Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Autolexikon -> Bodenhaftung

Bodenhaftung beim Autofahren

Entscheidend für den Bremsweg und die Sicherheit

Die Bodenhaftung ist für viele, die mit dem Auto unterwegs sind, kein Thema, bis man sie nicht mehr besitzt. Dann aber ist Gefahr in Verzug. Die Bodenhaftung geht besonders bei schlechten Wetterverhältnissen verloren und damit verliert man als Autolenker die Kontrolle über das Fahrzeug.

Was ist die Bodenhaftung?

Die Bodenhaftung umschreibt den Kontakt des Fahrzeugs mit der Oberfläche der Straße. Man hebt nicht ab, wenn es stark regnen sollte, aber bildet sich Aquaplaning, dann hat man die Kontrolle über das Fahrzeug verloren oder droht sie zu verlieren und wird Passagier. Das Fahrzeug reagiert dann nicht wie auf trockener oder feuchter Straße und die Gesamtsituation wird gefährlich.

Bodenhaftung und das Wetter

Besonders gefährlich sind Aquaplaning und Glatteis. Aquaplaning kann dann entstehen, wenn es sehr stark regnet und sich große Wassermengen auf der Straße sammeln. Diese füllen das Profil der Reifen und die Bodenhaftung geht verloren. In einer solchen Situation ist es ratsam, Ruhe zu bewahren und keine raschen Handlungen zu setzen. Vom Gas zu gehen und herunterzuschalten ist die richtige Devise, aber zu rasches Reagieren kann zum Schleudern führen, weil die Antriebsräder kurzzeitig blockieren können.

Besonders gefährlich ist die Situation dann, wenn die Straßenbedingungen rasch wechseln. Ein Teil der Fahrbahn weist Aquaplaning auf, ein anderer Teil stellt keiner Problem dar. Hier müssen die Fahrbedingungen besonders genau geprüft und beobachtet werden. Vor allem muss die Geschwindigkeit reduziert werden. Einfach weiterfahren als ob nichts wäre ist die falsche Devise.

Auch Glatteis kann zum Verlust der Bodenhaftung führen. Gleiches gilt für Situationen, an die man nicht sofort denken würde, beispielsweise feuchte Blätter im Herbst, die schnell zur Rutschgefahr werden können.

Bodenhaftung und richtiges Reagieren

In all diesen Fällen kann man das Risiko deutlich reduzieren, indem die Reifen regelmäßig geprüft werden. Das gilt in erster Linie im Hinblick auf die Profiltiefe, aber auch das Alter der Reifen spielt eine Rolle. Sind Reifen beispielsweise schon sehr alt, dann kann sich die Gummimischung verhärten und die Bodenhaftung weist nicht die Qualität auf, die man normalerweise erwarten können sollte. Wenn dann schwierige Fahrbedingungen hinzukommen, wird es gefährlich.

Aber auch mit neuen Reifen kann man Probleme bekommen, wenn das Wetter verrückt spielt. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass es häufiger als früher Starkregensituationen gab, wobei die Kanalisation gar nicht das viele Wasser so schnell aufnehmen kann. Dann bekommt man auch mit den besten Reifen ein Problem und verliert die optimale Bodenhaftung. Ruhe bewahren, die Geschwindigkeit reagieren sind die ersten Maßnahmen, die man ergreifen muss. In manchen Situationen bleibt auch nicht viel anderes übrig als das Fahrzeug seitlich abzustellen. Es gab schon mehrfach solche Momente, in denen der Pannenstreifen zum Parkplatz wurde. Dabei war die Bodenhaftung oder besser deren Verlust ein Grund, aber das Hauptargument war der Verlust jeglicher Sicht, weshalb es besser ist, den Starkregen abzuwarten, statt einen Unfall zu riskieren.

Lesen Sie auch

Der Autoreifen ist die Verbindung des Autos mit der Straße und daher für die Haftung oder auch Bodenhaftung sehr wichtig. Trotzdem kann es bei starkem Regen durch Aquaplaning zu einer gefährlichen Situation kommen, vor der auch im Verkehrsservice der Medien gewarnt wird.

Generell unterscheidet man beim Autoreifen den Sommerreifen vom Winterreifen mit den jeweiligen Vorteilen und Nachteilen. Ein Kompromiss kann der Ganzjahresreifen sein - andernfalls braucht es den Reifenwechsel.

Der Speed Index bei Autoreifen ist eine der wesentlichen Informationen auf dem Reifen, auch wenn diese von vielen gar nicht erkannt oder verstanden wird. Der Fülldruck oder auch Reifendruck ist ein wichtiges Kriterium, denn zu geringer Druck sorgt für unnötig viel Verbrauch und kann zu erhöhter Schleudergefahr führen. Auch der Begriff Traktion kommt dann ins Spiel. Deshalb wurde das Kontrollsystem RDKS ins Leben gerufen, um auch die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen. Ein wichtiger Begriff rund um die Autoreifen ist auch das Notrad im Falle eines Reifenproblems.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Bodenhaftung beim AutofahrenArtikel-Thema: Bodenhaftung beim Autofahren

Beschreibung: Die 🚙 Bodenhaftung entscheidet über den Bremsweg und hängt von ✅ Autoreifen, Wettersituation und anderen Kriterien ab.

letzte Bearbeitung war am: 09. 10. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Bauernmarkt
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung