tempomat hilft beim Treibstoff sparen

Der Tempomat ist eine Einrichtung im Auto, die vor einigen Jahren noch völlig neu war, aber mittlerweile in immer mehr Fahrzeugen vorzufinden ist. Damit lässt sich eine gewünschte Geschwindigkeit fixieren, was auf Landstraßen oder Autobahnen Sinn macht. Diese Funktion ist aber auch ein wichtiger Tipp für das Sparen von Benzin oder Diesel.

Tempomat hilft beim Sprit sparen

Denn je gleichmäßiger man sein Auto bewegt, desto weniger Treibstoff verlangt der Motor. Wer einmal 60 km/h und dann 80 km/h fährt, um dann wieder auf 60 zu wechseln, wird deutlich mehr Sprit verbrauchen als ein anderer Autolenker, der regelmäßig mit Tempo 70 unterwegs ist. Natürlich kann man dies manuell auch so gestalten, aber der Tempomat sollte genutzt werden, wenn es Sinn macht, um es noch leichter zu haben.

Wenn es Sinn macht, ist dabei natürlich ein wesentlicher Faktor, denn auf einer hügeligen Strecke, bei der die Geschwindigkeit stets angepasst werden muss, wird man mit dem Tempomat nicht glücklich sein und zudem kann es dann passieren, dass dieses Hilfsmittel für mehr Verbrauch sorgt, statt beim Sparen mitzuhelfen.

Tempomat sinnvoll einsetzen

Daher sollte man prüfen, wo man sich mit dem Fahrzeug bewegt. Wenn eine Autolenkerin auf der Autobahn 100 km zurücklegen will oder muss, macht der Tempomat Sinn. Bei einer kurvenreichen Überlandstrecke hingegen nicht und im Stadtverkehr sowieso nicht. Gerade bei einer Fahrt auf der Autobahn kann aber durch das gleichmäßige Fahren ein erheblicher Unterschied im Verbrauch festgestellt werden. Wird die Fahrt öfter angestrebt, dann kommt auf das Monat gesehen ein beträchtlicher Kostenunterschied heraus, den viele unterschätzen. Der Tipp mit dem Tempomat erscheint vielen selbsterklärend und sie reagieren mit "no na, eh klar", aber er ist wichtiger, als viele denken.

Siehe auch
Treibstoff sparen (Einleitung)
Sofort losfahren
Vorausschauend fahren
Rasch Gas geben
Früh hochschalten
Höchstmöglicher Gang
Rollphasen nutzen
Im Stand Motor abschalten
Tempomat nutzen
Reifendruck kontrollieren
Dachträger abmontieren
Auto entrümpeln

Ebenfalls interessant:

Sofort losfahren

Tipp 1 zum Benzin sparen ist das sofortige Losfahren nach dem Start des Autos, das spart Geld und schont die Umwelt.

Vorausschauend fahren

Tipp 2 zum Sprit sparen heißt vorausschauend autofahren, um Benzin oder Diesel einsparen zu können, zum Beispiel in der Kolonne.

Rasch Gas geben

Tipp 3 zum Sparen von Diesel und Benzin ist das rasche Gasgeben zum Erreichen der gewünschten Geschwindigkeit.

Früh hochschalten

Tipp 4 zum Sparen von Benzin oder Diesel ist das frühe Hochschalten der Gänge beim Autofahren, um den Motor zu entlasten und Geld zu sparen.

Höchstmöglicher Gang

Im höchstmöglichen Gang Autofahren ist ein weiterer Tipp, um Benzin oder Diesel zu sparen und auch die Lärmbelästigung zu reduzieren.

Rollphasen nutzen

Mit dem Ausnutzen der Rollphasen beim Autofahren kann man die Bremsen schonen und viel Geld ergo Benzin oder Diesel sparen.

Im Stand Motor abschalten

Bei langer Wartezeit hilft das Abschalten des Motors beim Autofahren auch beim Sprit sparen, zum Beispiel beim Bahnübergang.

[aktuelle Seite]

Tempomat nutzen

Der Tempomat sorgt für eine regelmäßige Geschwindigkeit beim Autofahren und hilft dabei auch beim Benzin oder Diesel sparen.

Reifendruck kontrollieren

Der Reifendruck ist ein wichtiges Kriterium für die Belastung der Reifen selbst, aber vor allem auch für den Treibstoffverbrauch!

Dachträger abmontieren

Ein nicht genutzter Dachträger am PKW erhöht den Verbrauch von Benzin und Diesel deutlich. Es nervt, diesen abmontieren zu müssen, hilft aber beim Sparen.

Auto entrümpeln

Schwere Gegenstände wie Schneeketten, Reifen und anderes erhöhen sinnlos den Verbrauch von Benzin und Diesel, wenn sie nicht gebraucht werden.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Benzin sparen

Startseite Auto