Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Zitate und Sprüche -> Zitate Marie Ebner-Eschenbach

Zitate und Sprüche von Marie Ebner-Eschenbach

Auswahl von Zitate aus ihren Werken

Marie Ebner-Eschenbach (1830 - 1916) war eine österreichische Autorin und zählte zu den wichtigsten Erzählerinnen des 19. Jahrhunderts. Die Bedeutung ihrer Arbeit zeigt sich in einer Vielzahl an Zitaten, die ihren Werken entnommen wurden. Nachstehend einige Beispiele solcher Zitate.

Gefundene Zitate (31) / zeige Seite 1 von 3

Nur der Denkende erlebt sein Leben, an Gedankenlosen zieht es vorbei.
Marie von Ebner-Eschenbach

Das Alter verklärt oder versteinert.
Marie von Ebner-Eschenbach aus: Aphorismen

Arme Leute schenken gern.
Marie von Ebner-Eschenbach

Ausdauer ist eine Tochter der Kraft, Hartnäckigkeit eine Tochter der Schwäche, nämlich - der Verstandesschwäche.
Marie von Ebner-Eschenbach

Eine ungeschickte Schmeichelei kann uns tiefer demütigen, als ein unbegründeter Tadel.
Marie von Ebner-Eschenbach

Jedes brave eheliche Verhältnis endet mit Freundschaft.
Marie von Ebner-Eschenbach

Fortwährendem Entbehren folgt Stumpfheit ebenso gewiss wie übermäßigem Genuss.
Marie von Ebner-Eschenbach

Soweit die Erde Himmel sein kann, soweit ist sie es in einer glücklichen Ehe.
Marie von Ebner-Eschenbach aus: Aphorismen

Wer sich an seine eigene Kindheit nicht deutlich erinnert, ist ein schlechter Erzieher.
Marie von Ebner-Eschenbach

Während ein Feuerwerk abgebrannt wird, sieht niemand nach dem gestirnten Himmel.
Marie von Ebner-Eschenbach

Die Frau verliert in der Liebe zu einem ausgezeichneten Manne das Bewusstsein ihres eigenen Wertes. Der Mann kommt erst recht zum Bewusstsein des seinen durch die Liebe einer edlen Frau.
Marie von Ebner-Eschenbach aus: Aphorismen

Eine gescheite Frau hat Millionen geborener Feinde: alle dummen Männer.
Marie von Ebner-Eschenbach aus: Aphorismen

Dass andere Leute kein Glück haben, finden wir sehr natürlich, dass wir selber keins haben, erscheint uns immer unfassbar.
Marie von Ebner-Eschenbach

Merkmal großer Menschen ist, dass sie an andere weit geringere Anforderungen stellen als an sich selbst.
Marie von Ebner-Eschenbach aus: Aphorismen

Man sagt "in jungen Jahren" und "in alten Tagen". Weil die Jugendjahre und das Alter nur noch Tage vor sich hat.
Marie von Ebner-Eschenbach

Zitatsuche



12 3

Artikel-Infos

Zitate Marie Ebner-Eschenbach SprcheArtikel-Thema:
Zitate und Sprüche von Marie Ebner-Eschenbach
letztes Datum:
16. 08. 2019

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Weitere Artikel zum Thema

Zurück zu Startseite / Kapitelseiten