Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Autolexikon -> Fernlicht

Fernlicht beim Autofahren

Für die Nachtfahrt nützlich

Das Fernlicht stellt die Alternative zum Abblendlicht dar und kann im Gegensatz zum Abblendlicht die Fahrbahn viel weiter ausleuchten. Damit ist aber auch ein Problem gegeben, weil da Fernlicht entgegenkommende Fahrzeuglenkerinnen und Fahrzeuglenker sowie Passanten und das Wild im ländlichen Bereich blendet.

Wann darf das Fernlicht eingesetzt werden?

Das Fernlicht darf auf Autobahnen und Bundesstraßen sowie Landesstraßen eingesetzt werden, wenn keine entgegenkommenden Autofahrerinnen und Autofahrer oder andere Verkehrsteilnehmer geblendet werden. Bei der Autobahn ist das Kriterium beispielsweise die Beschaffenheit des Mittelstreifens. Meistens ist der so aufgebaut, dass die entgegenkommenden Fahrzeuglenkerinnen und Fahrzeuglenker nicht geblendet werden können.

Aber auch auf die Autolenker in Fahrtrichtung ist zu achten. Wenn man sich einem langsameren Fahrzeug nähert, muss abgeblendet werden, das heißt, das Fernlicht abgeschaltet und mit Abblendlicht weitergefahren werden, weil man sonst den Autofahrer blenden würde. Er würde im Rückspiegel nur noch einen riesigen hellen Fleck sehen, der für Irritationen sorgt und eine gefährliche Verkehrssituation auslösen könnte. Gleiches gilt für Verkehrssituationen, in denen es keinen Mittelstreifen gibt und ein Fahrzeug entgegenkommt. Wenn man geblendet wird, ist dies eine sehr gefährliche Verkehrssituation, weshalb das Abblenden enorm wichtig ist.

Das Fernlicht darf nicht in der Stadt verwendet werden, weil zu viele Menschen dadurch geblendet werden können. Ausnahme sind Städte, meistens kleine Ortschaften, die über keine ausreichende Beleuchtung verfügen. Hier darf das Fernlicht auch eingesetzt werden.

Das Fernlicht ist für den Autofahrer erkennbar, wenn eine normalerweise blaue Anzeige auf dem Armaturenbrett aufleuchtet. Damit ist auch die Kontrolle möglich, ob das Fernlicht eingeschaltet ist oder nicht, denn untertags kann ein irrtümlich eingeschaltetes Fernlicht nicht so leicht erkannt werden. Dann blendet es auch nicht, es ist aber trotzdem falsch, es zu verwenden.

Lesen Sie auch

Das Thema Licht ist beim Autofahren enorm wichtig, wobei es verschiedene Systeme und Einrichtungen gibt. Das Abblendlicht und das Fernlicht sind die üblichen Einrichtungen für eine gute Beleuchtung des Weges, den man befahren möchte. Mit der Lichthupe kann man auf Gefahren aufmerksam machen und dann gibt es noch ein spezielles System. Das ist nämlich der Blinker, um allen anderen zu verraten, dass man überholen oder abbiegen möchte. Diesen finden aber nicht so viele Autolenkerinnen und Autolenker als es gewünscht wäre und auch vorgesehen ist.

Generell ist die Sichtbarkeit wesentlich, denn "sehen und gesehen werden" erhöht massiv die Verkehrssicherheit. Der Lichtsensor ist eine technische Einrichtung, um automatisch das Licht einzuschalten, wenn es dunkler wird. Das Nachtdesign wiederum ist eine veränderte Darstellung der Anzeigen im Auto, wenn man in der Nacht oder am späteren Abend unterwegs ist.

Ein umstrittenes Thema ist weiterhin das Tagfahrlicht und damit die Idee, auch am Tag mit Licht zu fahren. Das ist in manchen Ländern gesetzlich vorgeschrieben, in anderen eine dringende Empfehlung. Die Meinung darüber könnten unterschiedlicher nicht sein.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Fernlicht im StraßenverkehrArtikel-Thema: Fernlicht beim Autofahren

Beschreibung: Das 🚙 Fernlicht wird in der Nacht beim Autofahren benutzt, um die Fahrbahn ✅ gut ausleuchten zu können und gute Sicht zu haben.

letzte Bearbeitung war am: 11. 10. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Bauernmarkt
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung